Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

62042-01 - Vorlesung mit Übungen: Ausdifferenzierung pädagogischer Theorie 3 KP

Semester Herbstsemester 2021
Angebotsmuster unregelmässig
Dozierende Lukas Boser Hofmann (lukas.boserhofmann@unibas.ch, BeurteilerIn)
Inhalt «Im Laufe der Zeit bildeten sich verschiedene wissenschaftstheoretische Positionen innerhalb der Pädagogik heraus (geisteswissenschaftlich-hermeneutisch, empirisch-analytisch, kritisch oder normativprinzipienwissenschaftlich), von denen sich jede auf ein entsprechend zugrundeliegendes Verständnis von Wissenschaft stützt» (Wüst 2011, 3).
In der Vorlesung wird diese Ausdifferenzierung der Bildungswissenschaft in historischer Sicht behandelt, indem anhand ausgewählter Beispiele dargestellt wird, wann, unter welchen Umständen und in welcher Form Theorien und Methoden aus sogenannten Nachbardisziplinen (Psychologie, Soziologie, Sprachwissenschaft, Anthropologie und Geschichte) die Bildungswissenschaft/Erziehungswissenschaft beeinflusst haben. Es wird auch dargestellt, wie diese „Nachbardisziplinen“ dabei halfen, bestimmte Probleme als für die Bildungswissenschaft relevant zu erkennen, neue bildungswissenschaftliche Forschungsfragen zu entwickeln und das Repertoire an bildungswissenschaftlichen Theorien und Forschungsmethoden zu erweitern.
Lernziele In der Vorlesung wird die Historizität von bildungswissenschaftlichen Theorien und Forschungspraktiken diskutiert. D.h. die Studierenden erkennen, dass viele bildungswissenschaftliche Theorien und Methoden aus anderen Fachgebieten übernommen wurden und werden. In diesem Zusammenhang lernen die Studierenden, wann, wo, unter welchen Umständen Theorien und Forschungspraktiken aus anderen Fachgebieten in die Bildungswissenschaft Eingang fanden und sie erkennen auch, dass im Prozess der Übernahme von Theorien und Forschungspraktiken aus anderen akademischen Fächern (oder Fachgebieten) Transformations- und Adaptionsprozesse stattfinden, in deren Verlauf diese Theorien und Methoden an die Bedingungen und Erkenntnisinteressen bildungswissenschaftlicher Forschung angepasst werden.
Literatur Durkheim, Emile: Erziehung und Soziologie. Düsseldorf: Pädagogischer Verlag Schwann [1922] 1972.
Herzog, Walter: Pädagogik und Psychologie. Stuttgart: Kohlhammer 2005.
Hofmann, Michèle; Boser, Lukas; Bütikofer, Anna und Evelyne Wannack (Hrsg.): Lehrbuch Pädagogik. Bern: hep 2015.
Tröhler, Daniel und Stephanie Fox: Der ‚linguistic turn‘ und die historische Bildungsforschung. In: Enzyklopädie Erziehungswissenschaft Online (EEO). Beltz Juventa 2019.
Wüst, Andrea: Über das Selbstverständnis der Pädagogik als Wissenschaft. In: Mikhail, Thomas (Hrsg.): Zeitlose Probleme der Pädagogik – Pädagogik als zeitloses Problem? Karlsruhe: KIT Scientific Publishing 2011, S. 1–18.

 

Unterrichtssprache Deutsch
Einsatz digitaler Medien kein spezifischer Einsatz
HörerInnen willkommen

 

Intervall wöchentlich
Datum 22.09.2021 – 22.12.2021
Zeit Mittwoch, 10.15-11.45 Kollegienhaus, Seminarraum 103

Das Seminar wird in "Mischform" angeboten (Präsenztermine vor Ort sowie online Termine)

Datum Zeit Raum
Mittwoch 22.09.2021 10.15-11.45 Uhr Kollegienhaus, Seminarraum 103
Mittwoch 29.09.2021 10.15-11.45 Uhr - Online Präsenz -, --
Mittwoch 06.10.2021 10.15-11.45 Uhr - Online Präsenz -, --
Mittwoch 13.10.2021 10.15-11.45 Uhr Kollegienhaus, Seminarraum 103
Mittwoch 20.10.2021 10.15-11.45 Uhr - Online Präsenz -, --
Mittwoch 27.10.2021 10.15-11.45 Uhr - Online Präsenz -, --
Mittwoch 03.11.2021 10.15-11.45 Uhr Kollegienhaus, Seminarraum 103
Mittwoch 10.11.2021 10.15-11.45 Uhr - Online Präsenz -, --
Mittwoch 17.11.2021 10.15-11.45 Uhr - Online Präsenz -, --
Mittwoch 24.11.2021 10.15-11.45 Uhr Kollegienhaus, Seminarraum 103
Mittwoch 01.12.2021 10.15-11.45 Uhr - Online Präsenz -, --
Mittwoch 08.12.2021 10.15-11.45 Uhr - Online Präsenz -, --
Mittwoch 15.12.2021 10.15-11.45 Uhr - Online Präsenz -, --
Mittwoch 22.12.2021 10.15-11.45 Uhr Kollegienhaus, Seminarraum 103
Module Modul: Bildungs- und Erziehungsphilosophie (Masterstudium: Educational Sciences)
Leistungsüberprüfung Leistungsnachweis
Hinweise zur Leistungsüberprüfung Die erfolgreiche Teilnahme an der Vorlesung wird an folgenden Teilleistungen bemessen:
- Regelmässige Präsenz an der Vorlesung
- Fristgerechtes Erledingen der Übungsaufträge
- Verfassen eines Essays
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung Anmelden: Belegen; Abmelden: Dozierende
Wiederholungsprüfung eine Wiederholung, bester Versuch zählt
Skala Pass / Fail
Wiederholtes Belegen beliebig wiederholbar
Zuständige Fakultät Institut für Bildungswissenschaften, bildungswissenschaften@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Institut für Bildungswissenschaften

Zurück