Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

44892-01 - Doktoratsveranstaltung: Postkoloniale Theorie, Erinnerung, Affekt 2 KP

Semester Herbstsemester 2016
Angebotsmuster einmalig
Dozierende Bilgin Ayata (bilgin.ayata@unibas.ch)
Andrea Zimmermann (andreamaria.zimmermann@unibas.ch, BeurteilerIn)
Inhalt This workshop will provide a concise introduction into postcolonial theory in the social sciences and the various forms of inquiry that it opens up. A particular focus will be the politics of memory, a theme that frequently is addressed within postcolonial interrogations of power. How are narratives about the past constructed, what do they tell us about the present? Whose stories become history, which events become evidence and historical fact? While feminist theory has also long addressed these questions as well, this workshop will focus on racism as an ontological order. Another focus of the seminar will be the question, how affect theory enables to address aspects of racism that have been neglected so far, such as the affective dimension of race, nation and belonging. The empirical case that will guide the reflections of the workshop will be Germany`s denial of its colonial past on the hand and ongoing reluctance of confronting racism, as it will demonstrated with the confrontation of the NSU Murder series in German politics and society.
Lernziele Die Doktorierenden erhalten anhand ausgewählter Lektüre Einblick in aktuelle Debatten der Geschlechtertheorie und der postkolonialen Theorie und setzen ihr Forschungsprojekt dazu in Bezug.
Literatur Michel-Rolph Trouillot (1997), Silencing the Past, Beacon Press.
Ayata, Bilgin (forthcoming): Silencing the Present: Eine postkoloniale Analyse der Aufarbeitung der NSU Affäre, In: Postkoloniale Politikwissenschaft, im Erscheinen, Transkript Verlag.
Ahmad, Sarah (2004), Cultural Politics of Emotion, Routledge.
Dhawan, Nikita/María do Mar Castro Varela (2005): Postkoloniale Theorie, Eine kritische Einführung. Transkript Verlag.

 

Teilnahmebedingungen Diese Doktoratsveranstaltung richtet sich vor allem an die Kollegiat_innen des Graduiertenkollges Gender Studies, an weitere interessierte Doktorierende und fortgeschrittene Masterstudierende. Die vorbereitende Lektüre der ausgewählten Texte ist obligatorisch.
Bei Nachfragen: andreamaria.zimmermann@unibas.ch
Anmeldung zur Lehrveranstaltung online-Belegung oder Anmeldung bei der Koordinatorin des Graduiertenkollegs Gender Studies: andreamaria.zimmermann@unibas.ch
Unterrichtssprache Deutsch
Einsatz digitaler Medien kein spezifischer Einsatz

 

Intervall unregelmässig
Datum 10.11.2016 – 11.11.2016
Zeit

Workshop findet am 10./ 11. November 2016 von 10 - 17 Uhr statt.

Keine Einzeltermine verfügbar, bitte informieren Sie sich direkt bei den Dozierenden.

Module Doktorat Geschlechterforschung: Empfehlungen (Promotionsfach Geschlechterforschung)
Modul Herrschaft und Normativität (Master Studienfach Geschlechterforschung (Studienbeginn vor 01.08.2013))
Modul Kultur und Symbolische Ordnung (Master Studienfach Geschlechterforschung (Studienbeginn vor 01.08.2013))
Modul Subjekt, Körper und Identität (Master Studienfach Geschlechterforschung (Studienbeginn vor 01.08.2013))
Modul Vertiefung Themenfeld: Herrschaft, Normativität und symbolische Ordnung (Master Studienfach Geschlechterforschung)
Leistungsüberprüfung Lehrveranst.-begleitend
Hinweise zur Leistungsüberprüfung Lehrveranst.-begleitend.
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung Anmelden: Belegen; Abmelden: nicht erforderlich
Wiederholungsprüfung keine Wiederholungsprüfung
Skala Pass / Fail
Wiederholtes Belegen keine Wiederholung
Zuständige Fakultät Philosophisch-Historische Fakultät, studadmin-philhist@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Fachbereich Gender Studies

Zurück