Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

62184-01 - Übung: Die Gleichnisse Jesu: Geschichte, Methode und Interpretation 3 KP

Semester Herbstsemester 2021
Angebotsmuster einmalig
Dozierende Moisés Mayordomo (moises.mayordomo@unibas.ch, BeurteilerIn)
Inhalt Die Gleichnisse Jesu gehören zum charakteristischsten Spruchgut der Evangelien. Viele Besonderheiten der Lehre Jesu werden mit dieser Kleingattung assoziiert. Doch was ist ein Gleichnis? Welche Auslegungsmodelle sind dieser besonderen Sprachform angemessen? Was sagen sie theologisch über die «Gottesherrschaft»? Die Übung beschäftigt sich theoretisch und praktisch mit der Interpretation der Gleichnisse Jesu.

1. Kurspräsentation, Thematische Einführung
2. Überblick: Positionen der Gleichnisauslegung
3. Fallbeispiel I (Logienquelle): Q 6,47-49: Hausbau auf Fels oder Sand (Mt 7,24-27; Lk 6,46-49)
4. Fallbeispiel II (Markus-Überlieferung): Mk 4,3-9.13-20: Sämann mit Deutung (Mt 13,3-9.18-23; Lk 8,5-8.11-15)
5. Fallbeispiel III (Matthäus-Evangelium): Mt 20,1-16: Arbeiter im Weinberg
6. Fallbeispiel IV (Lukas-Evangelium): Lk 16,1-8: Unehrlicher Verwalter

7. Gemeinsame Arbeit: Mt 25,1-13: Die klugen und die dummen Mädchen (Zehn Jungfrauen)
8. Gemeinsame Arbeit: Lk 15,11-32: Die verlorenen Söhne (Der verlorene Sohn)
9. Eigene Projektarbeit
10. Abschluss


Lernziele Die Übung verfolgt das Ziel, die eigenständige exegetische Beschäftigung mit den Gleichnissen Jesu anhand einer eigenen exemplarischen Projektarbeit zu befördern. Dazu werden vorlesungsartige Inputs durch den Dozierenden sich abwechseln mit freien Workshop-Teilen.
Literatur Wichtige Aktuelle Titel:
Erlemann, Kurt - Gleichnisse. Theorie, Auslegung, Didaktik, 2. Aufl., 2020.
Frey, Jörg & Joas, Esther Marie (Hg.) - Gleichnisse verstehen. Ein Gespräch mit Hans Weder (BThSt 175), 2018.
Schottroff, Luise. Die Gleichnisse Jesu, 2005.
Snodgrass, Klyne R. Stories with Intent. A Comprehensive Guide to the Parables of Jesus, 2018.
Zimmermann, Ruben (Hg.), Kompendium der Gleichnisse Jesu, 2007.

 

Teilnahmebedingungen Kenntnisse aus einem exegetischen Proseminar sind erforderlich. Ausnahmen davon sind vorab mit dem Dozierenden zu besprechen. Kreative Lösungen sind (fast) immer möglich.
Unterrichtssprache Deutsch
Einsatz digitaler Medien kein spezifischer Einsatz

 

Intervall wöchentlich
Datum 22.09.2021 – 22.12.2021
Zeit Mittwoch, 14.15-16.00 Theologie, Grosser Seminarraum 002
Datum Zeit Raum
Mittwoch 22.09.2021 14.15-16.00 Uhr Theologie, Grosser Seminarraum 002
Mittwoch 29.09.2021 14.15-16.00 Uhr Theologie, Grosser Seminarraum 002
Mittwoch 06.10.2021 14.15-16.00 Uhr Theologie, Grosser Seminarraum 002
Mittwoch 13.10.2021 14.15-16.00 Uhr Theologie, Grosser Seminarraum 002
Mittwoch 20.10.2021 14.15-16.00 Uhr Theologie, Grosser Seminarraum 002
Mittwoch 27.10.2021 14.15-16.00 Uhr Theologie, Grosser Seminarraum 002
Mittwoch 03.11.2021 14.15-16.00 Uhr Theologie, Grosser Seminarraum 002
Mittwoch 10.11.2021 14.15-16.00 Uhr Theologie, Grosser Seminarraum 002
Mittwoch 17.11.2021 14.15-16.00 Uhr Theologie, Grosser Seminarraum 002
Mittwoch 24.11.2021 14.15-16.00 Uhr Theologie, Grosser Seminarraum 002
Mittwoch 01.12.2021 14.15-16.00 Uhr Theologie, Grosser Seminarraum 002
Mittwoch 08.12.2021 14.15-16.00 Uhr Theologie, Grosser Seminarraum 002
Mittwoch 15.12.2021 14.15-16.00 Uhr Theologie, Grosser Seminarraum 002
Mittwoch 22.12.2021 14.15-16.00 Uhr Theologie, Grosser Seminarraum 002
Module Modul: Exegese Neues Testament (NT 3) (Master Studienfach Theologie)
Modul: Exegese Neues Testament (NT 3) (Bachelorstudium: Theologie)
Modul: Exegese Neues Testament (NT 3) (Masterstudium: Theologie (Studienbeginn vor 01.08.2018))
Modul: Exegese Neues Testament (NT 3) (Masterstudium: Theologie)
Modul: Grundlegende Texte: Exegetische und hermeneutische Perspektiven (Masterstudium: Interreligious Studies)
Leistungsüberprüfung Leistungsnachweis
Hinweise zur Leistungsüberprüfung Kurze schriftliche Arbeit zu einem ausgesuchten Gleichnis (ca. 8 Seiten), Abgabetermin: 15.12
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung Anmelden: Belegen; Abmelden: Dozierende
Wiederholungsprüfung eine Wiederholung, bester Versuch zählt
Skala Pass / Fail
Wiederholtes Belegen nicht wiederholbar
Zuständige Fakultät Theologische Fakultät, studiendekanat-theol@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Fachbereich Theologie

Zurück