Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

53634-01 - Seminar: Post_koloniale Perspektiven auf Geschlecht und Sexualität 3 KP

Semester Frühjahrsemester 2019
Angebotsmuster unregelmässig
Dozierende Karin Hostettler (karin.hostettler@unibas.ch, BeurteilerIn)
Inhalt Den Zusammenhang zwischen Geschlecht und dem kolonialen Rechtfertigungsnarrativ hat Spivak (1988) im Kontext der britischen Herrschaft in Indien mit dem Satz 'white men saving the brown women from brown man' auf den Punkt gebracht. Weitere Studien haben aufgezeigt, dass der europäische Kolonialismus mit verschiedenen Geschlechts- und Sexualitätsregimes einher ging (bspw. Stoler 1991). Auch nach der Unabhängigkeit von Kolonien spielt die Regierung von Sexualität und Geschlecht eine zentrale Rolle sowohl in den ehemaligen Kolonien (bswp. Jacqui 1994) wie auch im 'Westen' (bspw. Dietze 2009). Nicht zuletzt wurde dies nach der Silvesternacht in Köln 2015 deutlich, in dessen Folge sich ein machtvolles Narrativ verbreitete, das nach dem Muster 'die weissen Männer müssen die weissen Frauen vor dem afrikanischen/muslimischen Mann retten' funktioniert. Im Seminar werden Geschlecht und Sexualität in ihren post_kolonialen Verschränkungen thematisiert, historisch verortet und theoretisch durchleuchtet.
Literatur Dietze, Gabriele (2009): Okzidentalismuskritik. Möglichkeiten und Grenzen einer Forschungsperspektivierung. In: Gabriele Dietze, Claudia Brunner, Edith Wenzel (Hg.), Kritik des Okzidentalismus: transdisziplinäre Beiträge zu (Neo-)Orientalismus und Geschlecht. Bielefeld: transcript, S. 23-54.

Hostettler, Karin/Vögele, Sophie (Hg.) (2014): Diesseits der imperialen Geschlechterordnung. (Post-)koloniale Reflexionen über den Westen. Bielefeld: transcript.

Jacqui, Alexandre (1994): Not Just (Any) Body Can Be a Citizen: The Politics of Law, Sexuality and Postcoloniality in Trinidad and Tobago and the Bahamas. In: Feminist Review, Nr. 48, S. 5-23.

Spivak, Gayatri (1988): Can the Subaltern Speak? In: Cary Nelson, Lawrence Grossberg (Hg.), Marxism and the Interpretation of Culture. Urbana: University of Illinois Press, S. 271–313.

Stoler, Ann Laura (1991): Carnal Knowledge and Imperial Power. In: Micaela die Leonardo (Hg.), Gender at the Corssroads of Knowledge: Feminist Anthropogy in the Postmodern Era. Berkeley, Los Angeles, Oxford: University of California Press, S. 51-101.

 

Unterrichtssprache Deutsch
Einsatz digitaler Medien kein spezifischer Einsatz

 

Intervall wöchentlich
Datum 20.02.2019 – 29.05.2019
Zeit Mittwoch, 14.15-16.00 Rheinsprung 21, Seminarraum 00.002
Datum Zeit Raum
Mittwoch 20.02.2019 14.15-16.00 Uhr Rheinsprung 21, Seminarraum 00.002
Mittwoch 27.02.2019 14.15-16.00 Uhr Rheinsprung 21, Seminarraum 00.002
Mittwoch 06.03.2019 14.15-16.00 Uhr Rheinsprung 21, Seminarraum 00.002
Mittwoch 13.03.2019 14.15-16.00 Uhr Fasnachtsferien
Mittwoch 20.03.2019 14.15-16.00 Uhr Rheinsprung 21, Seminarraum 00.002
Mittwoch 27.03.2019 14.15-16.00 Uhr Rheinsprung 21, Seminarraum 00.002
Mittwoch 03.04.2019 14.15-16.00 Uhr Rheinsprung 21, Seminarraum 00.002
Mittwoch 10.04.2019 14.15-16.00 Uhr Rheinsprung 21, Seminarraum 00.002
Mittwoch 17.04.2019 14.15-16.00 Uhr Rheinsprung 21, Seminarraum 00.002
Mittwoch 24.04.2019 14.15-16.00 Uhr Rheinsprung 21, Seminarraum 00.002
Mittwoch 01.05.2019 14.15-16.00 Uhr Tag der Arbeit
Mittwoch 08.05.2019 14.15-16.00 Uhr Rheinsprung 21, Seminarraum 00.002
Mittwoch 15.05.2019 14.15-16.00 Uhr Rheinsprung 21, Seminarraum 00.002
Mittwoch 22.05.2019 14.15-16.00 Uhr Rheinsprung 21, Seminarraum 00.002
Mittwoch 29.05.2019 14.15-16.00 Uhr Rheinsprung 21, Seminarraum 00.002
Module Doktorat Geschlechterforschung: Empfehlungen (Promotionsfach Geschlechterforschung)
Modul Theory and General Anthropology (Master Studienfach Anthropology)
Modul Vertiefung Themenfeld: Herrschaft, Normativität und symbolische Ordnung (Master Studienfach Geschlechterforschung)
Modul Vertiefung Themenfeld: Subjekt, Körper, Identität (Master Studienfach Geschlechterforschung)
Modul Vertiefung Themenfeld: Wissensformen und Wissenschaft (Master Studienfach Geschlechterforschung)
Modul: Fields: Knowledge Production and Transfer (Master Studiengang African Studies)
Modul: Theorien der Geschlechterforschung (Master Studienfach Geschlechterforschung)
Leistungsüberprüfung Lehrveranst.-begleitend
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung Anmelden: Belegen; Abmelden: nicht erforderlich
Wiederholungsprüfung keine Wiederholungsprüfung
Skala Pass / Fail
Wiederholtes Belegen beliebig wiederholbar
Zuständige Fakultät Philosophisch-Historische Fakultät, studadmin-philhist@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Fachbereich Gender Studies

Zurück