Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

48354-01 - Proseminar: Globale Weltmacht? Die Niederlande im 17. Jahrhundert 3 KP

Semester Herbstsemester 2017
Angebotsmuster einmalig
Dozierende Eva Brugger (eva.brugger@unibas.ch, BeurteilerIn)
Inhalt Das 17. Jahrhundert gilt als das goldene Zeitalter der Niederlande. Kulturell und ökonomisch erlebte die Republik eine Blütezeit. Als Handels- und Seemacht dominierten die Niederländer den Welthandel, sie gründeten Handelskompanien und etablierten neue Handelsformen, wie etwa die Börse. Gemälde, Portraits und Objekte zeugen bis heute vom Aufschwung der Niederlande im 17. Jahrhundert. Sie verdecken aber mitunter, dass die niederländische Wirtschaft auch im 17. Jahrhundert Durststrecken verkraften musste. Gerade globale Projekte wie Kolonien und Handelskompanien waren auf private und staatliche Subventionen angewiesen und scheiterten mitunter.

Vor diesem Hintergrund werden wir im Proseminar das Konzept des Goldenen Zeitalters der Niederlande im 17. Jahrhundert kritisch reflektieren. Im Proseminar werden wir uns zunächst mit den politischen Voraussetzungen für den Aufstieg der Niederlande befassen. Im Anschluss daran werden wir grundlegende Konzepte wie die First Modern Economy (de Vries) oder die Dutch Atlantic World analysieren. Konkrete Fallbeispiele werden uns bei der Beurteilung der Konzepte unterstützen. Am Ende des Semesters ist eine Podiumsdiskussion geplant, in der wir die ökonomischen, kulturellen und sozialen Folgen des globalen Anspruches der Niederlande diskutieren.
Lernziele Wir werden uns im Proseminar intensiv mit Formen wissenschaftlichen Schreibens, vor allem dem Verfassen von Proseminararbeiten, befassen. Neben der gemeinsamen Lektüre werden wir daher book reviews verfassen und vorstellen sowie Quellen und Fragestellungen gemeinsam diskutieren. Ziel dieses Vorgehens ist es, am Ende des Semesters das Gerüst für eine erfolgreiche Proseminararbeit erarbeitet zu haben.
Literatur Christoph Driessen, Geschichte der Niederlande, Von der Seemacht zum Trendland, Regensburg 2009.
Maarten Prak, The Dutch Republic in the Seventeenth Century: The Golden Age, Cambridge 2005.

 

Teilnahmebedingungen Für Studierende des BSF im Grundstudium und mit abgeschlossenem Einführungskurs Geschichte. Bei Überbelegung kann die Teilnehmerzahl beschränkt werden, bevorzugt zugelassen werden Studierende des BSF Geschichte, die noch kein Proseminar in dem Modul absolviert haben. Teilnahme an der ersten Sitzung.
Unterrichtssprache Deutsch
Einsatz digitaler Medien kein spezifischer Einsatz

 

Intervall wöchentlich
Datum 20.09.2017 – 20.12.2017
Zeit Mittwoch, 14.15-15.45 Departement Geschichte, Seminarraum 4

Folgende Sitzungen werden dreistündig abgehalten: 8.11., 29.11. und 6.12. (13-16 Uhr)

Datum Zeit Raum
Mittwoch 20.09.2017 14.15-15.45 Uhr Departement Geschichte, Seminarraum 4
Mittwoch 27.09.2017 14.15-15.45 Uhr Departement Geschichte, Seminarraum 4
Mittwoch 04.10.2017 14.15-15.45 Uhr Departement Geschichte, Seminarraum 4
Mittwoch 11.10.2017 14.15-15.45 Uhr Departement Geschichte, Seminarraum 4
Mittwoch 18.10.2017 14.15-15.45 Uhr Departement Geschichte, Seminarraum 4
Mittwoch 25.10.2017 14.15-15.45 Uhr Departement Geschichte, Seminarraum 4
Mittwoch 01.11.2017 14.15-15.45 Uhr Departement Geschichte, Seminarraum 4
Mittwoch 08.11.2017 13.15-15.45 Uhr Departement Geschichte, Seminarraum 4
Mittwoch 15.11.2017 14.15-15.45 Uhr Departement Geschichte, Seminarraum 4
Mittwoch 22.11.2017 14.15-15.45 Uhr Departement Geschichte, Seminarraum 4
Mittwoch 29.11.2017 13.15-15.45 Uhr Departement Geschichte, Seminarraum 4
Mittwoch 06.12.2017 13.15-15.45 Uhr Departement Geschichte, Seminarraum 4
Mittwoch 13.12.2017 14.15-15.45 Uhr Departement Geschichte, Seminarraum 4
Mittwoch 20.12.2017 14.15-15.45 Uhr Departement Geschichte, Seminarraum 4
Module Grundmodul Frühe Neuzeit (Bachelor Studienfach Geschichte (Studienbeginn vor 01.08.2013))
Modul Basis Frühe Neuzeit (Bachelor Studienfach Geschichte)
Leistungsüberprüfung Lehrveranst.-begleitend
Hinweise zur Leistungsüberprüfung Aktive Teilnahme.
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung Anmelden: Belegen; Abmelden: nicht erforderlich
Wiederholungsprüfung keine Wiederholungsprüfung
Skala Pass / Fail
Wiederholtes Belegen keine Wiederholung
Zuständige Fakultät Philosophisch-Historische Fakultät, studadmin-philhist@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Departement Geschichte

Zurück