Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

62327-01 - Seminar: Christentum und Kultur - Ernst Troeltschs "Soziallehren" (1911) 3 KP

Semester Herbstsemester 2021
Angebotsmuster einmalig
Dozierende Georg Pfleiderer (georg.pfleiderer@unibas.ch, BeurteilerIn)
Inhalt
Die "Soziallehren der christlichen Kirchen und Gruppen" (1912) des liberalen Theologen Ernst Troeltsch (1865-1923) sind ein bahnbrechendes, bis heute klassisches Werk. Troeltsch unternimmt darin nichts Geringeres als den Versuch einer Gesamtdarstellung der Geschichte christlicher Ethik im Zusammenspiel mit der soziohistorischen Entwicklung des Christentums. Eine der systematischen Grundthesen ist, dass die Ethik des Urchristentums als eschatologische Ethik des Gottesreiches mit den Bedingungen der "Welt" immer wieder neu in Form bestimmter Kompromisse zum Ausgleich gebracht werden musste. Für die Struktur dieser Kompromisse ist die jeweilige Sozialform des Christentums entscheidend. Wer Christentum als "Kirche" versteht, entwickelt ein anderes Wirklichkeits- und Handlungsverständnis als jemand, der es als Gemeinschaft engagierter Christinnen und Christen, als "Sekte", deutet. Von beiden verschieden ist ein Konzept von Christentum als individueller "Mystik". Auch über 100 Jahre nach ihrer Entstehung bieten Troeltschs "Soziallehren" in ihrer Systematik wie in ihrem grossen Reichtum an Einzelbeobachtungen für Theolog*Innen wie auch für alle andern am Christentum interessierten Menschen ein Bildungserlebnis der besonderen Art. Es eignet sich auch besonders als Grundlage ökumenischer Diskussion. Das Werk liegt jetzt in einer brandneuen kritischen Ausgabe vor.
Lernziele Einsicht in grundsätzliche Strukturzusammenhänge von Soziologie und Ethik des Christentums. Verständnis wichtiger Entwicklungslinien der theologischen Ethik.
Literatur Ernst Troeltsch: Die Soziallehren der christlichen Kirchen und Gruppen (1912). Kritische Gesamtausgabe 9.1/2/3. Hrsg. von Friedrich Wilhelm Graf in Zusammenarbeit mit Daphne Bielefeld u.a., Berlin/Boston 2021.
Bemerkungen Das Seminar wird in Kooperation mit der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Freiburg i.B.(DE), namentlich mit Prof. Dr. Karlheiz Ruhstorfer, durchgeführt. Darum beginnt das Seminar erst mit Beginn des Freiburger Semesters. Ein Teil der Sitzungen (28.10., 11.11., 25.11., 9.12. 2021) sowie der Seminartag im Januar 2022 werden in Freiburg i.B. abgehalten. Reisekosten können erstattet werden.

 

Unterrichtssprache Deutsch
Einsatz digitaler Medien kein spezifischer Einsatz

 

Intervall wöchentlich
Datum 21.10.2021 – 23.12.2021
Zeit Donnerstag, 16.15-18.00 Theologie, Grosser Seminarraum 002

Beginn: 21. Okt. 2021, wöchentlich + Seminartag im Januar 2022

Datum Zeit Raum
Donnerstag 21.10.2021 16.15-18.00 Uhr Theologie, Grosser Seminarraum 002
Donnerstag 28.10.2021 16.15-18.00 Uhr - Siehe Bemerkung, Findet in Freiburg i.B. statt
Donnerstag 04.11.2021 16.15-18.00 Uhr Theologie, Grosser Seminarraum 002
Donnerstag 11.11.2021 16.15-18.00 Uhr - Siehe Bemerkung, Findet in Freiburg i.B. statt
Donnerstag 18.11.2021 16.15-18.00 Uhr Theologie, Grosser Seminarraum 002
Donnerstag 25.11.2021 16.15-18.00 Uhr - Siehe Bemerkung, Findet in Freiburg i.B. statt
Donnerstag 02.12.2021 16.15-18.00 Uhr Theologie, Grosser Seminarraum 002
Donnerstag 09.12.2021 16.15-18.00 Uhr - Siehe Bemerkung, Findet in Freiburg i.B. statt
Donnerstag 16.12.2021 16.15-18.00 Uhr Theologie, Grosser Seminarraum 002
Donnerstag 23.12.2021 16.15-18.00 Uhr - Siehe Bemerkung, Findet in Freiburg i.B. statt
Module Doktoratsstudium Theologie: Empfehlungen (Doktoratsstudium - Theologische Fakultät)
Modul: Antike / monotheistische / aussereuropäische Religionen (Bachelor Studienfach Religionswissenschaft)
Modul: Biblische und systematische Theologie (Masterstudium: Theologie)
Modul: Ethik des Christentums - Fundamentalethik (ST/E 1) (Master Studienfach Theologie)
Modul: Ethik des Christentums - Fundamentalethik (ST/E 1) (Masterstudium: Theologie (Studienbeginn vor 01.08.2018))
Modul: Ethik des Christentums – Fundamentalethik (ST/E 1) (Masterstudium: Theologie)
Modul: Ethik des Christentums - materiale Ethik, Ethik der Lebensführung (ST/E 2) (Master Studienfach Theologie)
Modul: Ethik des Christentums - materiale Ethik, Ethik der Lebensführung (ST/E 2) (Masterstudium: Theologie (Studienbeginn vor 01.08.2018))
Modul: Ethik des Christentums – materiale Ethik, Ethik der Lebensführung (ST/E 2) (Masterstudium: Theologie)
Modul: Institutionen, Verbände, Religionsgemeinschaften (Masterstudium: Religion - Wirtschaft - Politik)
Modul: Soziologische Theorie MA (Master Studienfach Soziologie)
Leistungsüberprüfung Leistungsnachweis
Hinweise zur Leistungsüberprüfung Die Veranstaltung ist 'interaktiv'. Sie wird evaluiert durch regelmässige aktive Teilnahme, Vorbereitung auf die einzelnen Sitzungen und Bereitschaft zur Übernahme mindestens einer weiteren Einzelleistung (in der Regel ein Referat).
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung Anmelden: Belegen; Abmelden: Dozierende
Wiederholungsprüfung eine Wiederholung, bester Versuch zählt
Skala 1-6 0,5
Wiederholtes Belegen nicht wiederholbar
Zuständige Fakultät Theologische Fakultät, studiendekanat-theol@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Fachbereich Theologie

Zurück