Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

55283-01 - Seminar: Die Entwicklung von Rad und Wagen zwischen Nordeuropa und dem Industal 3 KP

Semester Herbstsemester 2019
Angebotsmuster einmalig
Dozierende Bruno Jacobs (bruno.jacobs@unibas.ch, BeurteilerIn)
Inhalt Das Aufkommen von Rad und Wagen stellt eine der folgenreichsten Stationen der Menschheitsgeschichte dar. Dieses und spätere Fortentwicklungen wie etwa die zum Streitwagen mit leichten Speichenrädern waren von kaum abschätzbarer Bedeutung für Kriegs- und Transportwesen. Als Konsequenz garantierten Streitwagen ihren Besitzern hohes soziales Prestige; Nutzfahrzeuge gewannen zunehmend an Bedeutung beispielsweise für die Versorgung städtischer Gemeinden.
Überraschenderweise erweist sich die Verwendung von Rad und Wagen jedoch keineswegs als flächendeckendes Phänomen; vielmehr beschränkte sich die Nutzung im Altertum auf Regionen, in denen entsprechender Bedarf bestand. Umso schwieriger stellt sich deshalb vielfach methodisch der Versuch dar, Entwicklungszentren und Verbreitung der Fahrzeuge und die Wege des Transfers technischen Knowhows zwischen Mitteleuropa, dem Mittelmeerraum, Vorderasien und China zu beschreiben. Das Seminar beschäftigt sich mit der Entwicklung der Landfahrzeuge in Vorderasien unter beständiger Bezugnahme auf andere Zentren der Fahrzeugentwicklung insbesondere im europäischen Raum.
Lernziele Kenntnisse der technischen Entwicklung von Landfahrzeugen in Vorderasien. Überblick über die wechselnde strategisch-militärische Bedeutung von Fahrzeugen als Kriegswaffe. Überblick über die Beziehungen zwischen Vorderasien und anderen Zentren der Fahrzeugentwicklung in Europa, dem eurasischen Steppenraum, Ägypten und China.
Literatur Mamoun Fansa / Stefan Burmeister (Hrsg.), Rad und Wagen. Der Ursprung einer Innovation - Wagen im Vorderen Orient und Europa, Beiheft der Archäologischen Mitteilungen aus Nordwestdeutschland 40 (Mainz 2004); Christian Eder / Wolfram Nagel, Grundzüge der Streitwagenbewegung zwischen Tiefeurasien und Ägäis, Altorientalische Forschungen 3 (2006) 42-93; Wolfram Nagel / Christian Eder / Eva Strommenger, Archaische Wagen in Vorderasien und Indien – Bauweise und Nutzung (Berlin 2017)
Bemerkungen 1. Termin: Montag, September, 14-17 Uhr.
Weitere Termine: Sa. 09.11 / So. 10.11. / Mo. 11.11. und Sa. 07.12. / So. 08.12. / Mo. 09.12. 2019 jeweils 14-17 Uhr

 

Teilnahmebedingungen Aktive Teilnahme mit Referat
Anmeldung zur Lehrveranstaltung belegen
Unterrichtssprache Deutsch
Einsatz digitaler Medien kein spezifischer Einsatz
HörerInnen willkommen

 

Intervall unregelmässig
Datum 23.09.2019 – 20.12.2019
Zeit Siehe Detailangaben

Keine Einzeltermine verfügbar, bitte informieren Sie sich direkt bei den Dozierenden.

Module Modul: Materielle Kultur Altvorderasiens (Master Studienfach Vorderasiatische Altertumswissenschaft (Studienbeginn vor 01.02.2019))
Modul: Methodik der Vorderasiatischen Altertumswissenschaft (Master Studienfach Vorderasiatische Altertumswissenschaft (Studienbeginn vor 01.02.2019))
Leistungsüberprüfung Lehrveranst.-begleitend
Hinweise zur Leistungsüberprüfung Lehrveranstaltung begleitend
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung Anmelden: Belegen; Abmelden: nicht erforderlich
Wiederholungsprüfung keine Wiederholungsprüfung
Skala Pass / Fail
Wiederholtes Belegen nicht wiederholbar
Zuständige Fakultät Philosophisch-Historische Fakultät, studadmin-philhist@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Fachbereich Klassische Archäologie

Zurück