Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

56898-01 - Forschungsseminar: Imperium, Geschichtspolitik und Erinnerungsorte im heutigen Russland 4 KP

Semester Frühjahrsemester 2020
Angebotsmuster einmalig
Dozierende Frithjof Benjamin Schenk (benjamin.schenk@unibas.ch, BeurteilerIn)
Inhalt Mit der Auflösung der UdSSR im Jahr 1991 hatten in Russland auch die traditionellen Narrative der sowjetischen Geschichtsschreibung ausgedient. Seither ist das Land auf der Suche nach neuen Deutungen der eigenen Vergangenheit. Seit den frühen 2000er Jahren tritt die russische Regierung in zunehmendem Masse als Wortführer auf dem Gebiet der Geschichtspolitik in Erscheinung. Neben Sternstunden der Geschichte im 20. Jahrhundert, wie der Sieg über NS-Deutschland im Grossen Vaterländischen Krieg, werden vermehrt auch Themen aus der vorrevolutionären Geschichte zur patriotischen Erziehung und zur Festigung eines historisch fundierten Nationalbewusstseins bemüht. Mit der Betonung des imperialen Erbes unterstreicht Russland nicht zuletzt seinen wiedergewonnenen Grossmachtsanspruch. Im Forschungsseminar wollen wir uns zum einen mit den Begriffen bzw. Konzepten "Imperium", "Geschichtspolitik" und "Erinnerungsorten" befassen, sowie Phasen, Akteure und zentrale Themen von Geschichtspolitik in Russland seit 1991 analysieren. Ziel des Seminars ist die gemeinsame Erarbeitung eines Konzepts für ein Dossier bzw. "multimediales Special" zum Thema "Imperium, Geschichtspolitik und Erinnerungsorte im heutigen Russland" auf der renommierten Internet-Plattform www.dekoder.org [Russland entschlüsseln].
Literatur Martin Aust: Die Schatten des Imperiums. Russland seit 1991, München 2019.
Philipp Bürger: Geschichte im Dienst für das Vaterland. Traditionen und Ziele der russländischen Geschichtspolitik seit 2000, Göttingen 2018.
Alexei Miller: The Turns of Russian Historical Politics, from Perestroika to 2011, in: ders. (Hg.): The Convolutions of Historical Politics, Budapest 2012, S. 253-278.

 

Teilnahmebedingungen Die Lehrveranstaltung richtet sich an MA-Studierende der Osteuropäischen Geschichte, Europäische Geschichte in globaler Perspektive und Geschichte sowie an fortgeschrittene BA-Studierende der Osteuropastudien und der Osteuropäischen Kulturen. Russisch-Kenntnisse sind willkommen, aber keine zwingende Voraussetzung. Von den Teilnehmenden wird erwartet, dass sie parallel zum Forschungsseminar die von Leonid Klimov (dekoder/ Forschungsstelle Osteuropa, Universität Bremen) angebotene Übung "Von der Wissenschaft zum digitalen Medienprodukt. Historische Area Studies im gesellschaftlichen Dialog" belegen, die u.a. Blocktage an einem bis zwei Wochenenden während des Semesters beinhaltet.
Unterrichtssprache Deutsch
Einsatz digitaler Medien kein spezifischer Einsatz

 

Intervall wöchentlich
Datum 19.02.2020 – 27.05.2020
Zeit Mittwoch, 09.15-12.00 Departement Geschichte, Seminarraum 2
Datum Zeit Raum
Mittwoch 19.02.2020 09.15-12.00 Uhr Departement Geschichte, Seminarraum 2
Mittwoch 26.02.2020 09.15-12.00 Uhr Departement Geschichte, Seminarraum 2
Mittwoch 04.03.2020 09.15-12.00 Uhr Fasnachtsferien
Mittwoch 11.03.2020 09.15-12.00 Uhr Departement Geschichte, Seminarraum 2
Mittwoch 18.03.2020 09.15-12.00 Uhr Departement Geschichte, --
Mittwoch 25.03.2020 09.15-12.00 Uhr Departement Geschichte, --
Mittwoch 01.04.2020 09.15-12.00 Uhr Departement Geschichte, --
Mittwoch 08.04.2020 09.15-12.00 Uhr Departement Geschichte, --
Mittwoch 15.04.2020 09.15-12.00 Uhr Departement Geschichte, --
Mittwoch 22.04.2020 09.15-12.00 Uhr Departement Geschichte, --
Mittwoch 29.04.2020 09.15-12.00 Uhr Departement Geschichte, --
Mittwoch 06.05.2020 09.15-12.00 Uhr Departement Geschichte, --
Mittwoch 13.05.2020 09.15-12.00 Uhr Departement Geschichte, --
Mittwoch 20.05.2020 09.15-12.00 Uhr Departement Geschichte, --
Mittwoch 27.05.2020 09.15-12.00 Uhr Departement Geschichte, --
Module Modul: Areas: Osteuropa (Master Studiengang Europäische Geschichte (Studienbeginn vor 01.08.2018))
Modul: Areas: Osteuropa (Master Studiengang Europäische Geschichte in globaler Perspektive )
Modul: Aufbau Geschichte: Russland / Sowjetunion (Bachelor Studiengang Osteuropa-Studien)
Modul: Epochen der europäischen Geschichte: Neuere / Neueste Geschichte (Master Studiengang Europäische Geschichte (Studienbeginn vor 01.08.2018))
Modul: Epochen der europäischen Geschichte: Neuere / Neueste Geschichte (Master Studiengang Europäische Geschichte in globaler Perspektive )
Modul: Europäisierung und Globalisierung (Masterstudium: European Global Studies)
Modul: Geschichte Russlands und der Sowjetunion (Master Studienfach Osteuropäische Geschichte)
Modul: Neuere / Neueste Geschichte (Master Studienfach Geschichte)
Modul: Profil: Moderne (Master Studiengang Europäische Geschichte (Studienbeginn vor 01.08.2018))
Modul: Profil: Osteuropäische Geschichte (Master Studiengang Europäische Geschichte (Studienbeginn vor 01.08.2018))
Leistungsüberprüfung Lehrveranst.-begleitend
Hinweise zur Leistungsüberprüfung Aktive Teilnahme.
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung Anmelden: Belegen; Abmelden: nicht erforderlich
Wiederholungsprüfung keine Wiederholungsprüfung
Skala Pass / Fail
Wiederholtes Belegen nicht wiederholbar
Zuständige Fakultät Philosophisch-Historische Fakultät, studadmin-philhist@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Departement Geschichte

Zurück