Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

62168-01 - Übung: Frauen und Macht: eine transepochale Geschichte? 3 KP

Semester Herbstsemester 2021
Angebotsmuster einmalig
Dozierende Caroline Arni (caroline.arni@unibas.ch)
Sabine Huebner (sabine.huebner@unibas.ch, BeurteilerIn)
Inhalt Die Frage der Macht bzw. Ohnmacht von Frauen gehört zu den klassischen Themen der historischen Frauen- und Geschlechterforschung. Ja mehr noch: Sie hat diese Forschungsrichtung wesentlich mit hervorgebracht, war doch die Frauenbewegung der 1970er Jahre – die als Entstehungskontext der Frauen- und Geschlechterforschung gelten kann – im Kern Machtkritik: nicht umsonst hat sie sich selbst als Frauenbefreiungsbewegung verstanden und auch so bezeichnet. In der konkreten historischen Forschung interessierte entsprechend die Genese damals gegenwärtiger Machtverhältnisse zwischen den Geschlechtern. Dabei verkomplizierte sich jedoch die Frage rasch: Liessen sich in der Geschichte viele Belege für eine transepochale Kontinuität männlicher Herrschaft finden, so wurden dem Bild einer immerwährenden Ohnmacht der Frauen bald auch konkrete Fälle, Situationen und Typen weiblicher Macht an die Seite gestellt. Diese Forschungen standen in einem engen Wechselverhältnissen mit theoretischen Debatten um Begriff und Konzept der Macht, die ganz neue Angebote machten, wie Machtverhältnisse zu verstehen und erforschen sind (Macht als Relation, Macht als Handlungsmacht/agency etc.). Sind diese Diskussionen an der Wende zum 21. Jahrhundert eher in den Hintergrund getreten, so werden sie heute neu aktuell. Nicht zufällig ist jüngst der Essay „Frauen und Macht“ der britischen Althistorikerin Mary Beard zu einem Bestseller geworden. In der Übung wollen wir dieses erneute Interesse an der Thematik aufgreifen und historisch vertiefen: Wie wurden Situationen von Frauen durch Macht verfasst, welche Mächte wurden ihnen zugeschrieben, unter welchen Bedingungen konnten sie Macht ausüben oder Widerstand gegen Unterwerfung leisten? Wie vollzogen sich historische Transformationen? Diese Fragen wollen wir bearbeiten, indem wir die Antike und die Moderne in einen epochalen Dialog bringen: Inwiefern lassen sich aus der einen Epoche Frage für die andere gewinnen?

1 // 28.9. Einführung, Organisation
Mary Beard, Frauen und Macht, 2018
2 // 5.10. Weibliche Tugenden und das Streben zur Macht
3 // 12.10. Müttermacht I
4 // 19.10. Müttermacht II
5 // 26.10. Frauen, das aufrührerische Geschlecht
6 // 2.11. Macht und Entmachtung der gelehrten Frauen I
7 // 9.11. Macht und Entmachtung der gelehrten Frauen II
8 // 16.11. Herrscherinnen- und Königinnenkritik I
9 // 23.11. Herrscherinnen- und Königinnenkritik II
10 // 30.11. Macht durch Sexualität/Asexualität I
11 // 7.12. Macht durch Sexualität/Asexualität II
12 // 14.12. Macht, Ohnmacht, Widerstand
13 // 21.12. (Prüfungswoche) // Schlusssitzung

Literatur Vorbereitende Lektüre für die erste Sitzung:
• Beard, Mary: Frauen und Macht. Ein Manifest. Frankfurt am Main 2018.

Weiterführend / Handbücher:
• Hartmann, Elke: Frauen in der Antike. Weibliche Lebenswelten von Sappho
bis Theodora. 2. Aufl. München 2021.
• Späth, Thomas / Beate Wagner-Hasel (Hrsg.) Frauenwelten in der Antike.
Geschlechterordnung und weibliche Lebenspraxis. Stuttgart/Weimar 2000.
• Schuller, Wolfgang: Frauen in der griechischen und römischen
Geschichte, Konstanz 1995 .
• Salisbury, Joyce E. Encyclopedia of Women in the Ancient World. Santa
Barbara, CA 2001.
• James, Sharon L. & Sheila Dillon (Hrsg.), A Companion to Women in the
Ancient World. Malden-Oxford 2012.
• Claudia Opitz: Streit um die Frauen und andere Studien zur frühneuzeitlichen „Querel-le des femmes“, Darmstadt 2020.
• Geneviève Fraisse: Geschlecht und Moderne. Archäologien der Gleichberechtigung, Frankfurt a. M. 1995.
• Bonnie S. Anderson / Judith P. Zinsser: Eine eigene Geschichte. Frauen in Europa. Bd. 2: Vom Absolutismus zur Gegenwart, Frankfurt a. M. 1995.
• Georges Duby, Michelle Perrot: Geschichte der Frauen, 5 Bde., div. Ausgaben.
• Claudia Honegger: Die Ordnung der Geschlechter. Die Wissenschaften vom Menschen und das Weib, Frankfurt a. M. / New York 1991.
Bemerkungen Achtung! Die LV beginnt erst in der 2. Woche. Die Sitzungslektüren sind auf Adam im Workspace verfügbar.
Beachten Sie: Für die erste Sitzung wird die Lektüre der einführenden Literatur (Mary Beard, Frauen und Macht, 2018) vorausgesetzt. Exemplare des Buches stehen in der Buchhandlung Labyrinth zur Verfügung. Wir werden in der Sitzung mit Ihren Lektüren arbeiten.

 

Teilnahmebedingungen Aus Kapazitätsgründen ist die Veranstaltungen auf Studierende der Geschichte, der Altertumswissenschaften und der Geschlechterforschung beschränkt.
Anmeldung zur Lehrveranstaltung Definitive Anmeldung: bis spätestens 2. Oktober 2021. Auf dieser Grundlage wird die Zuteilung der Texte für die Fragen vorgenommen und die TeilnehmerInnenliste bereinigt. (Falls Sie angemeldet sind, aber nicht teilnehmen, löschen Sie bitte Ihre Anmeldung bis zum selben Datum).
Unterrichtssprache Deutsch
Einsatz digitaler Medien kein spezifischer Einsatz

 

Intervall wöchentlich
Datum 28.09.2021 – 21.12.2021
Zeit Dienstag, 14.15-15.45 Kollegienhaus, Hörsaal 102
Datum Zeit Raum
Dienstag 28.09.2021 14.15-15.45 Uhr Kollegienhaus, Hörsaal 102
Dienstag 05.10.2021 14.15-15.45 Uhr Kollegienhaus, Hörsaal 102
Dienstag 12.10.2021 14.15-15.45 Uhr Kollegienhaus, Hörsaal 102
Dienstag 19.10.2021 14.15-15.45 Uhr Kollegienhaus, Hörsaal 102
Dienstag 26.10.2021 14.15-15.45 Uhr Kollegienhaus, Hörsaal 102
Dienstag 02.11.2021 14.15-15.45 Uhr Kollegienhaus, Hörsaal 102
Dienstag 09.11.2021 14.15-15.45 Uhr Kollegienhaus, Hörsaal 102
Dienstag 16.11.2021 14.15-15.45 Uhr Kollegienhaus, Hörsaal 102
Dienstag 23.11.2021 14.15-15.45 Uhr Kollegienhaus, Hörsaal 102
Dienstag 30.11.2021 14.15-15.45 Uhr Kollegienhaus, Hörsaal 102
Dienstag 07.12.2021 14.15-15.45 Uhr Kollegienhaus, Hörsaal 102
Dienstag 14.12.2021 14.15-15.45 Uhr Kollegienhaus, Hörsaal 102
Dienstag 21.12.2021 14.15-15.45 Uhr Kollegienhaus, Hörsaal 102
Module Modul: Archive / Medien / Theorien (Bachelor Studienfach Geschichte)
Modul: Griechische Geschichte BA (Bachelor Studienfach Altertumswissenschaften)
Modul: Griechische Geschichte BA (Bachelor Studiengang Altertumswissenschaften)
Modul: Reflexion, Methodik, Praxis (Master Studiengang Europäische Geschichte in globaler Perspektive )
Modul: Römische Geschichte BA (Bachelor Studienfach Altertumswissenschaften)
Modul: Römische Geschichte BA (Bachelor Studiengang Altertumswissenschaften)
Modul: Themenfelder der Geschlechterforschung (Bachelor Studienfach Geschlechterforschung)
Modul: Theorie (Master Studienfach Geschichte)
Modul: Theorie und Methoden der Alten Geschichte (Bachelor Studienfach Altertumswissenschaften)
Modul: Theorie und Methoden der Alten Geschichte (Bachelor Studiengang Altertumswissenschaften)
Modul: Vertiefung in Alter Geschichte (Master Studienfach Alte Geschichte)
Modul: Vertiefung in Altertumswissenschaften (Bachelor Studienfach Altertumswissenschaften)
Modul: Vertiefung in Altertumswissenschaften (Bachelor Studiengang Altertumswissenschaften)
Modul: Vertiefung in Geschichte und Altertumswissenschaften BA (Bachelor Studienfach Altertumswissenschaften)
Modul: Vertiefung in Geschichte und Altertumswissenschaften BA (Bachelor Studiengang Altertumswissenschaften)
Modul: Vertiefung in Geschichte und Altertumswissenschaften MA (Master Studienfach Alte Geschichte)
Modul: Vertiefung Themenfelder der Geschlechterforschung (Master Studienfach Geschlechterforschung)
Leistungsüberprüfung Lehrveranst.-begleitend
Hinweise zur Leistungsüberprüfung Der Leistungsnachweis wird erbracht durch
1) die Teilnahme an den Sitzungen (max. 3 Absenzen zulässig)
2) wöchentliche Lektüre und Teilnahme an der Diskussion
3) das Verfassen von
(a) Essay zu einem Sitzungsthema ODER Besprechung eines Buches aus dem Set der gelesenen Literatur (9000 Zeichen). Laden Sie den Text (*doc oder *pdf, mit Angabe Ihres Namens im Dateinamen und auf dem Blatt) auf dem Workspace in die Postbox. Deadline: 20.12.21, 10:00.
(b) Fragen zu einem Text (wird zugeteilt): Formulieren Sie drei Fragen, darunter mindestens eine Verständnisfrage. Begründen Sie Ihre Fragen. Posten Sie die Fragen bis Montagmittag um 12:00 im jeweiligen Sitzungsforum auf Adam.
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung Anmelden: Belegen; Abmelden: nicht erforderlich
Wiederholungsprüfung keine Wiederholungsprüfung
Skala Pass / Fail
Wiederholtes Belegen nicht wiederholbar
Zuständige Fakultät Philosophisch-Historische Fakultät, studadmin-philhist@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Fachbereich Alte Geschichte

Zurück