Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

48657-01 - Seminar: Bewertungen des Anormalen: Heime, Anstalten und Fremdplatzierungen in ökonomischer Perspektive (19./20. Jahrhundert) 3 KP

Semester Herbstsemester 2017
Angebotsmuster einmalig
Dozierende Mirjam Janett (mirjam.janett@unibas.ch)
Martin Lengwiler (martin.lengwiler@unibas.ch, BeurteilerIn)
Inhalt Die Debatte über die Geschichte von Heim- und Verdingkinder dreht sich vor allem um bürger- und menschenrechtliche Fragen. Die ökonomische Dimension von Fremdplatzierungen in Anstalten, Heimen und Pflegefamilien wurde bislang kaum untersucht. Sie steht deshalb im Mittelpunkt des Seminars. Anhand exemplarischer Quellen beleuchtet das Seminar diese Ökonomie auf zwei Ebenen. Einerseits geht es um die Ökonomie der Versorgung als institutionelle Praxis: um die Haushalte von Heimen und Anstalten (Finanzierungsmechanismen, Subventionen, Philanthropie, auch Entlohnung der Beschäftigten), eingebettet in die Ökonomie des Fürsorgewesens (u.a. Kostgeld-System). Andererseits behandelt das Seminar die ökonomischen Bewertungen der fremdplatzierten Menschen: etwa finanzielle Bewertungen im Rahmen des Verding- oder Adoptionswesens, die Bezahlung der Arbeitsleistungen von Fremdplatzierten, die aus ihrer Arbeit generierten Einnahmen oder die Investitionen in Schulung und Ausbildung von Kindern und Jugendlichen. Die in den Sitzungen diskutierten Quellen werden von Referatsgruppen in den Kontext der aktuellen Forschung gestellt. Das Seminar richtet sich insbesondere an Studierende mit Interesse an schriftlichen Arbeiten (Seminar- und Masterarbeiten).
Literatur - Sköld, Johanna, Swain, Shurlee (Hg.) Apologies and the Legacy of Abuse of Children in „Care“. International Perspectives. Basingstoke, UK, 2015.

- Furrer, Markus et al. (Hg.), Fürsorge und Zwang. Zur Geschichte der Fremdplatzierung in der Schweiz (1850 bis 1980), Basel 2014 (Itinera 36).

- Häsler, Mirjam. In fremden Händen: die Lebensumstände von Kost- und Pflegekindern in Basel vom Mittelalter bis heute. Basel 2008.

 

Teilnahmebedingungen Für Master- und fortgeschrittene Bachelorstudierende der Geschichte.
Bachelorstudierende weisen den Abschluss der Grundstufe des BSF Geschichte nach (mindestens 3 Proseminare und 3 Proseminararbeiten).

Das Seminar richtet sich insbesondere an Studierende mit Interesse an schriftlichen Arbeiten (Seminar- und Masterarbeiten).

Bei Überbelegung wird die Teilnehmerzahl beschränkt. in diesem Fall werden Studierende der Geschichte bevorzugt zugelassen.
Unterrichtssprache Deutsch
Einsatz digitaler Medien kein spezifischer Einsatz

 

Intervall wöchentlich
Datum 27.09.2017 – 20.12.2017
Zeit Mittwoch, 12.15-13.45 Departement Geschichte, Seminarraum 1
Datum Zeit Raum
Mittwoch 27.09.2017 12.15-13.45 Uhr Departement Geschichte, Seminarraum 1
Mittwoch 04.10.2017 12.15-13.45 Uhr Departement Geschichte, Seminarraum 1
Mittwoch 11.10.2017 12.15-13.45 Uhr Departement Geschichte, Seminarraum 1
Mittwoch 18.10.2017 12.15-13.45 Uhr Departement Geschichte, Seminarraum 1
Mittwoch 25.10.2017 12.15-13.45 Uhr Departement Geschichte, Seminarraum 1
Mittwoch 01.11.2017 12.15-13.45 Uhr Departement Geschichte, Seminarraum 1
Mittwoch 08.11.2017 12.15-13.45 Uhr Departement Geschichte, Seminarraum 1
Mittwoch 15.11.2017 12.15-13.45 Uhr Departement Geschichte, Seminarraum 1
Mittwoch 22.11.2017 12.15-13.45 Uhr Departement Geschichte, Seminarraum 1
Mittwoch 29.11.2017 12.15-13.45 Uhr Departement Geschichte, Seminarraum 1
Mittwoch 06.12.2017 12.15-13.45 Uhr Departement Geschichte, Seminarraum 1
Mittwoch 13.12.2017 12.15-13.45 Uhr Departement Geschichte, Seminarraum 1
Mittwoch 20.12.2017 12.15-13.45 Uhr Departement Geschichte, Seminarraum 1
Module Aufbaumodul Neuere und Neueste Geschichte (Bachelor Studienfach Geschichte (Studienbeginn vor 01.08.2013))
Modul Analysefelder: Akteure - Erfahrungen - Praktiken (Master Studiengang Europäische Geschichte)
Modul Areas: Westeuropa (Master Studiengang Europäische Geschichte)
Modul Aufbau Neuere / Neueste Geschichte (Bachelor Studienfach Geschichte)
Modul Epochen der europäischen Geschichte: Neuere / Neueste Geschichte (Master Studiengang Europäische Geschichte)
Modul Ereignisse, Prozesse, Zusammenhänge (Master Studienfach Geschichte (Studienbeginn vor 01.08.2013))
Modul Kommunikation und Vermittlung historischer Erkenntnisse (Master Studienfach Geschichte (Studienbeginn vor 01.08.2013))
Modul Methoden - Reflexion - Theorien: Differenz - Identität - Kritik (Master Studiengang Europäische Geschichte)
Modul Methoden und Diskurse historischer Forschung (Master Studienfach Geschichte (Studienbeginn vor 01.08.2013))
Modul Neuere / Neueste Geschichte (Master Studienfach Geschichte)
Modul Neuere und Neueste Geschichte (Master Studienfach Geschichte (Studienbeginn vor 01.08.2013))
Modul Profil: Moderne (Master Studiengang Europäische Geschichte)
Modul Profil: Schweizer Geschichte (Master Studiengang Europäische Geschichte)
Leistungsüberprüfung Lehrveranst.-begleitend
Hinweise zur Leistungsüberprüfung Aktive Teilnahme
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung Anmelden: Belegen; Abmelden: nicht erforderlich
Wiederholungsprüfung keine Wiederholungsprüfung
Skala Pass / Fail
Wiederholtes Belegen keine Wiederholung
Zuständige Fakultät Philosophisch-Historische Fakultät, studadmin-philhist@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Departement Geschichte

Zurück