Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

33588-01 - Vorlesung: Konzepte und Methoden der "grünen" Biotechnologie 1 KP

Semester Frühjahrsemester 2019
Angebotsmuster Jedes Frühjahrsem.
Dozierende Sebastian Merker (sebastian.merker@unibas.ch, BeurteilerIn)
Inhalt Seit 1996 werden gentechnisch veränderte Pflanzen (GVPs) im Freiland kommerziell angebaut und seitdem tobt ein erbitterter Kampf zwischen Gentechnikbefürwortern und Gentechnikgegnern. Letzer Paukenschlag war das im Sommer gefällte Urteil des Europäischen Gerichtshofs, demnach Pflanzen, deren Genom mit dem CRISPR-Cas System verändert wurde, als GVPs eingestuft werden.
Im Gegensatz zur breiten Bevölkerung, die das Urteil begrüßt hat, hält der Großteil der Pflanzenwissenschaftlter es für ein klares Fehlturteil. Letztlich wurde hier wieder die (Gen-)Technik bewertet und nicht das Ergebnis. Denn sowohl konventionelle Züchtungsmethoden als auch CRISPR-Cas können identische genetische Veränderungen erzeugen, nur dass die daraus hervorgehende Pflanze im ersten Fall lediglich dem Sortenschutz unterworfen ist (und damit nahezu unreguliert angebaut werden darf), und in letzterem als GVP eingestuft wird (und damit in Europa praktisch nicht angebaut werden darf).
https://www.spektrum.de/kolumne/der-lange-schatten-der-ideologien/1580714

Primäres Ziel der Vorlesung ist aktuelle und zukünftige Anwendungen der grünen Gentechnik vorzustellen und kritisch zu bewerten. Ebenso kritisch werden konventionelle Züchtungsmethoden beleuchtet und hinterfragt. Auch die Berichterstattung über grüne Gentechnik wird analysiert, da hier schon seit langem Fake-News weit verbreitet sind und es schwierig ist, sich neutral über die Thematik zu informieren.
Literatur Die Vorlesungsunterlagen können von eingeschriebenen Studenten auf www.adam.unibas.ch heruntergeladen werden.
Bemerkungen Findet abwechselnd statt mit der Vorlesung 27336 "Pflanzenschutz" von Dr. Dominik Klauser um Studierenden die Möglichkeit zu bieten, beide Vorlesungen zu besuchen. Die Prüfung findet für beide Vorlesungen zum gleichen Zeitpunkt am gleichen Ort statt.

 

Unterrichtssprache Deutsch
Weblink https://adam.unibas.ch
Einsatz digitaler Medien kein spezifischer Einsatz

 

Intervall wöchentlich
Datum 19.02.2019 – 28.05.2019
Zeit Dienstag, 16.15-17.45 Botanik, Schönbeinstrasse, Hörsaal 00.003
Datum Zeit Raum
Dienstag 19.02.2019 16.15-17.45 Uhr Botanik, Schönbeinstrasse, Hörsaal 00.003
Dienstag 05.03.2019 16.15-17.45 Uhr Botanik, Schönbeinstrasse, Hörsaal 00.003
Dienstag 26.03.2019 16.15-17.45 Uhr Botanik, Schönbeinstrasse, Hörsaal 00.003
Dienstag 09.04.2019 16.15-17.45 Uhr Botanik, Schönbeinstrasse, Hörsaal 00.003
Dienstag 23.04.2019 16.15-17.45 Uhr Botanik, Schönbeinstrasse, Hörsaal 00.003
Dienstag 07.05.2019 16.15-17.45 Uhr Botanik, Schönbeinstrasse, Hörsaal 00.003
Dienstag 21.05.2019 16.15-17.45 Uhr Botanik, Schönbeinstrasse, Hörsaal 00.003
Dienstag 28.05.2019 16.15-17.45 Uhr Botanik, Schönbeinstrasse, Hörsaal 00.003
Module Lehrveranstaltungen Master Ökologie (Master Ökologie)
Lehrveranstaltungen Master Pflanzenwissenschaften (Master Pflanzenwissenschaften)
Wahlbereich Bachelor Biologie: Empfehlungen (Bachelor Biologie (Studienbeginn vor 01.08.2013))
Wahlbereich Bachelor Biologie: Empfehlungen (Bachelor Biologie)
Leistungsüberprüfung Lehrveranst.-begleitend
Hinweise zur Leistungsüberprüfung Prüfungstermin ist der 28. Mai 2019 (um 16:15), zusammen mit den Studierenden der Vorlesung 27336 "Pflanzenschutz".
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung An-/Abmelden: Belegen resp. Stornieren der Belegung via MOnA
Wiederholungsprüfung keine Wiederholungsprüfung
Skala 1-6 0,5
Wiederholtes Belegen beliebig wiederholbar
Zuständige Fakultät Philosophisch-Naturwissenschaftliche Fakultät, studiendekanat-philnat@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Botanik und Ökologie

Zurück