Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

48925-01 - Proseminar: Protest als Netzwerk, Protest als System: Ein Vergleich netzwerk- und systemtheoretischer Zugänge zu sozialen Bewegungen 3 KP

Semester Herbstsemester 2017
Angebotsmuster einmalig
Dozierende Philipp Adamik (philipp.adamik@unibas.ch, BeurteilerIn)
Inhalt In dem Proseminar stehen netzwerk- und systemtheoretische Zugänge zu sozialen Bewegungen in einer vergleichenden Perspektive im Vordergrund. Stärker als um konkrete Protestbewegungen geht es um die unterschiedlichen theoretischen Zugänge und ihren jeweiligen Stärken und Schwächen. Dennoch wird in diesem Seminar die empirische Wirklichkeit nicht ausgeblendet. Soziale Bewegungen erhalten als Erkenntnisobjekt als auch als Spiegel, mit dessen Hilfe Theorien besser verstanden werden können, Einzug in das Seminar. In der Form der Leistungsüberprüfung wird dieses Prinzip aufgegriffen und mit einer Online-Dokumentation kombiniert.
Lernziele Die Studierenden:
- Kennen unterschiedliche netzwerk- und systemtheoretische Zugänge zu sozialen Bewegungen,
- Können diese zur Interpretation von Originaldokumenten von sozialen Bewegungen anwenden,
- Können Vor- und Nachteile von netzwerk- und systemtheoretischen Zugängen zu sozialen Bewegungen benennen,
- Können diese in Bezug zum konkreten Forschungsobjekt gegeneinander abwägen,
- Können ihre Ergebnisse im Plenum und auf einem Blog präsentieren.
Literatur Castells, Manuel (2012): Networks of outrage and hope. Social movements in the internet age. Cambridge: Polity.
Gerbaudo, Paolo (2012): Tweets and the streets. Social media and contemporary activism. London: Pluto.
Kern, Thomas (2008): Soziale Bewegungen. Ursachen, Wirkungen, Mechanismen. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.
Luhmann, Niklas (2016): Protest. Systemtheorie und soziale Bewegungen. 5. Aufl. Frankfurt am Main: Suhrkamp Verlag.
Bemerkungen Vorkenntnisse des Content-Management-Systems (Wordpress) sind nicht notwendig. Alle benötigten Kenntnisse werden im Seminar vermittelt.
Die Ergebnisse des Seminars werden von den Studierenden in Form eines Blog-Artikels dokumentiert.
Das Seminar wird sowohl in Deutsch als auch Englisch abgehalten. Die Sprache richtet sich nach der Sprache des jeweiligen Textes zur Sitzung.

 

Unterrichtssprache Deutsch
Einsatz digitaler Medien kein spezifischer Einsatz

 

Intervall wöchentlich
Datum 21.09.2017 – 21.12.2017
Zeit Donnerstag, 16.15-18.00 Soziologie, Hörsaal 215
Datum Zeit Raum
Donnerstag 21.09.2017 16.15-18.00 Uhr Soziologie, Hörsaal 215
Donnerstag 28.09.2017 16.15-18.00 Uhr Soziologie, Hörsaal 215
Donnerstag 05.10.2017 16.15-18.00 Uhr Soziologie, Hörsaal 215
Donnerstag 12.10.2017 16.15-18.00 Uhr Soziologie, Hörsaal 215
Donnerstag 19.10.2017 16.15-18.00 Uhr Soziologie, Hörsaal 215
Donnerstag 26.10.2017 16.15-18.00 Uhr Soziologie, Hörsaal 215
Donnerstag 02.11.2017 16.15-18.00 Uhr Soziologie, Hörsaal 215
Donnerstag 09.11.2017 16.15-18.00 Uhr Soziologie, Hörsaal 215
Donnerstag 16.11.2017 16.15-18.00 Uhr Soziologie, Hörsaal 215
Donnerstag 23.11.2017 16.15-18.00 Uhr Soziologie, Hörsaal 215
Donnerstag 30.11.2017 16.15-18.00 Uhr Soziologie, Hörsaal 215
Donnerstag 07.12.2017 16.15-18.00 Uhr Soziologie, Hörsaal 215
Donnerstag 14.12.2017 16.15-18.00 Uhr Soziologie, Hörsaal 215
Donnerstag 21.12.2017 16.15-18.00 Uhr Soziologie, Hörsaal 215
Module Modul Allgemeine Soziologie / Soziologische Theorie (Bachelor Studienfach Soziologie (Studienbeginn vor 01.08.2013))
Modul Konflikt/Kooperation (Bachelor Studienfach Gesellschaftswissenschaften (Studienbeginn vor 01.08.2013))
Modul Soziologische Theorie BA (Bachelor Studienfach Soziologie)
Leistungsüberprüfung Lehrveranst.-begleitend
Hinweise zur Leistungsüberprüfung Zur Leistungsüberprüfung sollen soziale Bewegungen anhand von Originaldokumente (Flugblätter, Webseiten, Zeitschriften…) entweder aus einer netzwerk- oder einer systemtheoretischen Perspektive untersucht werden. Die Auswahl der Bewegungen wird dabei den Studierenden überlassen. Jede Bewegung soll dabei jeweils aus beiden Theorieperspektiven beleuchtet und im Seminar vorgestellt werden. Des Weiteren sollen die Ergebnisse soweit digital aufbereitet werden, dass sie auf einem Blog dokumentiert werden können.
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung Anmelden: Belegen; Abmelden: nicht erforderlich
Wiederholungsprüfung keine Wiederholungsprüfung
Skala Pass / Fail
Wiederholtes Belegen keine Wiederholung
Zuständige Fakultät Philosophisch-Historische Fakultät, studadmin-philhist@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Fachbereich Soziologie

Zurück