Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

40035-01 - Seminar: Peace and Conflict Studies 3 KP

Semester Frühjahrsemester 2019
Angebotsmuster Jedes Frühjahrsem.
Dozierende Laurent Goetschel (laurent.goetschel@unibas.ch, BeurteilerIn)
Inhalt Aufbauend auf den wichtigsten theoretischen Grundlagen der Friedens- und Konfliktforschung vermittelt die Veranstaltung einen Überblick der aktuellen wissenschaftlichen und politikbezogenen Debatten der internationalen Friedensförderung. Besondere Aufmerksamkeit wird dem Zusammenspiel unterschiedlicher Akteure (staatliche, internationale, nicht-staatliche) sowie dem Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis gewidmet. Jede Veranstaltung ist einer Fallstudie aus der aktuellen politischen Praxis gewidmet. Im Jahre 2019 ist dies der Konflikt in Afghanistan.
Lernziele Die Teilnehmenden kennen die Debatten der Friedens- und Konfliktforschung und können theoretisch fundiert dazu Stellung beziehen. Sie haben Erfahrung im Umgang mit einer konkreten Fallstudie aus der aktuellen Politik der internationalen Friedensförderung und können die damit verbundenen Herausforderungen im Rahmen wissenschaftlicher Ansätze verorten. Sie sind für kulturell unterschiedliche Perzeptionen und Herangehensweisen an die bearbeitete Thematik sensibilisiert und haben Erfahrungen im diesbezüglichen direkten Austausch.
Literatur Die Vorbereitungslektüre wird sechs Wochen vor dem Kurs online zugänglich gemacht. Weitere Literatur wird im Kurs abgegeben.
Bemerkungen Es handelt sich um eine fünftägige Blockveranstaltung. Die Teilnahme an allen Kurstagen ist für den Erwerb der ECTS obligatorisch. Die Veranstaltung gehört zum Basler Programmteil der Internationalen Graduiertenschule Nord-Süd (IGS North-South) der Universitäten Basel, Bern, Lausanne und Zürich.
Montag 24.06 –Freitag 28.06.2019
Jeweils von 08:45 Uhr – 17:15 Uhr
Weblink http://www.swisspeace.ch/courses/

 

Teilnahmebedingungen Die Teilnahme ist MA und PhD Studierenden vorbehalten. Studierende der Politikwissenschaft haben Vorrang. Die Teilnehmenden müssen die Grundlagen der Friedens- und Konfliktforschung kennen, wie sie beispielsweise im Seminar "international conflicts and peacebuilding" vermittelt werden.
Anmeldung zur Lehrveranstaltung Der Blockkurs ist für MA und PhD der Politikwissenschaft.Die Anmeldung erfolgt durch Belegen in MOnA.
Unterrichtssprache Englisch
Einsatz digitaler Medien kein spezifischer Einsatz

 

Intervall Block
Datum 24.06.2019 – 28.06.2019
Zeit Siehe Detailangaben
Datum Zeit Raum
Montag 24.06.2019 08.45-17.15 Uhr Bernoullistrasse 14/16, Seminarraum 02.004
Dienstag 25.06.2019 08.45-17.15 Uhr Bernoullistrasse 14/16, Seminarraum 02.004
Mittwoch 26.06.2019 08.45-17.15 Uhr Bernoullistrasse 14/16, Seminarraum 02.004
Donnerstag 27.06.2019 08.45-17.15 Uhr Bernoullistrasse 14/16, Seminarraum 02.004
Freitag 28.06.2019 08.45-17.15 Uhr Bernoullistrasse 14/16, Seminarraum 02.004
Module Modul: Conflicts and Peacebuilding (Master Studiengang Changing Societies: Migration – Conflicts – Resources )
Modul: Fachkompetenz Globaler Wandel (Master Studienfach Geographie)
Modul: Regionaler Fokus M.A. (Master Studienfach Politikwissenschaft)
Modul: Vertiefung Politikwissenschaft M.A. (Master Studienfach Politikwissenschaft)
Vertiefungsmodul Global Europe: Friedens- und Konfliktforschung (Masterstudium: European Global Studies)
Leistungsüberprüfung Lehrveranst.-begleitend
Hinweise zur Leistungsüberprüfung Veranstaltungsbegleitend. Im Rahmen der Veranstaltung erarbeiten die Teilnehmenden eine Fallstudie und stellen diese vor. Im Nachgang an die Veranstaltung wird ein schriftlicher Text eingereicht.
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung Anmelden: Belegen; Abmelden: nicht erforderlich
Wiederholungsprüfung keine Wiederholungsprüfung
Skala Pass / Fail
Wiederholtes Belegen beliebig wiederholbar
Zuständige Fakultät Philosophisch-Historische Fakultät, studadmin-philhist@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Departement Gesellschaftswissenschaften

Zurück