Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

26179-01 - Vorlesung: Arzneimittelherstellung in kleinen Mengen I 1 KP

Semester Herbstsemester 2019
Angebotsmuster Jedes Herbstsemester
Dozierende Aldo Kropf (aldo.kropf@unibas.ch, BeurteilerIn)
Inhalt Die Studierenden sind nach Absolvierung der Kurse "Arzneimittelherstellung in kleinen Mengen I-III" in der Lage, die für eine Offizinapotheke oder Spitalapotheke relevanten Arzneiformen "lege artis" herzustellen und für die Verabreichung an Patienten freizugeben.

Im theoretischen Unterricht werden die Grundlagen zu folgenden Themen vermittelt:

- Gesetzliche Grundlagen zur Herstellung von Arzneimitteln
- GMP für die Herstellung von Arzneimitteln in kleinen Mengen
- Hygienemassnahmen (Persönliche Hygiene, Arbeitshygiene
- Herstellung; insbesonder der offizinrelevanten Arzneiformen wie Feste Arzneiformen (Kapseln, Suppositorien), halbfeste Arzneiformen (Crèmen, Saben, Gele), Flüssige Arzneiformen (Lösungen, Tropfen, Augen-/Nasentropfen)
- Dokumentation gemäss den gesetzlichen Vorschriften
- Verpackung und Etikettierung
- Qualitätskontrolle und Freigabe hergestellter Arzneimittel
- Preisberechnung
- Inkompatibilitäten
- Relevante Literaturquellen
Lernziele Die Studierenden
1. kennen die rechtlichen Grundlagen der Arzneimittelherstellung wie Heilmittelgesetzgebung (HMG + Verordnungen), Regeln der Guten Herstellungspraxis für Arzneimittel in kleinen Mengen (GMP), Pharmakopöe Helvetica (Ph. Helv.) und Pharmacopöe Europäa (Ph. Eur.).
2. kennen die gängigen Literatur- und Informationsquellen.
3. kennen die Arzneiformen-spezifischen Herstellungsmethoden und Qualitätskontrollen.
4. kennen die Anforderungen an die GMP-konforme Dokumentation.
5. kennen die hygienischen Anforderungen bezüglich persönlicher Hygiene und Arbeitshygiene gemäss den GMP-Richtlinien
6. kennen die Zielsetzungen der Selbstinspektion und können diese selbständig durchführen.
7. kennen die Grundlagen zur Preisberechnung gemäss Krankenversicherungs-Verordnung (KVV).

Literatur Als begleitendes Nachschlagewerk wird empfohlen:
Friedland, Jürgen "Arzneiformenlehre für Pharmazeutisch-technische Assistentinnen", Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft Stuttgart
Bemerkungen Frontalunterricht

Film- und Tonaufnahmen während der Lehrveranstaltung sind strikte untersagt (Aufnahmegeräte können konfisziert werden).
Weblink ADAM

 

Teilnahmebedingungen Abgeschlossenes Bachelorstudium BSc Pharmazeutische Wissenschaften
Unterrichtssprache Deutsch
Einsatz digitaler Medien kein spezifischer Einsatz

 

Intervall wöchentlich
Datum 14.11.2019 – 05.12.2019
Zeit Donnerstag, 10.15-12.00 Biozentrum, Hörsaal 102

weitere Details siehe ADAM - Organisatorisches MSc Pharmazie 19-21

Datum Zeit Raum
Donnerstag 14.11.2019 10.15-15.00 Uhr Biozentrum, Hörsaal 102
Donnerstag 21.11.2019 10.15-15.00 Uhr Biozentrum, Hörsaal 102
Donnerstag 28.11.2019 10.15-15.00 Uhr Biozentrum, Hörsaal 102
Donnerstag 05.12.2019 10.15-15.00 Uhr Biozentrum, Hörsaal 102
Module Modul: Praktika (Masterstudium: Pharmazie)
Leistungsüberprüfung Lehrveranst.-begleitend
Hinweise zur Leistungsüberprüfung Anwesenheitspflicht 100 % mit Präsenzkontrolle

Details unter https://pharma.unibas.ch/de/teaching/pruefungen-exams/leistungsueberpruefungen/lluep/ (Zulassung zu allfälligem Wiederholtermin nur für Repetenten oder als Erstprüfung mit Gesuch u. ärztlichem Zeugnis)

An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung An-/Abmelden: Belegen resp. Stornieren der Belegung via MOnA
Wiederholungsprüfung keine Wiederholungsprüfung
Skala Pass / Fail
Wiederholtes Belegen beliebig wiederholbar
Zuständige Fakultät Philosophisch-Naturwissenschaftliche Fakultät, studiendekanat-philnat@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Departement Pharmazeutische Wissenschaften

Zurück