Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

47199-01 - Seminar: Prädestination und Vorsehung 3 KP

Semester Frühjahrsemester 2017
Angebotsmuster einmalig
Dozierende Reinhold Bernhardt (reinhold.bernhardt@unibas.ch, BeurteilerIn)
Inhalt Die Lehre von der Prädestination (Vorherbestimmung) des Menschen war besonders für die reformierte Theologie charakteristisch. Sie ist aber auch oft verzeichnet und missverstanden worden. In diesem Seminar wollen wir ihre Wurzeln bei Paulus aufsuchen, ihre Vorform bei Augustin herausarbeiten, uns dann mit Calvin und Beza beschäftigen und schliesslich neuere Entwürfe der Erwählungslehre konsultieren. Die zweite Spur, die im Seminar verfolgt werden soll, bezieht sich auf die damit verbundene Lehre von der Vorsehung Gottes. Während sich „Prädestination“ auf das Heilshandeln Gottes bezieht, ist die Rede von der „Vorsehung“ Gottes auf das Welthandeln Gottes ausgerichtet. Viele theologische Lehrstücke hängen damit eng zusammen.
Lernziele Kenntnis der wichtigsten Entwürfe der Prädestinations- und Vorlesungslehre. Methodisches Bewusstsein im Umgang mit der Interpretation theologiegeschichtlicher Texte. Ausbildung eigener Urteilskompetenz zur kritischen Auseinandersetzung damit sowie der Fähigkeiten zur Präsentation und Kommunikation.
Literatur Christian Link: Prädestination und Erwählung. Calvin-Studien, Neukirchen-Vluyn 2009.
Reinhold Bernhardt: Was heißt „Handeln Gottes“? Eine Rekonstruktion der Lehre von der Vorsehung Gottes Gütersloher Verlagshaus, Gütersloh 1999, Berlin 2008, 2. Aufl.
Den Lektüreplan und die während des Semesters zu lesenden Texte deponiere ich am Beginn der Vorlesungszeit auf ADAM (workspace „Dogmatik“). Eine Anmeldung für diesen workspace ist erforderlich (Passwort: Dogmatik)
Bemerkungen Die Materialien zu diesem Seminar (Seminarplan, Texte) sind kurz vor Beginn der Vorle-sungszeit abrufbar unter: ADAM: workspaces → Theologische Fakultät → Dogmatik → Seminar. Am einfachsten gelangt man dort hin, wenn man ins Suchfenster auf ADAM „Dogmatik“ eingibt.
Eine (einmalige) Anmeldung für diesen workspace ist erforderlich (Passwort: Dogmatik).

 

Teilnahmebedingungen Die Teilnehmenden sollten über Grundkenntnisse in der Systematischen Theologie verfügen (d.h. in der Regel den Grundkurs und ein Proseminar besucht haben). Ausser der regelmässigen aktiven Teilnahme erwarte ich von ihnen die Bereitschaft, die zu besprechenden Texte gründlich vorzubereiten und mindestens einmal im Semester ein input-Referat zu übernehmen (ggf. eine andere Leistung zu erbringen).
Anmeldung zur Lehrveranstaltung Durch online-Belegung
Unterrichtssprache Deutsch
Einsatz digitaler Medien kein spezifischer Einsatz
HörerInnen willkommen

 

Intervall wöchentlich
Datum 21.02.2017 – 30.05.2017

Keine Einzeltermine verfügbar, bitte informieren Sie sich direkt bei den Dozierenden.

Module Modul Prolegomena, Gotteslehre, Christologie, Ansätze Dogmatik (ST/D 1) (Bachelor Theologie)
Modul Prolegomena, Gotteslehre, Christologie, Ansätze Dogmatik (ST/D 1) (Bachelor Studienfach Theologie)
Leistungsüberprüfung Leistungsnachweis
Hinweise zur Leistungsüberprüfung Validierung durch regelmässige aktive Teilnahme und Übernahme eines input-Referats oder einer anderen validierbaren Leistung.
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung Anmelden: Belegen; Abmelden: Dozierende
Wiederholungsprüfung eine Wiederholung, bester Versuch zählt
Skala 1-6 0,5
Wiederholtes Belegen nicht wiederholbar
Zuständige Fakultät Theologische Fakultät, studiendekanat-theol@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Theologische Fakultät

Zurück