Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

48658-01 - Seminar: Nationale Frage in imperialen Kontexten. Das Russische Reich und die Habsburgermonarchie im 19. Jh. 3 KP

Semester Herbstsemester 2017
Angebotsmuster einmalig
Dozierende Fabian Baumann (fabian.baumann@unibas.ch)
Frithjof Benjamin Schenk (benjamin.schenk@unibas.ch, BeurteilerIn)
Inhalt Bis zum Ersten Weltkrieg beherrschten die polyethnischen Imperien der Habsburger und der Romanovs den Grossteil Ost- und Ostmitteleuropas. Im 19. Jahrhundert wurden die Vilevölkerreiche jedoch zunehmend durch verschiedene Nationalbewegungen herausgefordert, welche im Namen einzelner ethnischer Gruppen eine neue politische Ordnung anstrebten. Im Umgang mit diesen Bewegungen entwickelten der russländische und der österreichisch-ungarische Staat verschiedene Strategien der Repression wie der Zusammenarbeit und Anpassung an nationale Ordnungsentwürfe. Im Seminar werden wir imperiale Herrschaft und Nationalismus in den beiden osteuropäischen Imperien vergleichend untersuchen. Dabei stellen sich unter anderem Fragen nach dem Verhältnis und Wirkmächtigkeit zentrifugaler und zentripetaler Kräfte, nach der Konstruktion kollektiver Identitäten, nach den Loyalitäten der Bevölkerung und nach der Lebensfähigkeit der dynastischen Imperien.
Literatur Jürgen Osterhammel: Die Verwandlung der Welt. Eine Geschichte des 19. Jahrhunderts, München, 2009, S. 603-627

Ulrike von Hirschhausen, Jörn Leonhard: Beyond Rise and Fall: Comparing Multi-Ethnic Empires in the Long Nineteenth Century, in: dies. (eds.): Comparing Empires. Encounters and Transfers in the Long Nineteenth Century, Göttingen 2010, S. 9-34

Stefan Berger, Alexej Miller (Hg.): Nationalizing Empires, Budapest 2015 (insbes. Kap. von Alexei Miller: The Romanov Empire and the Russian Nation und Andrea Komlosy: Imperial Cohesion, Nation-Building and Regional Integration in the Habsburg Monarchy, 1804-1918)

Dominic Lieven: Empire. The Russian Empire and its Rivals. New Haven 2001

Pieter M. Judson: The Habsburg Empire. A New History, Cambridge 2016 (insbes. Kap. 6).

 

Teilnahmebedingungen Für Master- und fortgeschrittene Bachelorstudierende der Geschichte.
Bachelorstudierende weisen den Abschluss der Grundstufe des BSF Geschichte nach (mindestens 3 Proseminare und 3 Proseminararbeiten).

Bei Überbelegung wird die Teilnehmerzahl beschränkt. in diesem Fall werden Studierende der Geschichte bevorzugt zugelassen.
Unterrichtssprache Deutsch
Einsatz digitaler Medien kein spezifischer Einsatz

 

Intervall wöchentlich
Datum 27.09.2017 – 20.12.2017
Zeit Mittwoch, 10.15-11.45 Departement Geschichte, Seminarraum 1
Datum Zeit Raum
Mittwoch 27.09.2017 10.15-11.45 Uhr Departement Geschichte, Seminarraum 1
Mittwoch 04.10.2017 10.15-11.45 Uhr Departement Geschichte, Seminarraum 1
Mittwoch 11.10.2017 10.15-11.45 Uhr Departement Geschichte, Seminarraum 1
Mittwoch 18.10.2017 10.15-11.45 Uhr Departement Geschichte, Seminarraum 1
Mittwoch 25.10.2017 10.15-11.45 Uhr Departement Geschichte, Seminarraum 1
Mittwoch 01.11.2017 10.15-11.45 Uhr Departement Geschichte, Seminarraum 1
Mittwoch 08.11.2017 10.15-11.45 Uhr Departement Geschichte, Seminarraum 1
Mittwoch 15.11.2017 10.15-11.45 Uhr Departement Geschichte, Seminarraum 1
Mittwoch 22.11.2017 10.15-11.45 Uhr Departement Geschichte, Seminarraum 1
Mittwoch 29.11.2017 10.15-11.45 Uhr Departement Geschichte, Seminarraum 1
Mittwoch 06.12.2017 10.15-11.45 Uhr Departement Geschichte, Seminarraum 1
Mittwoch 13.12.2017 10.15-11.45 Uhr Departement Geschichte, Seminarraum 1
Mittwoch 20.12.2017 10.15-11.45 Uhr Departement Geschichte, Seminarraum 1
Module Aufbaumodul Geschichte Ostmitteleuropas (Bachelor Studiengang Osteuropa-Studien (Studienbeginn vor 01.08.2013))
Aufbaumodul Geschichte Russlands, der Sowjetunion und der GUS (Bachelor Studiengang Osteuropa-Studien (Studienbeginn vor 01.08.2013))
Aufbaumodul Geschichte Südosteuropas (Bachelor Studiengang Osteuropa-Studien (Studienbeginn vor 01.08.2013))
Aufbaumodul Neuere und Neueste Geschichte (Bachelor Studienfach Geschichte (Studienbeginn vor 01.08.2013))
Aufbaumodul Osteuropa transnational (Bachelor Studiengang Osteuropa-Studien (Studienbeginn vor 01.08.2013))
Modul Areas: Osteuropa (Master Studiengang Europäische Geschichte)
Modul Aufbau Geschichte: Ostmitteleuropa (Bachelor Studiengang Osteuropa-Studien)
Modul Aufbau Geschichte: Russland / Sowjetunion (Bachelor Studiengang Osteuropa-Studien)
Modul Aufbau Geschichte: Südosteuropa (Bachelor Studiengang Osteuropa-Studien)
Modul Aufbau Neuere / Neueste Geschichte (Bachelor Studienfach Geschichte)
Modul Epochen der europäischen Geschichte: Neuere / Neueste Geschichte (Master Studiengang Europäische Geschichte)
Modul Ereignisse, Prozesse, Zusammenhänge (Master Studienfach Geschichte (Studienbeginn vor 01.08.2013))
Modul Fachwissenschaft / Geschichte (Masterstudium: Educational Sciences)
Modul Fachwissenschaft / Geschichte (Masterstudium: Educational Sciences (Studienbeginn vor 01.08.2015))
Modul Geschichte Ostmitteleuropas (Master Studienfach Osteuropäische Geschichte (Studienbeginn vor 01.08.2013))
Modul Geschichte Ostmitteleuropas (Master Studienfach Osteuropäische Geschichte)
Modul Geschichte Russlands und der Sowjetunion (Master Studienfach Osteuropäische Geschichte)
Modul Geschichte Russlands, der Sowjetunion und der GUS (Master Studienfach Osteuropäische Geschichte (Studienbeginn vor 01.08.2013))
Modul Geschichte Südosteuropas (Master Studienfach Osteuropäische Geschichte (Studienbeginn vor 01.08.2013))
Modul Geschichte Südosteuropas (Master Studienfach Osteuropäische Geschichte)
Modul Kommunikation und Vermittlung historischer Erkenntnisse (Master Studienfach Geschichte (Studienbeginn vor 01.08.2013))
Modul Methoden und Diskurse historischer Forschung (Master Studienfach Geschichte (Studienbeginn vor 01.08.2013))
Modul Neuere / Neueste Geschichte (Master Studienfach Geschichte)
Modul Neuere und Neueste Geschichte (Master Studienfach Geschichte (Studienbeginn vor 01.08.2013))
Modul Profil: Moderne (Master Studiengang Europäische Geschichte)
Modul Profil: Osteuropäische Geschichte (Master Studiengang Europäische Geschichte)
Leistungsüberprüfung Lehrveranst.-begleitend
Hinweise zur Leistungsüberprüfung Aktive Teilnahme
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung Anmelden: Belegen; Abmelden: nicht erforderlich
Wiederholungsprüfung keine Wiederholungsprüfung
Skala Pass / Fail
Wiederholtes Belegen keine Wiederholung
Zuständige Fakultät Philosophisch-Historische Fakultät, studadmin-philhist@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Departement Geschichte

Zurück