Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

22627-01 - Vorlesung: Einführung in die Analytische Psychologie C.G.Jungs – Erweiterungen der therapeutischen Anwendung und neuere Entwicklungen 3 KP

Semester Frühjahrsemester 2019
Angebotsmuster Jedes Frühjahrsem.
Dozierende Christian Roesler (christian.roesler@unibas.ch, BeurteilerIn)
Inhalt Ausgehend von seinen empirischen Assoziationsstudien entwickelte Jung zunächst seine Theorie der Komplexe. Nach seinem Bruch mit Freud entstand Jungs Theorie des Kollektiven Unbewussten und der Archetypen, des Individuationsprozesses, der kompensatorischen Beziehung zwischen Bewusstsein und Unbewußtem sowie der psychischen Energetik.
Im Unterschied zur Freudschen Psychoanalyse sah Jung im Unbewußten eine Instanz, das Selbst, die die Entwicklung der Person hin auf ihre Ganzheit vorantreibt. Dieser Individuationsprozess zeigt sich in der Traumsymbolik, kann sich bei Blockaden aber auch in psychischen Störungen äussern. Symptome können die Person also auch darauf hinweisen, dass sie in Gefahr ist, den Sinn ihres Lebens zu verfehlen.
Auf dem Hintergrund dieser Konzepte wird die Arbeitsweise in der Analytischen Psychotherapie (Traumdeutung, Arbeit mit symbolischem Material, Imagination, therapeutische Beziehung) erläutert.
Lernziele Diese Veranstaltung richtet sich sowohl an Anfänger als auch Fortgeschrittene in der Analytischen Psychologie. Ziel ist es, zentrale Konzepte aus der Analytischen Psychologie wie zum Beispiel Traumdeutung, Bildinterpretation, Arbeit mit symbolischem Material, Übertragung-Gegenübertragung in der Anwendung sowohl an Fallmaterial als auch in einem begrenzten Rahmen in der Selbsterfahrung zu erproben. Dies findet vor allem in Form eines an diese Vorlesung anschliessenden Blockseminars (22626) statt.
Literatur Wird in der Veranstaltung bekannt gegeben.

 

Teilnahmebedingungen Abgeschlossenes Bachelorstudium.
Unterrichtssprache Deutsch
Einsatz digitaler Medien kein spezifischer Einsatz

 

Intervall unregelmässig
Datum 27.02.2019 – 08.05.2019
Zeit Mittwoch, 15.15-20.00 Missionsstrasse 62a, Hörsaal 00.006

MI 27.2. und MI 6.3.2019

Datum Zeit Raum
Mittwoch 27.02.2019 15.15-20.00 Uhr Missionsstrasse 62a, Hörsaal 00.006
Mittwoch 06.03.2019 15.15-20.00 Uhr Missionsstrasse 62a, Hörsaal 00.006
Mittwoch 08.05.2019 16.15-17.45 Uhr Chemie, Organische, Grosser Hörsaal OC
Module Wahlbereich Master Psychologie: Empfehlungen (Masterstudium: Psychologie (Studienbeginn vor 01.08.2015))
Wahlbereich Master Psychologie: Empfehlungen (Masterstudium: Psychologie)
Leistungsüberprüfung Leistungsnachweis
Hinweise zur Leistungsüberprüfung Klausur am 8.5.19 von 16:15-17:45 Uhr (den für die Klausur gebuchten Raum entnehmen Sie bitte dem Register "Termine und Räume").
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung An-/Abmelden: Belegen resp. Stornieren der Belegung via MOnA
Wiederholungsprüfung keine Wiederholungsprüfung
Skala Pass / Fail
Wiederholtes Belegen beliebig wiederholbar
Zuständige Fakultät Fakultät für Psychologie, studiendekanat-psychologie@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Fakultät für Psychologie

Zurück