Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

56826-01 - Seminar: Soziale Klasse und Wählen 3 KP

Semester Frühjahrsemester 2020
Angebotsmuster einmalig
Dozierende Denise Traber (denise.traber@unibas.ch, BeurteilerIn)
Inhalt Die Beziehungen der Wähler*innen zu politischen Parteien haben sich verändert, die Parteiidentifikation abgenommen. Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage, welche Parteien (noch) von welchen sozialen Schichten bevorzugt werden. In diesem Seminar werden zunächst Konzepte und Messungen von sozialer Klasse eingeführt und verschiedene Theorien von Wahlverhalten vorgestellt.

Im zweiten Teil stehen folgende Fragen im Zentrum: Welche Parteien werden von welchen sozialen Klassen gewählt und warum? Welchen Einfluss hat die soziale Klasse auf die Wahl von rechtspopulistischen Parteien? Warum sind sozialdemokratische Parteien im Niedergang? Dabei werden anhand von aktuellen Studien unterschiedliche empirische Herangehensweisen besprochen. Zum Ende des Seminars sollen die Studierenden in der Lage sein, den Forschungsprozess von der Entwicklung einer Fragestellung, über die Herleitung von Hypothesen bis zur empirischen Untersuchung nachzuvollziehen, und empirische Studien zum Zusammenhang von sozialer Klasse und Wahlverhalten kritisch zu diskutieren.
Lernziele Die Studierenden lernen verschiedene Konzepte von sozialer Klasse und Theorien des Wahlverhaltens kennen. Sie lernen, wie der Zusammenhang von sozialer Klasse und Wahlverhalten empirisch untersucht werden kann und kennen aktuelle Debatten und Forschungsresultate. Ausserdem werden sie in der Lage sein, die empirische Herangehensweise kritisch zu diskutieren.
Literatur Falter, Jürgen W. und Harald Schön (Hrsg.). 2014. Handbuch Wahlforschung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Savage, Mike. 2015. Social Class in the 21st Century. London: Penguin Random House.

Oesch, Daniel. 2008. “Explaining Workers’ Support for Right-Wing Populist Parties in Western Europe: Evidence from Austria, Belgium, France, Norway, and Switzerland.” International Political Science Review 29(3): 349–73.

Rennwald, Line, and Geoffrey Evans. 2014. “When Supply Creates Demand: Social Democratic Party Strategies and the Evolution of Class Voting.” West European Politics, 37(5): 1108-1135.
Bemerkungen Maximal 25 Teilnehmer*innen,
Voraussetzung ist der erfolgreiche Abschluss des Kurses „Einführung in die quantitativen Methoden“.
Bei Überbuchung haben Studierende der Soziologie und Politikwissenschaft Vorrang.
Selektion nach Belegungsdatum.

 

Teilnahmebedingungen Erfolgreicher Abschluss des Kurses "Einführung in die quantitativen Methoden" (50391).
Unterrichtssprache Deutsch
Einsatz digitaler Medien kein spezifischer Einsatz

 

Intervall wöchentlich
Datum 17.02.2020 – 25.05.2020
Zeit Montag, 14.15-16.00 Alte Gewerbeschule, Seminarraum -159
Datum Zeit Raum
Montag 17.02.2020 14.15-16.00 Uhr Alte Gewerbeschule, Seminarraum -159
Montag 24.02.2020 14.15-16.00 Uhr Alte Gewerbeschule, Seminarraum -159
Montag 02.03.2020 14.15-16.00 Uhr Fasnachtsferien
Montag 09.03.2020 14.15-16.00 Uhr Alte Gewerbeschule, Seminarraum -159
Montag 16.03.2020 14.15-16.00 Uhr Alte Gewerbeschule, Seminarraum -159
Montag 23.03.2020 14.15-16.00 Uhr Alte Gewerbeschule, Seminarraum -159
Montag 30.03.2020 14.15-16.00 Uhr Alte Gewerbeschule, Seminarraum -159
Montag 06.04.2020 14.15-16.00 Uhr Alte Gewerbeschule, Seminarraum -159
Montag 13.04.2020 14.15-16.00 Uhr Ostern
Montag 20.04.2020 14.15-16.00 Uhr Alte Gewerbeschule, Seminarraum -159
Montag 27.04.2020 14.15-16.00 Uhr Alte Gewerbeschule, Seminarraum -159
Montag 04.05.2020 14.15-16.00 Uhr Alte Gewerbeschule, Seminarraum -159
Montag 11.05.2020 14.15-16.00 Uhr Alte Gewerbeschule, Seminarraum -159
Montag 18.05.2020 14.15-16.00 Uhr Alte Gewerbeschule, Seminarraum -159
Montag 25.05.2020 14.15-16.00 Uhr Alte Gewerbeschule, Seminarraum -159
Module Modul: Politik, Entwicklung und soziale Ungleichheit (Bachelor Studienfach Soziologie)
Modul: Regionaler Fokus B.A. (Bachelor Studienfach Politikwissenschaft)
Modul: Vertiefung Politikwissenschaft B.A. (Bachelor Studienfach Politikwissenschaft)
Leistungsüberprüfung Lehrveranst.-begleitend
Hinweise zur Leistungsüberprüfung Inputreferat, Gesprächsleitung, schriftliche Vorbereitungsfragen zu den Sitzungen (wird in der ersten Sitzung festgelegt).
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung Anmelden: Belegen; Abmelden: nicht erforderlich
Wiederholungsprüfung keine Wiederholungsprüfung
Skala Pass / Fail
Wiederholtes Belegen nicht wiederholbar
Zuständige Fakultät Philosophisch-Historische Fakultät, studadmin-philhist@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Fachbereich Soziologie

Zurück