Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

46496-01 - Forschungskolloquium: European Global Studies: Current Debates in Law, Economics & Political Science 5 KP

Semester Herbstsemester 2022
Angebotsmuster Jedes Semester
Dozierende Laurent Goetschel (laurent.goetschel@unibas.ch)
Christa Tobler (christa.tobler@unibas.ch)
Rolf Weder (rolf.weder@unibas.ch, BeurteilerIn)
Inhalt Dieses Forschungskolloquium richtet sich an Masterstudierende, die während des Semesters eine Masterarbeit mit Schwerpunkt im Bereich "Globalisierung" bzw. "Europäische Integration" verfassen. Es richtet sich speziell an die Studierenden im MA in European Global Studies. Es ist aber auch offen für Studierende, welche im Studiengang Politikwissenschaften eine Masterarbeit schreiben. Auf Antrag können auch entsprechende Studierende aus den Rechtswissenschaften zugelassen werden.

Das Forschungskolloquium begleitet und unterstützt die Studierenden in ihrem Bestreben, eine wissenschaftliche Arbeit zu einem Thema im Bereich der Globalisierung bzw. der regionalen Integration (z.B. der europäischen Integration) zu verfassen. Damit die Studierenden eine gewisse Tiefe erreichen, erwarten wir einen disziplinären Schwerpunkt entweder im Bereich der Politikwissenschaften oder der Rechtswissenschaften oder der Wirtschaftswissenschaften.

Wir empfehlen zudem, dass bei allen Studierenden mindestens eine Betreuerin bzw. ein Betreuer der Masterarbeit eine der für dieses Forschungskolloquium mitverantwortliche Person ist (Prof. Tobler, Goetschel oder Weder). Dies ist aber keine Bedingung für die Zulassung.

Die Studierenden werden in den ersten beiden Wochen des Semesters ihr Konzept der Masterarbeit vorstellen und erhalten dazu ein erstes Feedback von den verantwortlichen Professoren bzw. der Professorin im Kolloquium. Im Laufe des Kolloquiums wird es Werkstatt-Meetings geben, in denen die Studierenden Probleme und Herausforderungen (Theorie, Methode, Empirie) im Plenum mit den Betreuenden diskutieren. Gegen Ende des Semesters finden Präsentationen von ersten Ergebnissen aus den wissenschaftlichen Arbeiten im Rahmen einer Blockveranstaltung statt.

Der Schwerpunkt des Kolloquiums liegt in der selbständigen Erarbeitung der eigenen Masterarbeit, die von den Betreuenden methodisch und inhaltlich begleitet und unterstützt wird. Das Rüstzeug sollten die Studierenden aufgrund der zahlreichen von ihnen absolvierten Veranstaltungen auf Masterebene in den den entsprechenden Disziplinen jedoch mitbringen. Darauf wird aufgebaut.
Lernziele 1) Erreichen einer hohen wissenschaftlichen Kompetenz, Forschungsfragen in bearbeitbare Elemente aufzuteilen und methodisch konsistent zu bearbeiten.
2) Erwerben der Fähigkeit, eine Fragestellung "strategisch zu vereinfachen" und auf diese Weise vertieft analysieren zu können.
3) Entwicklung der Sensibilität, die eigenen Erkenntnisse (nur) soweit zu verallgemeinern, wie dies aufgrund der Analyse verantwortet werden kann.
4) Abgrenzung zu akademischen Arbeiten, welche Wissen lediglich zusammentragen und gegenüberstellen, von allem ein wenig beinhalten und deshalb in der Regel an der Oberfläche bleiben.
5) Einbettung der eigenen Erkenntnisse in die vorhandene Literatur.
6) Vertiefung des Verständnisses für die sozialwissenschaftliche Methodologie.
7) Verfassen einer erfolgreichen, wissenschaftlich fundierten Masterarbeit.

Literatur Literaturhinweise werden in den ersten Veranstaltungen gegeben, und zwar pro Masterarbeits-Thema an die entsprechenden Studierenden.

Themen für Masterarbeiten werden möglicherweise von den drei verantwortlichen Dozierenden auf ihrer jeweiligen Homepage bekannt geben. Studierende sind willkommen, sich durch diese Themenlisten inspirieren zu lassen.
Bemerkungen Das detaillierte Programm inklusive Termine (Einführung, Präsentation des Konzeptes, Werkstattgespräche und Blockveranstaltung) wird spätestens zwei Wochen vor Semesterbeginn publiziert werden. Sie finden es auf ADAM und auf folgender Homepage: https://wwz.unibas.ch/de/internationaltrade/lehre/

Für administrative Fragen wenden Sie sich bitte an augustin.ignatov@unibas.ch

Mündliche und schriftliche Sprachen sind Deutsch und Englisch.
Weblink Professur Rolf Weder, Lehre

 

Teilnahmebedingungen Es sind Studierende zugelassen, welche während des Semesters eine Masterarbeit verfassen und in den oben erwähnten Studiengängen eingeschrieben sind.

Zudem besteht die Teilnahmevoraussetzung darin, dass die Studierenden die Masterarbeit mit Bezug zu dem in diesem Kolloquium abgedeckten Gebiet und schwerpunktmässig in den Disziplinen verfassen, welche die für dieses Kolloquium verantwortlichen Dozierenden vertreten. Wir empfehlen, dass ein Betreuer bzw. eine Betreuerinnen der Masterarbeit eine Person ist, welche für dieses Kolloquium mitverantwortlich ist.

Ebenfalls ist eine Voraussetzung, dass die Studierenden bis Ende der ersten Vorlesungswoche ein Research Proposal einreichen (an augustin.ignatov@unibas.ch).

Bei Unsicherheit betreffend Erfüllung der Teilnahmevoraussetzung kontaktieren Sie bitte Prof. Goetschel, Prof. Tobler oder Prof. Weder
Anmeldung zur Lehrveranstaltung Über MOnA. Die Leistungserwartungen und Teilnahmedaten werden in Absprache mit den Masterstudierenden in der ersten Vorlesungswoche festgelegt.
Unterrichtssprache Deutsch
Einsatz digitaler Medien kein spezifischer Einsatz

 

Intervall wöchentlich
Datum 23.09.2022 – 23.12.2022
Zeit Freitag, 12.30-14.00 Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Seminarraum S15 HG.31
Datum Zeit Raum
Freitag 23.09.2022 12.30-14.00 Uhr Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Seminarraum S15 HG.31
Freitag 30.09.2022 12.30-14.00 Uhr Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Seminarraum S16 HG.39
Freitag 07.10.2022 12.30-14.00 Uhr Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Seminarraum S15 HG.31
Freitag 14.10.2022 12.30-14.00 Uhr Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Seminarraum S16 HG.39
Freitag 21.10.2022 12.30-14.00 Uhr Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Seminarraum S15 HG.31
Freitag 28.10.2022 12.30-14.00 Uhr Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Seminarraum S16 HG.39
Freitag 04.11.2022 12.30-14.00 Uhr Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Seminarraum S15 HG.31
Freitag 11.11.2022 12.30-14.00 Uhr Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Seminarraum S16 HG.39
Freitag 18.11.2022 12.30-14.00 Uhr Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Seminarraum S16 HG.39
Freitag 25.11.2022 12.30-14.00 Uhr Dies Academicus
Freitag 02.12.2022 12.30-14.00 Uhr Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Seminarraum S16 HG.39
Freitag 09.12.2022 12.30-14.00 Uhr Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Seminarraum S16 HG.39
Dienstag 13.12.2022 08.15-16.00 Uhr Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Seminarraum S14 HG.32
Freitag 16.12.2022 12.30-14.00 Uhr Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Seminarraum S16 HG.39
Freitag 23.12.2022 12.30-14.00 Uhr Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Seminarraum S16 HG.39
Module Modul: Erweiterung Gesellschaftswissenschaften M.A. (Master Studienfach Politikwissenschaft)
Modul: Forschungskolloquium (Masterstudium: European Global Studies)
Leistungsüberprüfung Lehrveranst.-begleitend
Hinweise zur Leistungsüberprüfung PASS / FAIL

Folgende Bedingungen werden an ein "PASS" gestellt:

(1) Die Studierenden reichen im Hinblick auf ihre Kurzpräsentation, welche voraussichtlich in den ersten beiden Wochen des Kolloquiums stattfindet, bis spätestens Ende der ersten Vorlesungswoche ein Research Proposal ein, welches die Fragestellung, die disziplinäre Verankerung (Hauptdisziplin), die theoretische Grundlage und das methodische Vorgehen zur Beantwortung der Frage auf etwa zwei Seiten zusammenfasst. Dieses Proposal ist an den die Veranstaltung organisatorisch unterstützenden Assistenten, Augustin Ignatov, zu senden (augustin.ignatov@unibas.ch).

(2) Die Studierenden halten eine Kurzpräsentation ihres Konzeptes in den ersten Wochen des Kolloquiums. Sie erhalten Feedback und berücksichtigen dieses im weiteren Verlauf der Erarbeitung ihrer Masterarbeit.

(3) Die Studierenden sind präsent in den Werkstattgesprächen im Verlaufe des Seminars. Sie nutzen diese und geben auch Feedback zu Inputs von ihren Kommilitonen und Kommilitoninnen.

(4) Die Studierenden geben eine Präsentation ihrer (ersten) Resultate aus der Masterarbeit im Rahmen einer Blockveranstaltung gegen Ende des Semesters. Ebenfalls wird von ihnen erwartet, dass sie ein ganz kurzes Korreferat zu einer anderen Präsentation bzw. zu den entsprechenden, eingereichten Unterlagen halten.
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung Anmelden: Belegen; Abmelden: nicht erforderlich
Wiederholungsprüfung keine Wiederholungsprüfung
Skala Pass / Fail
Wiederholtes Belegen beliebig wiederholbar
Zuständige Fakultät Universität Basel
Anbietende Organisationseinheit Europainstitut

Zurück