Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

16175-01 - Seminar: Athen gegen Sparta 3 KP

Semester Herbstsemester 2019
Angebotsmuster unregelmässig
Dozierende Marco Vitale (marco.vitale@unibas.ch, BeurteilerIn)
Inhalt ATHEN gegen SPARTA? – Schönrednerei gegen Tatkraft, scheue gegen freimütige Frauen, Bildung für Männer gegen Bildung für alle, Solons vorübergehende Reformen gegen Lykurgs ewige Verfassung, egalitäre Demokratie gegen aristokratisch-demokratische Mischverfassung, Seemacht gegen Landmacht, Perikles gegen Archidamos, Geldüberfluss gegen Geldlosigkeit, attische Verweichlichung gegen spartanische Abhärtung, „Verlierer“ gegen „Sieger“.
Genügt der sog. Peloponnesische Krieg (431-404 v.Chr.) zwischen dem um Athen formierten attischen Seebund und dem von Sparta angeführten Peloponnesischen Bund, um gleich die gesamte innergriechische Geschichte vom 6. bis zum 3. Jh. v.Chr. als ein Auseinanderklaffen zweier stadtstaatlicher Lebenswelten abzubilden? Der Athener Historiker Thukydides deutet die militärische Niederlage seiner Heimat als einen epochalen Einschnitt in der Geschichte der griechischen Welt. Athenische Staatstheoretiker waren von der Siegermacht fasziniert. In den antiken Quellen dominiert die athenische Sichtweise, Sparta erscheint nahezu ohne Selbstzeugnisse. Das Konstrukt eines athenisch-spartanischen Dualismus wirkt in politischen Ideen der Neuzeit nach: NS-nahe Historiker stilisierten die spartanische Gesellschaft zur „tatkräftigen Herrenrasse“. Das Ideal der den Luxus „verpönenden Spartaner“ bezauberte Theoretiker des Sozialismus.

Antike und moderne Mythenbildungen gilt es vor dem Hintergrund der ungleichmäßigen und kontroversen Quellenlage kritisch zu hinterfragen. Unterschiedliche Textquellen sowie archäologische Zeugnisse werden in gemeinsamer Quellenlektüre und Inputreferaten zur Diskussion gestellt.
Literatur B. BLECKMANN, Der Peloponnesische Krieg, München 2007; J. BLEICKEN, Die athenische Demokratie, Stuttgart 1995; M. DREHER, Athen und Sparta: Eine Einführung, München 2001; V.D. HANSON, A War Like no Other. How the Athenians and Spartans Fought the Peloponnesian War, New York 2005; J.F. LAZENBY, The Peloponnesian War. A Military Study, London/ New York 2004; R. SCHULZ, Athen und Sparta, Darmstadt 2008; W. SCHULLER, Griechische Geschichte, Oldenbourg/München ⁵2002; L. THOMMEN, Die Wirtschaft Spartas, Stuttgart 2014; L. THOMMEN, Sparta. Verfassungs- und Sozialgeschichte einer griechischen Polis, Stuttgart/Weimar 2017.

 

Unterrichtssprache Deutsch
Einsatz digitaler Medien kein spezifischer Einsatz
HörerInnen willkommen

 

Intervall wöchentlich
Datum 19.09.2019 – 19.12.2019
Zeit Donnerstag, 12.15-14.00 Rosshof, Tagungsraum 306
Datum Zeit Raum
Donnerstag 19.09.2019 12.15-14.00 Uhr Fällt aus
Donnerstag 26.09.2019 12.15-14.00 Uhr Rosshof, Tagungsraum 306
Donnerstag 03.10.2019 12.15-14.00 Uhr Rosshof, Tagungsraum 306
Donnerstag 10.10.2019 12.15-14.00 Uhr Rosshof, Tagungsraum 306
Donnerstag 17.10.2019 12.15-14.00 Uhr Rosshof, Tagungsraum 306
Donnerstag 24.10.2019 12.15-14.00 Uhr Rosshof, Tagungsraum 306
Donnerstag 31.10.2019 12.15-14.00 Uhr Rosshof, Tagungsraum 306
Donnerstag 07.11.2019 12.15-14.00 Uhr Rosshof, Tagungsraum 306
Donnerstag 14.11.2019 12.15-14.00 Uhr Rosshof, Tagungsraum 306
Donnerstag 21.11.2019 12.15-14.00 Uhr Rosshof, Tagungsraum 306
Donnerstag 28.11.2019 12.15-14.00 Uhr Rosshof, Tagungsraum 306
Donnerstag 05.12.2019 12.15-14.00 Uhr Rosshof, Tagungsraum 306
Donnerstag 12.12.2019 12.15-14.00 Uhr Rosshof, Tagungsraum 306
Donnerstag 19.12.2019 12.15-14.00 Uhr Rosshof, Tagungsraum 306
Module Modul: Aufbau Alte Geschichte (Bachelor Studienfach Geschichte)
Modul: Epochen der europäischen Geschichte: Alte Geschichte (Master Studiengang Europäische Geschichte in globaler Perspektive )
Modul: Epochen der europäischen Geschichte: Alte Geschichte (Master Studiengang Europäische Geschichte (Studienbeginn vor 01.08.2018))
Modul: Griechische Geschichte BA (Bachelor Studienfach Altertumswissenschaften)
Modul: Griechische Geschichte BA (Bachelor Studiengang Altertumswissenschaften)
Modul: Griechische Geschichte MA (Master Studienfach Alte Geschichte)
Modul: Theorie und Methoden der Alten Geschichte (Bachelor Studienfach Altertumswissenschaften)
Modul: Theorie und Methoden der Alten Geschichte (Bachelor Studiengang Altertumswissenschaften)
Modul: Vertiefung in Alter Geschichte (Master Studienfach Alte Geschichte)
Modul: Vertiefung in Geschichte und Altertumswissenschaften BA (Bachelor Studienfach Altertumswissenschaften)
Modul: Vertiefung in Geschichte und Altertumswissenschaften BA (Bachelor Studiengang Altertumswissenschaften)
Modul: Vertiefung in Geschichte und Altertumswissenschaften MA (Master Studienfach Alte Geschichte)
Wahlbereich Master Geschichte: Empfehlungen (Master Studienfach Geschichte)
Leistungsüberprüfung Lehrveranst.-begleitend
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung Anmelden: Belegen; Abmelden: nicht erforderlich
Wiederholungsprüfung keine Wiederholungsprüfung
Skala Pass / Fail
Wiederholtes Belegen beliebig wiederholbar
Zuständige Fakultät Philosophisch-Historische Fakultät, studadmin-philhist@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Fachbereich Alte Geschichte

Zurück