Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

48978-01 - Seminar: Politische Soziologie der Kurden im Nahen Osten 3 KP

Semester Herbstsemester 2017
Angebotsmuster einmalig
Dozierende Bilgin Ayata (bilgin.ayata@unibas.ch, BeurteilerIn)
Inhalt Mit der Neuordnung des Nahen Ostens nach dem ersten Weltkrieg wurde das historische Gebiet Kurdistan aufgeteilt und vier Staaten (Türkei, Irak, Iran, Syrien) zugeordnet. Seither stellen die heute über 35 Millionen KurdInnen die grösste staatenlose Bevölkerung des Nahen Ostens dar, die verschiedensten Repressionen und Assimilationspolitiken seitens der Nationalstaaten ausgesetzt werden. In den letzten Dekaden aber hat die kurdische Mobilisierung für Selbstbestimmung nicht nur zu einer internationalen Sichtbarkeit sondern auch wichtigen politischen Errungenschaften geführt. Die Föderale Regierung Kurdistan in Nordirak, die autonomen Kurdische Gebiete in Rojava, Syrien aber auch die kurdische Massenbewegung in der Türkei stehen für das Erstarken der KurdInnen im Nahen Osten. Wissenschaftliche Disziplinen wie Geschichte, Soziologie, Politikwissenschaften oder Nahoststudien, für die jahrzehntelang die KurdInnen kein Thema waren, tragen heute zunehmend zu der Erforschung kurdischer Gesellschaft und Geschichte bei.
Dieses Seminar wird eine Einführung und Überblick über die politische Soziologie der KurdInnen im Nahen Osten geben. Im Zentrum werden dabei die Aspekte Staatenlosigkeit, Transnationalisierung, Migration und politische Mobilisierung stehen, die im 20.und 21.Jahrhundert die Entwicklung der kurdischen Gesellschaften nachhaltig geprägt haben. Dabei wird die kurdischen Diaspora in Europa ebenso berücksichtigt wie auch die aktuellen Entwicklungen in Rojava, den autonomen kurdischen Gebieten in Syrien, deren radikal demokratische Selbstverwaltungsversuch weltweit Aufmerksamkeit erzeugt. Die Teilnahme am Seminar erfordert sehr gute Englischkenntnisse, da die Seminarliteratur überwiegend auf Englisch sein wird.
Lernziele Die Studierenden
- haben einen Überblick über Politik und Gesellschaft der Kurden und deren politische Mobilisierung in der Türkei, Iraq, Syrien und Europa;
- sind in der Lage, sich mit historischen und interdisziplinären Texten zu arbeiten und kritisch auseinanderzusetzen;
- kennen Kernbegriffe wie Nationalismus, Staatlichkeit, De-territorialisierung, Emanzipation;
- haben einen Einblick in aktuelle Forschungsansätze wie transnationale und postkoloniale Sozialwissenschaften erhalten.
Literatur Mc Dowall , The Modern History of Kurds
Besikci, Ismail (2004), International Colony Kurdistan
Mojab, Sharzad (2001) Women of a Non-State Nation: The Kurds
Ayata, Bilgin (2011), Kurdish Transnational Politics and Turkey’s Changing Kurdish policy

 

Unterrichtssprache Deutsch
Einsatz digitaler Medien kein spezifischer Einsatz

 

Intervall wöchentlich
Datum 19.09.2017 – 19.12.2017
Zeit Dienstag, 16.15-18.00 Soziologie, Hörsaal 215
Datum Zeit Raum
Dienstag 19.09.2017 16.15-18.00 Uhr Soziologie, Hörsaal 215
Dienstag 26.09.2017 16.15-18.00 Uhr Soziologie, Hörsaal 215
Dienstag 03.10.2017 16.15-18.00 Uhr Soziologie, Hörsaal 215
Dienstag 10.10.2017 16.15-18.00 Uhr Soziologie, Hörsaal 215
Dienstag 17.10.2017 16.15-18.00 Uhr Soziologie, Hörsaal 215
Dienstag 24.10.2017 16.15-18.00 Uhr Soziologie, Hörsaal 215
Dienstag 31.10.2017 16.15-18.00 Uhr Soziologie, Hörsaal 215
Dienstag 07.11.2017 16.15-18.00 Uhr Soziologie, Hörsaal 215
Dienstag 14.11.2017 16.15-18.00 Uhr Soziologie, Hörsaal 215
Dienstag 21.11.2017 16.15-18.00 Uhr Soziologie, Hörsaal 215
Dienstag 28.11.2017 16.15-18.00 Uhr Soziologie, Hörsaal 215
Dienstag 05.12.2017 16.15-18.00 Uhr Soziologie, Hörsaal 215
Dienstag 12.12.2017 16.15-18.00 Uhr Soziologie, Hörsaal 215
Dienstag 19.12.2017 16.15-18.00 Uhr Soziologie, Hörsaal 215
Module Modul Europäisierung und Globalisierung (Masterstudium: European Global Studies)
Modul Methoden der Islamwissenschaft (Bachelor Studienfach Islamwissenschaft)
Modul Politik, Entwicklung und soziale Ungleichheit (Bachelor Studienfach Soziologie)
Modul Politik, Entwicklung und soziale Ungleichheit (Bachelor Studienfach Soziologie (Studienbeginn vor 01.08.2013))
Modul Raum/Bewegung (Bachelor Studienfach Gesellschaftswissenschaften (Studienbeginn vor 01.08.2013))
Modul: Regionaler Fokus B.A. (Bachelor Studienfach Politikwissenschaft)
Leistungsüberprüfung Lehrveranst.-begleitend
Hinweise zur Leistungsüberprüfung - aktive Teilnahme, gründliche Vorbereitung der Pflichtlektüre
- Referat
- Essay
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung Anmelden: Belegen; Abmelden: nicht erforderlich
Wiederholungsprüfung keine Wiederholungsprüfung
Skala Pass / Fail
Wiederholtes Belegen nicht wiederholbar
Zuständige Fakultät Philosophisch-Historische Fakultät, studadmin-philhist@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Fachbereich Soziologie

Zurück