Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

57075-01 - Proseminar: Einführung: Post- und Dekoloniale Perspektiven auf Migration 3 KP

Semester Frühjahrsemester 2020
Angebotsmuster unregelmässig
Dozierende Tina Bopp (tina.bopp@unibas.ch, BeurteilerIn)
Inhalt Postkoloniale und dekoloniale Theorien befassen sich sowohl mit der Geschichte der Kolonialisierung und Dekolonialisierung als auch mit neokolonialen Macht- und Herrschaftsverhältnissen in der Gegenwart. Sie untersuchen, wie sich koloniale Diskurse auswirken und Rassismus, Ausbeutung und Unterdrückung reproduzieren. Zu verstehen wie koloniale Diskurse u. A. zwischenmenschliche Beziehungen, ökonomische Strukturen d. h., wie wir Leben und Denken beeinflussen, geht dabei einher mit einer Reflexion über antikoloniale Perspektiven und Kämpfe. „We’re here because you were there“ ist dabei zu einem Soundbite sozialer Bewegungen geworden, welches dieses Verhältnis aufzeigt.

Post- und dekoloniale Theorien haben in den vergangenen Jahrzehnten die analytische Landschaft der Migrationsforschung beeinflusst. Damit hat sich die Zeitlichkeit der Diskussion erweitert, indem erkannt worden ist, dass gegenwärtige Migrationen nicht ohne Kolonialgeschichten gedacht und verstanden werden können.

Die Lehrveranstaltung will einen Überblick über die Entwicklung der post- und dekolonialen Theorien bieten und ihre Relevanz in der Kritischen Migrationsforschung aufzeigen. Bekannte und weniger bekannte Denker*innen werden dabei vorgestellt, um einer starren Kanonbildung entgegenzuwirken. Die Lehrveranstaltungssitzungen sind so strukturiert, dass sie einen sukzessiven Aufbau von Kenntnissen ermöglichen und Übertragbarkeit auf die eigenen Verhältnisse als gesetztes Ziel verfolgen.

Die Lehrveranstaltung erhebt keinen Anspruch darauf, ein vollständiges Bild der post- und dekolonialen Theoriebildung und Geschichte zu liefern. Präzise formuliert handelt es sich nicht um eine erschöpfende Einführung in die Theorie, sondern um eine erste Einführung in ein grosses Themenfeld, begleitet von einem migrationspolitischen Fokus.
Lernziele - Die Teilnehmer*innen erhalten „argumentatives Werkzeug“ der post- und dekolonialen Theorien in die Hände.

- Die Teilnehmer*innen sind in der Lage, gesellschaftliche Prozesse auf ihre kolonialen Diskurse sowie macht- und Herrschaftsverhältnisse hin zu untersuchen.
Literatur Auswahl:

Boatcă, Manuela and Roth, Julia, Unequal and gendered: Notes on the Coloniality of Citizenship. In: Current Sociology 64(2), 2016: 191–212

El-Tayeb, Fatima/Thompson, Vanessa Eileen, Alltagsrassismus, staatliche Gewalt und koloniale Tradition. Ein Gespräch über Racial Profiling und intersektionale Widerstände in Europa. In: Mohamed Wa Baile/Serena O. Dankwa/Tarek Naguib/Patricia Purtschert/Sarah Schilliger (Eds.), Racial Profiling, Bielefeld: transcript Verlag. 2019: 311-328

Grosfoguel, Ramón, the epistemic decolonial turn, Cultural Studies, 21:2-3, 2007: 211-223

Puar, Jasbir, Queere Zeiten, Terroristische Assemblagen, in Gabriele Dientze, Claudia Brunner, and Edith Wenzel, eds, Kritik des Okzidentalismus, Bielefeld: transcript, 2009: 271-294

Purtschert, Patricia/Lüthi, Barbara/Falk, Francesca (Hg.), Postkoloniale Schweiz. Formen und Folgen eines Kolonialismus ohne Kolonien, Bielefeld: transcript 2012

Schinkel/Willem, Against 'immigrant integration': for an end to neocolonial knowledge production. Comp Migr. Stud. 2018

Steyerl, Hito/Rodríguez, Encarnación Gutiérrez (Hg.), Spricht die Subalterne deutsch? Migration und postkoloniale Kritik, Münster: Unrast 2003

Walia/ Harsha, Undoing Border Imperialism, Oakland, CA: AK Press 2013
Bemerkungen Die definitive Literaturliste erstellen wir im Anschluss an die erste Sitzung und unter Einbezug der Wünsche der Studierenden.

 

Teilnahmebedingungen Keine
Unterrichtssprache Deutsch
Einsatz digitaler Medien kein spezifischer Einsatz
HörerInnen willkommen

 

Intervall wöchentlich
Datum 20.02.2020 – 28.05.2020
Zeit Donnerstag, 14.15-16.00 Rheinsprung 21, Seminarraum 00.002
Datum Zeit Raum
Donnerstag 20.02.2020 14.15-16.00 Uhr Rheinsprung 21, Seminarraum 00.002
Donnerstag 27.02.2020 14.15-16.00 Uhr Rheinsprung 21, Seminarraum 00.002
Donnerstag 05.03.2020 14.15-16.00 Uhr Fasnachtsferien
Donnerstag 12.03.2020 14.15-16.00 Uhr Rheinsprung 21, Seminarraum 00.002
Donnerstag 19.03.2020 14.15-16.00 Uhr Rheinsprung 21, Seminarraum 00.002
Donnerstag 26.03.2020 14.15-16.00 Uhr Rheinsprung 21, Sitzungszimmer U4.002
Donnerstag 02.04.2020 14.15-16.00 Uhr Rheinsprung 21, Seminarraum 00.002
Donnerstag 09.04.2020 14.15-16.00 Uhr Ostern
Donnerstag 16.04.2020 14.15-16.00 Uhr Rheinsprung 21, Seminarraum 00.002
Donnerstag 23.04.2020 14.15-16.00 Uhr Rheinsprung 21, Seminarraum 00.002
Donnerstag 30.04.2020 14.15-16.00 Uhr Rheinsprung 21, Seminarraum 00.002
Donnerstag 07.05.2020 14.15-16.00 Uhr Rheinsprung 21, Seminarraum 00.002
Donnerstag 14.05.2020 14.15-16.00 Uhr Rheinsprung 21, Seminarraum 00.002
Donnerstag 21.05.2020 14.15-16.00 Uhr Auffahrt
Donnerstag 28.05.2020 14.15-16.00 Uhr Rheinsprung 21, Seminarraum 00.002
Module Basismodul (Transfakultäre Querschnittsprogramme im freien Kreditpunkte-Bereich)
Modul: Einführung in Theorien der Geschlechterforschung (Bachelor Studienfach Geschlechterforschung)
Leistungsüberprüfung Lehrveranst.-begleitend
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung Anmelden: Belegen; Abmelden: nicht erforderlich
Wiederholungsprüfung keine Wiederholungsprüfung
Skala Pass / Fail
Wiederholtes Belegen beliebig wiederholbar
Zuständige Fakultät Philosophisch-Historische Fakultät, studadmin-philhist@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Fachbereich Gender Studies

Zurück