Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

48377-01 - Seminar: Patricia Hill Collins: Black Feminist Thought 3 KP

Semester Herbstsemester 2017
Angebotsmuster unregelmässig
Dozierende Katrin Meyer (katrin.meyer@unibas.ch, BeurteilerIn)
Inhalt Patricia Hill Collins Buch „Black Feminist Thought. Knowledge, Consciousness, and the Politics of Empowerment“ erschien erstmals im Jahr 1990 und wurde 2000 in einer revidierten zweiten Auflage neu veröffentlicht. Das Buch ist ein wichtiger Grundlagentext für den Black Feminism und die Intersektionalitätstheorie in den USA sowie der feministischen Standpunkttheorie. Collins vertritt die These, dass die Schwarzen Frauen in den USA eine sozial konstruierte Gruppe bilden, die in einem intersektionalen Herrschaftsgefüge, in dem sich verschiedene Unterdrückungsstrukturen wechselseitig verbinden, spezifisch lokalisiert ist. Die Erfahrungen Schwarzer Frauen bilden nach Collins die Grundlage für ein eigenes Schwarzes Wissen und für den Widerstand gegen soziale Ungerechtigkeit.
Im Seminar diskutieren wir die wichtigsten Kapitel des Buches, in denen Collins die Kernthemen des Schwarzen Feminismus darlegt, und entwickeln ein kritisches Verständnis der darin formulierten Thesen zur sozialen Konstruktion der Gruppe Schwarzer Frauen, zur Analyse intersektionaler Unterdrückung und zum Zusammenhang von persönlicher Erfahrung und Wissen.
Literatur Patricia Hill Collins: Black Feminist Thought. Knowledge, Consciousness, and the Politics of Empowerment, second Edition, New York/London: Routledge 2000

 

Anmeldung zur Lehrveranstaltung
Unterrichtssprache Deutsch
Einsatz digitaler Medien kein spezifischer Einsatz
HörerInnen willkommen

 

Intervall wöchentlich
Datum 21.09.2017 – 21.12.2017
Zeit Donnerstag, 14.15-16.00 Rheinsprung 21, Seminarraum 00.004
Datum Zeit Raum
Donnerstag 21.09.2017 14.15-16.00 Uhr Rheinsprung 21, Seminarraum 00.004
Donnerstag 28.09.2017 14.15-16.00 Uhr Rheinsprung 21, Seminarraum 00.004
Donnerstag 05.10.2017 14.15-16.00 Uhr Rheinsprung 21, Seminarraum 00.004
Donnerstag 12.10.2017 14.15-16.00 Uhr Rheinsprung 21, Seminarraum 00.004
Donnerstag 19.10.2017 14.15-16.00 Uhr Rheinsprung 21, Seminarraum 00.004
Donnerstag 26.10.2017 14.15-16.00 Uhr Rheinsprung 21, Seminarraum 00.004
Donnerstag 02.11.2017 14.15-16.00 Uhr Rheinsprung 21, Seminarraum 00.004
Donnerstag 09.11.2017 14.15-16.00 Uhr Rheinsprung 21, Seminarraum 00.004
Donnerstag 16.11.2017 14.15-16.00 Uhr Rheinsprung 21, Seminarraum 00.004
Donnerstag 23.11.2017 14.15-16.00 Uhr Rheinsprung 21, Seminarraum 00.004
Donnerstag 30.11.2017 14.15-16.00 Uhr Rheinsprung 21, Seminarraum 00.004
Donnerstag 07.12.2017 14.15-16.00 Uhr Rheinsprung 21, Seminarraum 00.004
Donnerstag 14.12.2017 14.15-16.00 Uhr Rheinsprung 21, Seminarraum 00.004
Donnerstag 21.12.2017 14.15-16.00 Uhr Rheinsprung 21, Seminarraum 00.004
Module Doktorat Geschlechterforschung: Empfehlungen (Promotionsfach Geschlechterforschung)
Modul Herrschaft und Normativität (Master Studienfach Geschlechterforschung (Studienbeginn vor 01.08.2013))
Modul Kultur und Symbolische Ordnung (Master Studienfach Geschlechterforschung (Studienbeginn vor 01.08.2013))
Modul Praktische Philosophie (Master Studienfach Philosophie)
Modul Probleme der Praktischen Philosophie (Bachelor Studienfach Philosophie)
Modul Probleme der Praktischen Philosophie (Bachelor Studienfach Philosophie (Studienbeginn vor 01.08.2013))
Modul Soziologische Theorie (Master Studienfach Soziologie (Studienbeginn vor 01.08.2013))
Modul Soziologische Theorie MA (Master Studienfach Soziologie)
Modul Theoretische Grundlagen der Geschlechterforschung (Master Studienfach Geschlechterforschung (Studienbeginn vor 01.08.2013))
Modul Theorien der Geschlechterforschung (Master Studienfach Geschlechterforschung)
Modul Vertiefung Themenfeld: Herrschaft, Normativität und symbolische Ordnung (Master Studienfach Geschlechterforschung)
Modul Vertiefung Themenfeld: Wissensformen und Wissenschaft (Master Studienfach Geschlechterforschung)
Modul Wissensformen und Wissenschaften (Master Studienfach Geschlechterforschung (Studienbeginn vor 01.08.2013))
Leistungsüberprüfung Lehrveranst.-begleitend
Hinweise zur Leistungsüberprüfung Der Leistungsnachweis für Studierende beinhaltet ein kurzes Textreferat und/oder Miniprotokolle der eigenen Textlektüre.
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung Anmelden: Belegen; Abmelden: nicht erforderlich
Wiederholungsprüfung keine Wiederholungsprüfung
Skala Pass / Fail
Wiederholtes Belegen beliebig wiederholbar
Zuständige Fakultät Philosophisch-Historische Fakultät, studadmin-philhist@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Fachbereich Gender Studies

Zurück