Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

34844-01 - Seminar: Einführung in die historisch-genetische Theorie der Kultur 3 KP

Semester Herbstsemester 2013
Angebotsmuster einmalig
Dozierende Günter Dux (georg.dux@unibas.ch)
Vera Weiler (vera.weiler@unibas.ch)
Inhalt Eine Theorie der Gesellschaft kann nicht voraussetzungslos gewonnen werden. Es ist notwendig, den Umbruch des Weltverständnisses am Beginn der Neuzeit zu erörtern, anders lassen sich Gesellschaft und Kultur, wie sie sich in einer säkular gewordenen Welt darstellen, nicht vermitteln. Die historische Entwicklungslinie der Gesellschaft werden wir als eine von Macht bewirkte und getriebene Entwicklungslinie transparent zu machen suchen, die Entwicklungslinie der Kultur als eine von der Entwicklung logischen Denkens bestimmte Entwicklungslinie darstellen. Mitgeführt werden muss aus dem Zusammenwirken der beiden Entwicklungslinien die Entwicklung des Subjekts.
Lernziele Die TeilnehmerInnen
- sind mit einer die Geschichte umfassenden Theorie von Gesellschaft und Kultur bekannt gemacht worden, der historisch-genetischen Theorie,
- kennen die Logik der Ausbildung von Gesellschaft und Kultur entlang zweier Entwicklungslinien, der sozialstrukturellen und der kognitiven,
- haben die kapitalistische Marktgesellschaft der Gegenwart und dem Selbstverständnis des Subjekts in der Moderne erörtert.
Literatur Dux, Günter, 42000, Historisch-genetische Theorie der Kultur. Weilerswist: Velbrück Wissenschaft.
Dux, Günter, 2009, Von allem Anfang an: Macht, nicht Gerechtigkeit. Weilerswist: Velbrück Wissenschaft.
Dux, Günter, 2013, Demokratie als Lebensform. Die Welt nach der Krise des Kapitalismus:Weilerswist: Velbrück Wissenschaft.
Bemerkungen Die Veranstaltung richtet sich primär an die Doktorierenden der Graduiertenschule Social Sciences (G3S), steht aber auch den übrigen Doktorierenden und fortgeschrittenen MA-Studierenden des Departements Gesellschaftswissenschaften offen. Die Teilnehmerzahl ist auf 25 beschränkt. Bei Überbuchung haben die Doktorierenden der G3S Vorrang.

 

Unterrichtssprache Deutsch
Einsatz digitaler Medien kein spezifischer Einsatz

 

Intervall täglich
Datum 16.09.2013 – 20.09.2013
Zeit Montag, 10.15-12.00 Kollegienhaus, Seminarraum 210
Montag, 15.15-18.00 Kollegienhaus, Seminarraum 210

Mo: Mehrzweckraum, Kollegienhaus

Di +Mi : Kollegienhaus SR 210

Do + Fr: Kollegienhaus, Mehrzweckraum

Blockveranstaltung 16.9.-20.9.2013

Vormittag: 10:15 - 12:00 Uhr, Nachmittag: 15:15-18:00 Uhr

Datum Zeit Raum
Montag 16.09.2013 10.15-12.00 Uhr Kollegienhaus, Seminarraum 210
Montag 16.09.2013 15.15-18.00 Uhr Kollegienhaus, Seminarraum 210
Dienstag 17.09.2013 10.15-12.00 Uhr Kollegienhaus, Seminarraum 210
Dienstag 17.09.2013 15.00-18.00 Uhr Kollegienhaus, Seminarraum 210
Mittwoch 18.09.2013 10.15-12.00 Uhr Kollegienhaus, Seminarraum 210
Mittwoch 18.09.2013 15.00-18.00 Uhr Kollegienhaus, Seminarraum 210
Donnerstag 19.09.2013 10.15-12.00 Uhr Kollegienhaus, Seminarraum 211
Donnerstag 19.09.2013 15.00-18.00 Uhr Kollegienhaus, Seminarraum 210
Freitag 20.09.2013 10.15-12.00 Uhr Kollegienhaus, Seminarraum 210
Freitag 20.09.2013 15.00-18.00 Uhr Kollegienhaus, Seminarraum 210
Module Modul Soziologische Theorie (Master Studienfach Soziologie (Studienbeginn vor 01.08.2013))
Modul Soziologische Theorie MA (Master Studienfach Soziologie)
Modul Wirtschaft, Kultur und Wissen (Master Studienfach Soziologie (Studienbeginn vor 01.08.2013))
Leistungsüberprüfung Lehrveranst.-begleitend
Hinweise zur Leistungsüberprüfung Essay (für MA-Studierende)
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung Anmelden: Belegen; Abmelden: nicht erforderlich
Wiederholungsprüfung keine Wiederholungsprüfung
Skala Pass / Fail
Wiederholtes Belegen keine Wiederholung
Zuständige Fakultät Philosophisch-Historische Fakultät, studadmin-philhist@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Fachbereich Soziologie

Zurück