Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

64192-01 - Forschungsseminar: Politisch schreiben: Kathrin Röggla und Juli Zeh 4 KP

Semester Frühjahrsemester 2022
Angebotsmuster einmalig
Dozierende Hubert Thüring (hubert.thuering@unibas.ch, BeurteilerIn)
Inhalt Juli Zeh und Kathrin Röggla zählen zu den Gegenwartsautor:innen, deren Texte breitere Resonanz in öffentlichen Diskussionen finden, und sie sind Autorinnen, die sich auch neben ihren literarischen Texten politisch artikulieren. Doch was heißt (heute) politisch? Und was kann in oder an literarischen Texten politisch sein? ‒ Diese Fragen sind zunächst grundsätzlich an die Gegenwartsliteratur zu stellen, wobei auch neuere Theorieansätze zu Literatur und Politik (z.B. von Jacques Rancière oder Chantal Mouffe) herangezogen werden. Dann sollen die grundverschiedenen Poetiken wahrgenommen werden: Zeh erzählt episch von dörflichen Gemeinschaften, ihrem doppelmoralischen Innenleben und ihrer kategorischen Außenverweigerung. Röggla performiert u.a. rasante Szenen aus der urbanen Dienstleistungswelt, ihrer Scheineffizienz und der Erschöpfung des Individuums, oder aus dem Katastrophismus, der das Alltagsbewußtseins skandiert, das die Katastrophe dann doch nicht erkennt. Von da aus gilt es, die Texte einzeln und vergleichend als politische Schreibweisen, das heißt auf ihre explizite oder implizite Konzeption des Politischen, die Voraussetzungen und die Wirkungsweisen zu befragen. Dabei können auch die Essays und Interviews einbezogen werden.
Lernziele Anhand von Texten von bedeutenden Autor:innen der Gegenwart und aktuellen theoretischen Ansätzen analysieren die Studierenden die politischen Implikationen der Literatur in ihren Gegenwartsbezug und reflektieren die Möglichkeiten und die Reichweite literarischer Kommunikation in der Gesellschaft.
Literatur Juli Zeh: Unterleuten. Roman, München: Luchterhand 2016.
Juli Zeh: Über Menschen. Roman, München: Luchterhand 2021.
Kathrin Röggla: die alarmbereiten, Frankfurt am Main: Fischer 2010,
Kathrin Röggla: Nachtsendung. Unheimliche Geschichten, Frankfurt am Main: Fischer 2016.
Kathrin Röggla: Bauernkriegspanorama [Essay], Berlin: Verbrecher Verlag 2020.
Kathrin Röggla: Ausreden. Rausreden, Auserzählen, Abschreiben, Graz: Droschl 2022.

 

Unterrichtssprache Deutsch
Einsatz digitaler Medien kein spezifischer Einsatz

 

Intervall wöchentlich
Datum 23.02.2022 – 01.06.2022
Zeit Mittwoch, 16.15-18.00 Deutsches Seminar, Seminarraum 5
Datum Zeit Raum
Mittwoch 23.02.2022 16.15-18.00 Uhr Deutsches Seminar, Seminarraum 5
Mittwoch 02.03.2022 16.15-18.00 Uhr Deutsches Seminar, Seminarraum 5
Mittwoch 09.03.2022 16.15-18.00 Uhr Fasnachtsferien
Mittwoch 16.03.2022 16.15-18.00 Uhr Deutsches Seminar, Seminarraum 5
Mittwoch 23.03.2022 16.15-18.00 Uhr Deutsches Seminar, Seminarraum 5
Mittwoch 30.03.2022 16.15-18.00 Uhr Deutsches Seminar, Seminarraum 5
Mittwoch 06.04.2022 16.15-18.00 Uhr Deutsches Seminar, Seminarraum 5
Mittwoch 13.04.2022 16.15-18.00 Uhr Deutsches Seminar, Seminarraum 5
Mittwoch 20.04.2022 16.15-18.00 Uhr Deutsches Seminar, Seminarraum 5
Mittwoch 27.04.2022 16.15-18.00 Uhr Deutsches Seminar, Seminarraum 5
Mittwoch 04.05.2022 16.15-18.00 Uhr Deutsches Seminar, Seminarraum 5
Mittwoch 11.05.2022 16.15-18.00 Uhr Deutsches Seminar, Seminarraum 5
Mittwoch 18.05.2022 16.15-18.00 Uhr Deutsches Seminar, Seminarraum 5
Mittwoch 25.05.2022 16.15-18.00 Uhr Deutsches Seminar, Seminarraum 5
Mittwoch 01.06.2022 16.15-18.00 Uhr Deutsches Seminar, Seminarraum 5
Module Doktorat Allgemeine Literaturwissenschaft: Empfehlungen (Promotionsfach Allgemeine Literaturwissenschaft)
Doktorat Deutsche Literaturwissenschaft: Empfehlungen (Promotionsfach Deutsche Literaturwissenschaft)
Modul: Deutsche Literaturwissenschaft: Forschungsorientiertes Studium (Master Studienfach Deutsche Literaturwissenschaft)
Modul: Deutsche Literaturwissenschaft: Grundwissen Master (Master Studienfach Deutsche Literaturwissenschaft)
Modul: Literatur- und kulturwissenschaftliche Forschung (Master Studiengang Literaturwissenschaft)
Modul: Literaturtheorie (Master Studiengang Literaturwissenschaft)
Modul: Neuere deutsche Literaturwissenschaft (Master Studienfach Deutsche Philologie)
Wahlbereich Master Deutsche Philologie: Empfehlungen (Master Studienfach Deutsche Philologie)
Leistungsüberprüfung Lehrveranst.-begleitend
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung Anmelden: Belegen; Abmelden: nicht erforderlich
Wiederholungsprüfung keine Wiederholungsprüfung
Skala Pass / Fail
Wiederholtes Belegen nicht wiederholbar
Zuständige Fakultät Philosophisch-Historische Fakultät, studadmin-philhist@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Fachbereich Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft

Zurück