Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

31408-01 - Seminar: Einführung in das latènezeitliche Münzwesen 3 KP

Semester Herbstsemester 2019
Angebotsmuster unregelmässig
Dozierende Michael Nick (michael.nick@unibas.ch, BeurteilerIn)
Inhalt Das Arbeitsgebiet der latènezeitlichen Numismatik, gemeinhin als keltische Numismatik bezeichnet, reicht von Spanien bis auf den Balkan und von Norditalien bis nach Britannien. Gleichwohl liegt der Schwerpunkt der Veranstaltung auf der Münzprägung im westlichen Mitteleuropa, insbesondere der Schweiz und Süddeutschlands. Entsprechend der Grösse des Arbeitsgebietes und der zeitlichen Tiefe (3. bis 1. Jh. v. Chr.) sind die Münztypen, die verwendeten Metalle und die Münzsysteme sehr zahlreich. Auch tragen die keltischen Münzen, anders als die römischen, keine Informationen zu Chronologie oder Münzherr in sich selbst und können deshalb nur in archäologischer Methodik erforscht werden, weshalb hierfür auch der Begriff "Archäologische Numismatik" verwendet wird. Die Münzbilder selbst werden in der Veranstaltung nur im Zusammenhang mit den folgenden Fragenkomplexen eine Rolle spielen: Chronologie, geographische Zuweisung, Verwendungzwecke, verwendete Metalle, Herstellungstechniken, Rohstoffvorkommen usw. Von den Studierenden wird die Vorstellung eines Münztyps oder eines anderen Themenbereichs anhand eines Kurzreferates sowie rege Teilnahme an der Diskussion erwartet.

Wenn möglich, ist eine Exkursion in ein Münzkabinett oder eine Kantonsarchäologie vorgesehen, damit die Teilnehmenden einen physischen Eindruck vom Forschungsgegenstand erhalten. Diese könnte in Abhängigkeit vom Exkursionsziel auch an einem anderen Wochentag als dem Freitag bzw. zu einer anderen Zeit stattfinden.
Lernziele Methodik zur Erforschung der keltischen Münzen, Überblick über die Münzsysteme und wichtigsten Münztypen im westlichen Mitteleuropa, Ansprache einer Münze, Interpretationsansätze
Literatur - H. Brem/B. Hedinger, Geld und Münzwesen der Latènezeit. In: F. Müller/G. Kaenel/G. Lüscher (Hrsg.), Die Schweiz vom Paläolithikum bis zum frühen Mittelalter. 4: Eisenzeit (Basel 1999) 220-227.
- P. Kos/D. G. Wigg, Münzwesen, keltisches. In: Reallexikon der Germanischen Altertumskunde 20 (Berlin/New York 2002²) 364-372.
- M. Nick, Die keltischen Münzen der Schweiz: Katalog und Auswertung. Inventar der Fundmünzen der Schweiz 12 (Bern 2015).
- B. Ziegaus, Keltengeld. Münzen der Kelten und angrenzender nichtgriechischer Völkerschaften. Sammlung Christian Flesche. Staatliche Münzsammlung München (München 2010).

 

Teilnahmebedingungen Grundkenntnisse der eisenzeitlichen (latènezeitlichen) Archäologie werden vorausgesetzt.

Achtung! Die Teilnehmerzahl ist auf 16. Studierende beschränkt! Bitte melden Sie sich direkt beim Dozenten (michael.nick@fundmuenzen.ch), bevor Sie sich einschreiben.
Unterrichtssprache Deutsch
Einsatz digitaler Medien kein spezifischer Einsatz

 

Intervall wöchentlich
Datum 20.09.2019 – 20.12.2019
Zeit Freitag, 10.15-12.00 Rosshofgasse (Schnitz), Sitzungsraum S 184
Datum Zeit Raum
Freitag 20.09.2019 10.15-12.00 Uhr Rosshofgasse (Schnitz), Sitzungsraum S 184
Freitag 27.09.2019 10.15-12.00 Uhr Rosshofgasse (Schnitz), Sitzungsraum S 184
Freitag 04.10.2019 10.15-12.00 Uhr Rosshofgasse (Schnitz), Sitzungsraum S 184
Freitag 11.10.2019 10.15-12.00 Uhr Rosshofgasse (Schnitz), Sitzungsraum S 184
Freitag 18.10.2019 10.15-12.00 Uhr Rosshofgasse (Schnitz), Sitzungsraum S 184
Freitag 25.10.2019 10.15-12.00 Uhr Kollegienhaus, Lernraum 209
Freitag 01.11.2019 10.15-12.00 Uhr Kollegienhaus, Lernraum 209
Freitag 08.11.2019 10.15-12.00 Uhr Rosshof, Tagungsraum 306
Freitag 15.11.2019 10.15-12.00 Uhr Rosshof, Tagungsraum 306
Freitag 22.11.2019 10.15-12.00 Uhr Fällt aus
Freitag 29.11.2019 10.15-12.00 Uhr Dies Academicus
Freitag 06.12.2019 10.15-12.00 Uhr Rosshof, Tagungsraum 306
Freitag 13.12.2019 10.15-12.00 Uhr Rosshof, Tagungsraum 306
Freitag 20.12.2019 10.15-12.00 Uhr Rosshof, Tagungsraum 306
Module Modul: Epochenvertiefung Ur- und Frühgeschichtliche und Provinzialrömische Archäologie (Master Studienfach Ur- und Frühgeschichtliche und Provinzialrömische Archäologie)
Modul: Epochenvertiefung Ur- und Frühgeschichtliche und Provinzialrömische Archäologie (Master Studiengang Archäologie und Naturwissenschaften)
Modul: Fund- und Befundbearbeitung (Master Studienfach Ur- und Frühgeschichtliche und Provinzialrömische Archäologie)
Modul: Fund- und Befundbearbeitung (Master Studiengang Archäologie und Naturwissenschaften)
Modul: Prähistorische Archäologie (Bachelorstudium: Prähistorische und Naturwissenschaftliche Archäologie)
Modul: Urgeschichtliche Archäologie (Bachelor Studienfach Altertumswissenschaften)
Modul: Urgeschichtliche Archäologie (Bachelor Studiengang Altertumswissenschaften)
Leistungsüberprüfung Lehrveranst.-begleitend
Hinweise zur Leistungsüberprüfung Kurzreferat
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung Anmelden: Belegen; Abmelden: nicht erforderlich
Wiederholungsprüfung keine Wiederholungsprüfung
Skala Pass / Fail
Wiederholtes Belegen beliebig wiederholbar
Zuständige Fakultät Philosophisch-Historische Fakultät, studadmin-philhist@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Fachbereich Ur- und Frühgeschichtliche und Provinzialrömische Archäologie

Zurück