Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

57077-01 - Vorlesung: Wer reitet den Stier? Europa vom Osten her gesehen 2 KP

Semester Frühjahrsemester 2020
Angebotsmuster einmalig
Dozierende Anna Hodel Laszlo (anna.hodel@unibas.ch, BeurteilerIn)
Inhalt Jenseits mehr oder weniger natürlich erscheinender spatialer Gegebenheiten ist Europa eine Erzählung. Die Kritik an der eurozentristischen Meistererzählung (vgl. etwa Dipesh Chakrabarty Projekt «Provincializing Europe» oder Karl Schlögels Forderung «Die Mitte liegt ostwärts») ist dabei längst in der Mitte der Europaforschung angekommen. Wenig Aufmerksamkeit wurde bisher dem Potential einer literarischen Reflexion dieser Erzählung geschenkt, gerade wenn diese nicht in ihrem Zentrum, sondern an ihren Rändern (und insbesondere an ihrer «Ostgrenze») entsteht. Während deutsche, französische und britische poetische Visionen und Analysen in Europa-Anthologien nie fehlen, sucht man ihre russischen, tschechischen oder (post)jugoslavischen Kolleg*innen dort oft vergebens. Dabei bergen die literarischen Imaginationen letzterer den Vorteil einer konstruktivistischen (wenn nicht Fremd- so doch) Distanzbetrachtung und werfen je nach Epoche und Standpunkt Licht auf sicht- und unsichtbare Grenzziehungen und Entgrenzungen dieses Universalmythos, auf Visionen und Agonien (s)einer pluralen Wechselseitigkeit, auf selbstreflexive Kompromissstadien alternativer Europas (Beispiel «Austroslavismus», «Barbaropa» oder «Mitteleuropa») bis hin zu ‘postkolonial’ figurierten Perspektiven auf die «Festung Europa» und ihre «Euro(pa)vision». Die Frage, «wer den Stier reitet», wie sie in einem findigen Theatermonolog der kroatischen Gegenwartsautorin Ivana Sajko umgekehrt postkolonial gestellt wird, führt nicht nur in zentrale Schalträume der (sich qua Osteuropa-Erfindung generierenden) Selbsterfindung (West)Europas. Auch für viele osteuropäische literarische und kulturelle Selbstkonstruktionen ist die Europa-Frage – egal ob sie sich affirmativ, subversiv oder defensiv stellt – konstitutiv. Die Vorlesung entwirft Konturen einer anderen Europageschichte in literarischen Bildern, Figuren und Narrativen, vom Osten aus geschaut, und bietet damit auch einen Überblick über wichtige Stationen osteuropäischer literarischer Identitätsgeschichte.
Lernziele (siehe Inhalt)
Literatur Eine ausführliche Literaturliste wird zu Beginn des Semesters bekanntgegeben. Als möglicher Einblick in eine nichteurozentristische Europa-Anthologie eignet sich vorab folgende Publikation: Drace-Francis, Alex: European Identity. A Historical Reader, Palgrave 2013.

 

Teilnahmebedingungen Keine.
Unterrichtssprache Deutsch
Einsatz digitaler Medien kein spezifischer Einsatz
HörerInnen willkommen

 

Intervall wöchentlich
Datum 20.02.2020 – 28.05.2020
Zeit Donnerstag, 10.15-12.00 Kollegienhaus, Hörsaal 117
Datum Zeit Raum
Donnerstag 20.02.2020 10.15-12.00 Uhr Kollegienhaus, Hörsaal 117
Donnerstag 27.02.2020 10.15-12.00 Uhr Kollegienhaus, Hörsaal 117
Donnerstag 05.03.2020 10.15-12.00 Uhr Fasnachtsferien
Donnerstag 12.03.2020 10.15-12.00 Uhr Kollegienhaus, Hörsaal 117
Donnerstag 19.03.2020 10.15-12.00 Uhr Kollegienhaus, Hörsaal 117
Donnerstag 26.03.2020 10.15-12.00 Uhr Kollegienhaus, Hörsaal 117
Donnerstag 02.04.2020 10.15-12.00 Uhr Kollegienhaus, Hörsaal 117
Donnerstag 09.04.2020 10.15-12.00 Uhr Ostern
Donnerstag 16.04.2020 10.15-12.00 Uhr Kollegienhaus, Hörsaal 117
Donnerstag 23.04.2020 10.15-12.00 Uhr Kollegienhaus, Hörsaal 117
Donnerstag 30.04.2020 10.15-12.00 Uhr Kollegienhaus, Hörsaal 117
Donnerstag 07.05.2020 10.15-12.00 Uhr Kollegienhaus, Hörsaal 117
Donnerstag 14.05.2020 10.15-12.00 Uhr Kollegienhaus, Hörsaal 117
Donnerstag 21.05.2020 10.15-12.00 Uhr Auffahrt
Donnerstag 28.05.2020 10.15-12.00 Uhr Kollegienhaus, Hörsaal 117
Module Modul: Basiswissen Osteuropa (Bachelor Studienfach Osteuropäische Kulturen)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft MA (Master Studienfach Französistik)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft MA (Master Studienfach Nordistik)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft MA (Master Studienfach Hispanistik)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft MA (Master Studienfach Slavistik)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft MA (Master Studienfach Italianistik)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft MA (Master Studienfach Latinistik)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft MA (Master Studienfach Englisch)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft MA (Master Studienfach Deutsche Literaturwissenschaft)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft MA (Master Studienfach Deutsche Philologie)
Modul: Literatur im Zusammenspiel der Künste und Medien (Master Studiengang Literaturwissenschaft)
Modul: Literaturgeschichte (Master Studiengang Literaturwissenschaft)
Modul: Profil: Osteuropäische Geschichte (Master Studiengang Europäische Geschichte (Studienbeginn vor 01.08.2018))
Modul: Slavische Kulturwissenschaft (Master Studienfach Slavistik)
Modul: Slavische Literaturwissenschaft BA (Bachelor Studienfach Osteuropäische Kulturen)
Modul: Slavische Literaturwissenschaft BA (Bachelor Studiengang Osteuropa-Studien)
Modul: Slavische Literaturwissenschaft MA (Master Studienfach Slavistik)
Modul: Transfer: Europa interdisziplinär (Master Studiengang Europäische Geschichte in globaler Perspektive )
Leistungsüberprüfung Leistungsnachweis
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung Anmelden: Belegen; Abmelden: nicht erforderlich
Wiederholungsprüfung eine Wiederholung, Wiederholung zählt
Skala Pass / Fail
Wiederholtes Belegen nicht wiederholbar
Zuständige Fakultät Philosophisch-Historische Fakultät, studadmin-philhist@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Fachbereich Slavistik

Zurück