Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

44895-01 - Seminar: Arabellion. Vom Aufbruch zum Zerfall einer Region. Politische, historische und soziologische Perspektiven 3 KP

Semester Herbstsemester 2016
Angebotsmuster einmalig
Dozierende Axel Paul (axel.paul@unibas.ch, BeurteilerIn)
Maurus Reinkowski (maurus.reinkowski@unibas.ch)
Inhalt Die MENA (Middle East & North Africa)-Region unterliegt seit 2010, dem Jahr des Ausbruchs der sogenannten Arabellion, einem fundamentalen politischen und gesellschaftlichen Veränderungsprozess, dessen Ende offen ist. Sicher ist indes, dass die vordergründig westlichen Gesellschaften nachgebildeten Formen von Staatlichkeit erodieren und so nicht wieder hergestellt werden können. Insbesondere politikwissenschaftliche Forschung, die nach dem Zusammenbruch des Ostblocks zunächst auf eine Welle der inneren Demokratisierung auch der MENA-Region gewartet hatte, war in den Jahren vor Ausbruch der Arabellion damit beschäftigt, die erstaunliche Zählebigkeit der örtlichen Regime zu erklären, häufig jedoch ohne das Fortdauern vormoderner Sozialstrukturen in Rechnung zu stellen. Jedenfalls überraschte der 2010 in Tunesien einsetzende "Arabische Frühling", der rasch auf andere Länder, vor allem Ägypten, Libyen, Jemen, Syrien und Bahrain übergriff, in seiner Plötzlichkeit und Vehemenz alle Beteiligten und Beobachter. Und nicht nur das: Schien, wie von Fukuyama in den frühen 1990er Jahren vorausgesagt, das Versprechen der Demokratie für kurze Zeit nun auch für die Länder der MENA-Region unabweislich zu sein, so ist heute zumindest klar, dass diese bestenfalls den fernen Horizont des andauernden Umbruchs, wenn nicht des Zerfalls der politischen Ordnung und der gesellschaftlichen Ordnungsvorstellungen überhaupt bilden.
Lernziele Die Masterstudierenden
- werden vertraut mit den grundlegenden Interpretationsrichtungen in der Forschungsliteratur zur Arabellion;
- erhalten einen Einblick in das politische und geostrategische Umfeld der Entwicklung im Nahen Osten seit 2011;
- erlangen einen guten Überblick über Theorien zu theoretischen Debatten zu den Phänomenen Revolution / contentious politics am Beispiel der Rebellion;
- werden einbezogen in die Vorbereitung einer thematischen Publikation.
Literatur Die (Aufsatz )Literatur ist mittlerweile sehr gross. Wir werden ausgewählte neuere Publikationen im Seminar diskutieren, darunter bislang unveröffentlichte Texte aus einem in Vorbereitung befindlichen, von Thomas Demmelhuber sowie den Seminarleitern herausgegeben Sammelband. Pflichtlektüre (die unbedingt vor der ersten Sitzung am 20. September zu lesen ist) ist: Fawaz A. Gerges,: Introduction. A Rupture, in: ders. (Hg..): The New Middle East: Protest and Revolution in the Arab World. New York: Cambridge University Press 2014, 1-38.
Bemerkungen Das Seminar hat zum einen angesichts eines Prozesses, dessen weiterer Verlauf noch nicht absehbar ist, zum anderen in Hinblick auf die Vorbereitung befindliche Publikation Werkstattcharakter. Die aktive und engagierte Beteiligung aller am Seminar ist daher für diese Veranstaltung von besonderer Bedeutung. Anstelle einer Seminararbeit kann die redaktionelle Betreuung eines Aufsatzes übernommen werden; Voraussetzung dafür sind fehlerfreie Schriftsprache und stilistisches Geschick. Die Leistung muss bis zum Abschluss des Semesters erbracht werden.

 

Anmeldung zur Lehrveranstaltung Das Seminar findet gemeinsam statt mit Prof. Dr. Maurus Reinkowski (Seminar für Nahoststudien). Um eine möglichst frühe Anmeldung wird gebeten. Die maximale zugelassene Anzahl der Teilnehmer ist 25. Vorrang haben (bei Anmeldung bis zum 15. September 2016) Studierende des MSF Soziologie und MSF Near & Middle Eastern Studies.
Unterrichtssprache Deutsch
Einsatz digitaler Medien kein spezifischer Einsatz

 

Intervall wöchentlich
Datum 20.09.2016 – 20.12.2016
Zeit Dienstag, 10.15-12.00 Bernoullistrasse 14/16, Kleiner Seminarraum 02.001
Datum Zeit Raum
Dienstag 20.09.2016 10.15-12.00 Uhr Bernoullistrasse 14/16, Kleiner Seminarraum 02.001
Dienstag 27.09.2016 10.15-12.00 Uhr Bernoullistrasse 14/16, Kleiner Seminarraum 02.001
Dienstag 04.10.2016 10.15-12.00 Uhr Bernoullistrasse 14/16, Kleiner Seminarraum 02.001
Dienstag 11.10.2016 10.15-12.00 Uhr Bernoullistrasse 14/16, Kleiner Seminarraum 02.001
Dienstag 18.10.2016 10.15-12.00 Uhr Bernoullistrasse 14/16, Kleiner Seminarraum 02.001
Dienstag 25.10.2016 10.15-12.00 Uhr Bernoullistrasse 14/16, Kleiner Seminarraum 02.001
Dienstag 01.11.2016 10.15-12.00 Uhr Bernoullistrasse 14/16, Kleiner Seminarraum 02.001
Dienstag 08.11.2016 10.15-12.00 Uhr Bernoullistrasse 14/16, Kleiner Seminarraum 02.001
Dienstag 15.11.2016 10.15-12.00 Uhr Bernoullistrasse 14/16, Kleiner Seminarraum 02.001
Dienstag 22.11.2016 10.15-12.00 Uhr Bernoullistrasse 14/16, Kleiner Seminarraum 02.001
Dienstag 29.11.2016 10.15-12.00 Uhr Bernoullistrasse 14/16, Kleiner Seminarraum 02.001
Dienstag 06.12.2016 10.15-12.00 Uhr Bernoullistrasse 14/16, Kleiner Seminarraum 02.001
Dienstag 13.12.2016 10.15-12.00 Uhr Bernoullistrasse 14/16, Kleiner Seminarraum 02.001
Dienstag 20.12.2016 10.15-12.00 Uhr Bernoullistrasse 14/16, Kleiner Seminarraum 02.001
Module Modul Culture and Society (Master Studiengang African Studies (Studienbeginn vor 01.08.2013))
Modul Europäisierung und Globalisierung (Master European Global Studies)
Modul Fields: Governance and Politics (Master Studiengang African Studies)
Modul Fields: Knowledge Production and Transfer (Master Studiengang African Studies)
Modul Fields: Media and Imagination (Master Studiengang African Studies)
Modul Geschichte der Islamischen Welt II (Master Studienfach Islamwissenschaft (Studienbeginn vor 01.08.2013))
Modul Internationales Zusatzwissen (Master European Studies (Studienbeginn vor 01.02.2015))
Modul Politik und Entwicklung (Master Studienfach Soziologie (Studienbeginn vor 01.08.2013))
Modul Politik und Geschichte der Region (Neuzeit und Gegenwart) (Master Studienfach Near & Middle Eastern Studies)
Modul Social Anthropology (Master Studiengang African Studies (Studienbeginn vor 01.08.2013))
Modul Ungleichheit, Konflikt, Kultur (Master Studienfach Soziologie)
Modul Wirtschaft, Politik und Entwicklung (Master Studienfach Soziologie (Studienbeginn vor 01.08.2013))
Vertiefungsmodul Global Europe: Friedens- und Konfliktforschung (Master European Global Studies)
Leistungsüberprüfung Lehrveranst.-begleitend
Hinweise zur Leistungsüberprüfung Regelmässige und aktive Teilnahme
Moderation, Essay, Referat
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung Anmelden: Belegen; Abmelden: nicht erforderlich
Wiederholungsprüfung keine Wiederholungsprüfung
Skala Pass / Fail
Wiederholtes Belegen keine Wiederholung
Zuständige Fakultät Philosophisch-Historische Fakultät, studadmin-philhist@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Fachbereich Soziologie

Zurück