Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

57300-01 - Seminar: Macht – Gewalt – Gender in den visuellen Medien der Frühen Neuzeit 3 KP

Semester Frühjahrsemester 2020
Angebotsmuster einmalig
Dozierende Marianne Koos (marianne.koos@unibas.ch, BeurteilerIn)
Inhalt Ausgehend von der anhaltenden Debatte in den sozialen Medien über sexuelle Übergriffe, sexualisierte Gewalt und Machtmissbrauch (#MeToo) geht das Seminar Bildern aus der Frühen Neuzeit nach, die diese Thematik bereits explizit reflektiert haben. Die griechische Mythologie und biblischen Legenden sind – genau betrachtet – voll davon, und so auch die europäische Bildkultur der Vormoderne. Wir werden uns in dieser Lehrveranstaltung auf vier zentrale Themen konzentrieren: Tarquinius und Lucretia, Bathseba im Bade, Susanna und die Alten und – als Beispiel für einen Übergriff einer Frau auf einen Mann – Joseph und Potiphars Weib.

In einem ersten Schritt soll jeweils die schriftlichen Legenden einer kritischen Analyse der geschilderten Strukturen von Macht und Gewalt, von Männlichkeit und Weiblichkeit unterzogen werden. In einem zweiten Schritt wird es um die Darstellung dieser Legenden in den visuellen Medien des 16. und 17. Jahrhunderts gehen. Neben gender-spezifischen und materialen Aspekten, der Frage, wie Bilder Bedeutung generieren und welche Macht sie entwickeln, wird das besondere Augenmerk der Erzählweise gelten: Wie haben Maler_innen der Frühen Neuzeit versucht, in einem ‚unbewegten Bild’ die Ereignisse des zeitlichen Davor (die Ursache für das Gezeigte) und Danach (der Ausgang der Geschichte) einzuholen? Gegenstand der Analyse werden ausgewählte Bilder von Tizian, Tintoretto, Artemisia Gentileschi, Rubens, van Dyck, Murillo und Rembrandt sein, die in dieser Hinsicht besonders interessante Lösungen bergen.
Literatur - Bohde, Daniela, Haut, Fleisch und Farbe. Körperlichkeit und Materialität in den Gemälden Tizians, Emsdetten und Berlin 2002.
- Hammer-Tugendhat, Daniela, “Erotik und Geschlechterdifferenz. Aspekte zur Aktmalerei Tizians“, in: Daniela Erlach, Markus Reisenleitner, Karl Vocelka (Hg.), Privatisierung der Triebe? Sexualität in der Frühen Neuzeit, (= Frühneuzeit-Studien; 1), Frankfurt a. M. u. a. 1994, S. 367-446.
- Hammer-Tugendhat, Daniela, Das Sichtbare und das Unsichtbare. Zur holländischen Malerei des 17. Jahrhunderts, Köln, Weimar und Wien 2009.
- Gludovatz, Karin, Fährten legen – Spuren lesen. Die Künstlersignatur als poietische Referenz, Paderborn 2011.
- Ullrich, Elke, Das Laszive der Keuschheit in der europäischen Kunst: Die Frau des Potiphar und Joseph von Ägypten: eine Kulturgeschichte der versuchten Verführung, Kassel 2009.

 

Teilnahmebedingungen Für den Besuch der Seminare sollte das Grundstudium abgeschlossen sein.
Anmeldung zur Lehrveranstaltung Anmeldung über Mona notwendig. Beschränkte TeilnehmerInnenzahl.
Unterrichtssprache Deutsch
Einsatz digitaler Medien Online-Angebot fakultativ

 

Intervall wöchentlich
Datum 18.02.2020 – 26.05.2020
Zeit Dienstag, 12.15-14.00 Kunstgeschichte, Seminarraum 1. Stock 131
Datum Zeit Raum
Dienstag 18.02.2020 12.15-14.00 Uhr Kunstgeschichte, Seminarraum 1. Stock 131
Dienstag 25.02.2020 12.15-14.00 Uhr Kunstgeschichte, Seminarraum 1. Stock 131
Dienstag 03.03.2020 12.15-14.00 Uhr Fasnachtsferien
Dienstag 10.03.2020 12.15-14.00 Uhr Kunstgeschichte, Seminarraum 1. Stock 131
Dienstag 17.03.2020 12.15-14.00 Uhr Kunstgeschichte, --
Dienstag 24.03.2020 12.15-14.00 Uhr Kunstgeschichte, --
Dienstag 31.03.2020 12.15-14.00 Uhr Kunstgeschichte, --
Dienstag 07.04.2020 12.15-14.00 Uhr Kunstgeschichte, --
Dienstag 14.04.2020 12.15-14.00 Uhr Kunstgeschichte, --
Dienstag 21.04.2020 12.15-14.00 Uhr Kunstgeschichte, --
Dienstag 28.04.2020 12.15-14.00 Uhr Kunstgeschichte, --
Dienstag 05.05.2020 12.15-14.00 Uhr Kunstgeschichte, --
Dienstag 12.05.2020 12.15-14.00 Uhr Kunstgeschichte, --
Dienstag 19.05.2020 12.15-14.00 Uhr Kunstgeschichte, --
Dienstag 26.05.2020 12.15-14.00 Uhr Kunstgeschichte, --
Module Modul: Frühe Neuzeit (Bachelor Studienfach Kunstgeschichte)
Modul: Profil: Frühe Neuzeit (Master Studiengang Kunstgeschichte und Bildtheorie)
Modul: Themenfelder der Geschlechterforschung (Bachelor Studienfach Geschlechterforschung)
Modul: Vertiefung Themenfelder der Geschlechterforschung (Master Studienfach Geschlechterforschung)
Modul: Werk und Kontext (Master Studiengang Kunstgeschichte und Bildtheorie)
Modul: Werk und Kontext (Master Studienfach Kunstgeschichte)
Leistungsüberprüfung Lehrveranst.-begleitend
Hinweise zur Leistungsüberprüfung Übernahme eines Referates mit Thesenpapier/Handout, aktive Mitarbeit, laufende Teilnahme (nicht mehr als zwei Fehlstunden). Achtung: Wer eine Seminararbeit schreiben möchte, muss diese aufgrund der aussergewöhnlichen Lage neu bis zum 31. Juli 2021 (anstelle von 31. Juli 2020) abgeben.
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung Anmelden: Belegen; Abmelden: nicht erforderlich
Wiederholungsprüfung keine Wiederholungsprüfung
Skala Pass / Fail
Wiederholtes Belegen nicht wiederholbar
Zuständige Fakultät Philosophisch-Historische Fakultät, studadmin-philhist@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Fachbereich Kunstgeschichte

Zurück