Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

55588-01 - Seminar: Zwischen Wut, Liebe und Trauer – Das "Ich" in der mittelalterlichen Literatur Skandinaviens 3 KP

Semester Herbstsemester 2019
Angebotsmuster einmalig
Dozierende Lena Rohrbach (l.rohrbach@unibas.ch, BeurteilerIn)
Inhalt Wie lässt sich ein „Ich“ in einer literarischen Tradition greifen, die für ihre Zurückhaltung in Hinblick auf Äußerungen von Innerlichkeiten und Emotionen bekannt ist? Ist die altnordische Literatur tatsächlich so neutral und extern fokalisiert, wie es immer wieder heißt? Welches Spektrum an Emotionen findet sich in den Sagas, der eddischen und der skaldischen Dichtung und lassen sich Unterschiede zwischen den einzelnen Gattungen und Untergattungen ausmachen? In Auseinandersetzung mit aktuellen Forschungsansätzen der Emotionsgeschichte und der kulturellen Narratologie werden wir dem literarischen Ausdruck von Emotion und Innerlichkeit in ausgewählten Texten der mittelalterlichen skandinavischen Literatur nachgehen und danach fragen, wie und in welchen Kontexten sich Spuren eines „Ich-Bewusstseins“ in die Texte eingeschrieben haben.
Lernziele Die Studierenden erhalten einen Überblick über kulturwissenschaftliche Ansätze zur literarischen Konstruktion von Emotionen und Identität und können diese in der Analyse mittelalterlicher skandinavischer Literatur anwenden.
Literatur Eine Literaturliste wird zu Anfang des Seminars zur Verfügung gestellt.
Bemerkungen Das Seminar findet im Format des blended learning und in enger Verzahnung zum Zürcher Masterseminar "Zwischen Wut, Liebe und Trauer - Das "Ich" in der modernen Literatur Skandinaviens von Prof. Dr. Klaus Müller-Wille statt (Teilnahme per Videokonferenz von Basel aus möglich), kann aber auch unabhängig von diesem Seminar belegt werden. Für eine Teilnahme an dem Seminar von Klaus Müller-Wille müssen Sie sich in Zürich gastimmatrikulieren und dort für das Gesamtmodul einschreiben (bitte melden Sie sich bei mir für weiterführende Informationen, ich bin Ihnen gerne bei der Buchung behilflich!).

 

Teilnahmebedingungen Altnordischkenntnisse, Kenntnisse mindestens eines modernen festlandskandinavischen Sprache
Unterrichtssprache Deutsch
Einsatz digitaler Medien kein spezifischer Einsatz

 

Intervall unregelmässig
Datum 20.09.2019 – 20.12.2019
Zeit Freitag, 10.00-14.00

Keine Einzeltermine verfügbar, bitte informieren Sie sich direkt bei den Dozierenden.

Module Doktorat Skandinavistik: Empfehlungen (Promotionsfach Skandinavistik)
Modul: Forschungsorientiertes Studium: Skandinavische Mediävistik (Master Studienfach Nordistik)
Modul: Literaturgeschichte (Master Studiengang Literaturwissenschaft)
Modul: Skandinavische Mediävistik (Master Studienfach Nordistik)
Leistungsüberprüfung Lehrveranst.-begleitend
Hinweise zur Leistungsüberprüfung regelmässige aktive Teilnahme; Leseliste; Lesetagebuch; Rezension oder Tagungsbericht; Präsentation in skandinavischer oder englischer Sprache
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung Anmelden: Belegen; Abmelden: nicht erforderlich
Wiederholungsprüfung keine Wiederholungsprüfung
Skala Pass / Fail
Wiederholtes Belegen nicht wiederholbar
Zuständige Fakultät Philosophisch-Historische Fakultät, studadmin-philhist@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Fachbereich Nordistik

Zurück