Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

19467-01 - Vorlesung: Kirche in Spätantike und Frühmittelalter (4.-9. Jh.) 3 KP

Semester Frühjahrsemester 2020
Angebotsmuster unregelmässig
Dozierende
Inhalt Die Vorlesung gibt einen Überblick über die christliche Kunst des 3. bis 9. Jahrhunderts nach Christus und führt in die theologische Deutung und Bedeutung frühchristlicher Ikonographie ein.
I Einführung (Kontexte, Gattungen, Materialien, Methodik der Bildinterpretation)
II Die wichtigsten Symbole der frühchristlichen Kunst
III Ikonographie Jesu Christi
IV Bibelszenen
V Bildzyklen- und programme
Ein wesentliches Ziel der Vorlesung ist es, den Eigenwert von Bildquellen für die Erforschung des frühen Christentums und seiner Theologien zu erheben und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu befähigen, Bilder eigenständig und methodisch reflektiert auszudeuten. Dazu gehören auch Überlegungen zum Verhältnis von (Bibel)Texten und Bildern, zu historischen Kontexten sowie zu den verschiedenen Perspektiven von Auftraggebern, theologischen Beratern, Künstlern und Betrachterinnen. Kurze Übungseinheiten zur Bildbeschreibung und -interpretation werden regelmässig in die Vorlesung integriert.

Die der Vorlesung zugrundeliegenden Präsentationsfolien werden den Teilnehmenden vorab zur Verfügung gestellt, so dass sie während der Veranstaltung mit eigenen Notizen versehen werden können.
Literatur Einführende Literatur, zur begleitenden Lektüre empfohlen:
Baudry, Gérard-Henry, Handbuch der frühchristlichen Ikonographie. 1. bis 7. Jahrhundert. Aus dem Französischen übersetzt von Monika Eva Sandberger und Yvonne el Saman, Freiburg et. al.: Herder 2010.
Engemann, Josef, Deutung und Bedeutung frühchristlicher Bildwerke, Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft 1997.
Engemann, Josef, Römische Kunst in Spätantike und frühem Christentum bis Justinian, Main: Philipp von Zabern 2014.
Kemp, Wolfgang, Christiliche Kunst. Ihre Anfänge, ihre Strukturen, München: Schirmer & Mosel 1994.
Spezifische Literaturempfehlungen folgen in den einzelnen Sitzungen.

 

Unterrichtssprache Deutsch
Einsatz digitaler Medien kein spezifischer Einsatz
HörerInnen willkommen

 

Intervall wöchentlich
Datum 21.02.2020 – 29.05.2020
Zeit Freitag, 10.15-12.00 Theologie, Grosser Seminarraum 002
Datum Zeit Raum
Freitag 21.02.2020 10.15-12.00 Uhr Theologie, Grosser Seminarraum 002
Freitag 28.02.2020 10.15-12.00 Uhr --, --
Freitag 06.03.2020 10.15-12.00 Uhr Fasnachtsferien
Freitag 13.03.2020 10.15-12.00 Uhr Theologie, Grosser Seminarraum 002
Freitag 20.03.2020 10.15-12.00 Uhr Theologie, Grosser Seminarraum 002
Freitag 27.03.2020 10.15-12.00 Uhr --, --
Freitag 03.04.2020 10.15-12.00 Uhr Theologie, Grosser Seminarraum 002
Freitag 10.04.2020 10.15-12.00 Uhr Ostern
Freitag 17.04.2020 10.15-12.00 Uhr Theologie, Grosser Seminarraum 002
Freitag 24.04.2020 10.15-12.00 Uhr --, --
Freitag 01.05.2020 10.15-12.00 Uhr Tag der Arbeit
Freitag 08.05.2020 10.15-12.00 Uhr Theologie, Grosser Seminarraum 002
Freitag 15.05.2020 10.15-12.00 Uhr --, --
Freitag 22.05.2020 10.15-12.00 Uhr Auffahrt
Freitag 29.05.2020 10.15-12.00 Uhr Theologie, Grosser Seminarraum 002
Module Modul: Ältere Kirchen- und Theologiegeschichte (KG 2) (Bachelorstudium: Theologie)
Modul: Ältere Kirchen- und Theologiegeschichte (KG 2) (Bachelor Studienfach Theologie)
Modul: Antike / monotheistische / aussereuropäische Religionen (Bachelor Studienfach Religionswissenschaft)
Modul: Christentumsgeschichte (Masterstudium: Theologie)
Modul: Frühgeschichtliche und Provinzialrömische Archäologie (Bachelor Studienfach Altertumswissenschaften)
Modul: Frühgeschichtliche und Provinzialrömische Archäologie (Bachelor Studiengang Altertumswissenschaften)
Modul: Gesellschaft in Osteuropa (Bachelor Studiengang Osteuropa-Studien)
Modul: Gesellschaft in Osteuropa (Bachelor Studienfach Osteuropäische Kulturen)
Leistungsüberprüfung Leistungsnachweis
Hinweise zur Leistungsüberprüfung Leistungsnachweis: schriftlicher Essay (ca. 6 Seiten) mit Beschreibung und Interpretation eines Bildwerks.
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung Anmelden: Belegen; Abmelden: Dozierende
Wiederholungsprüfung eine Wiederholung, bester Versuch zählt
Skala 1-6 0,5
Wiederholtes Belegen beliebig wiederholbar
Zuständige Fakultät Theologische Fakultät, studiendekanat-theol@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Fachbereich Theologie

Zurück