Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

57107-01 - Proseminar: Zwischen Atlantik und Europa. Der Estado Novo in seinen internationalen Bezügen, 1933 bis 1974  3 KP

Semester Frühjahrsemester 2020
Angebotsmuster einmalig
Dozierende Patricia Hertel (patricia.hertel@unibas.ch, BeurteilerIn)
Inhalt Der portugiesische Estado Novo hält viele historische Rekorde. Das von António de Oliveira Salazar in den 1930er-Jahren errichtete autoritäre Regime war die langlebigste Diktatur Westeuropas, die gleichzeitig das längste grossflächige Kolonialreich in Afrika und Asien kontrollierte. Diese Geschichte des Estado Novo, die der Historiker Fernando Rosas als „Kunst des Überdauerns“ bezeichnet hat, ist eng verbunden mit Ereignissen und Prozessen der europäischen Geschichte wie dem Diktaturaufbau in den 1930er-Jahren und Dekolonisierungsbewegungen ab den 1960er-Jahren. In einer räumlichen Metapher reicht diese Geschichte „vom Atlantik“, d. h. vom isolationistischen Selbstverständnis als einer aufs Meer ausgerichteten Kolonialmacht bis nach „Europa“, als mit der Revolution des 25. April 1974 Diktatur und Kolonialreich zerbrachen und sich das Land einen neuen Platz als Demokratie in Europa suchte, aber auch zu einer „südlichen Peripherie“ des Kontinents wurde
Das Proseminar untersucht die Geschichte des Estado Novo mit einem Schwerpunkt auf seinen internationalen Bezügen. Inhaltlich stehen dabei Aspekte wie Faschismus und Autoritarismus, Kolonialpolitik und Kolonialkrieg, Antikommunismus und Religion, Kultur, Freizeit und Konsum, die Revolution sowie die Erinnerungskultur an den Estado Novo im Vordergrund. Anhand dieser Themen sollen verschiedene Ansätze der Geschichtswissenschaft wie etwa Politik-, Sozial-, Ideen-, und Kulturgeschichte das Verständnis für grundsätzliche Perspektiven der historischen Forschung schärfen. Das Beispiel Portugals soll so einerseits als Perspektive auf gesamteuropäische Entwicklungen dienen. Andererseits soll es dazu beitragen, etablierte Masternarrative der europäischen Geschichte kritisch zu reflektieren und differenziert zu betrachten. Voraussetzung für die Teilnahme ist die Bereitschaft zu regelmässigen schriftlichen Übungen und zur intensiven Lektüre englisch- und französischsprachiger Texte für die Seminarsitzungen und die Proseminararbeiten.
Literatur Einführende Literatur: José Miguel Sardica, Twentieth Century Portugal. A Historical Overview, Lissabon 2008; David Birmingham, A Concise History of Portugal, Cambridge 2018, S. 161-184.

 

Teilnahmebedingungen Voraussetzung für die Teilnahme ist die Bereitschaft zu regelmässigen schriftlichen Übungen und zur intensiven Lektüre englisch- und französischsprachiger Texte für die Seminarsitzungen und die Proseminararbeiten.
Unterrichtssprache Deutsch
Einsatz digitaler Medien kein spezifischer Einsatz

 

Intervall wöchentlich
Datum 17.02.2020 – 25.05.2020
Zeit Montag, 14.15-16.00 Departement Geschichte, Seminarraum 3
Datum Zeit Raum
Montag 17.02.2020 14.15-16.00 Uhr Departement Geschichte, Seminarraum 3
Montag 24.02.2020 14.15-16.00 Uhr Departement Geschichte, Seminarraum 3
Montag 02.03.2020 14.15-16.00 Uhr Fasnachtsferien
Montag 09.03.2020 14.15-16.00 Uhr Departement Geschichte, Seminarraum 3
Montag 16.03.2020 14.15-16.00 Uhr Departement Geschichte, Seminarraum 3
Montag 23.03.2020 14.15-16.00 Uhr Departement Geschichte, Seminarraum 3
Montag 30.03.2020 14.15-16.00 Uhr Departement Geschichte, Seminarraum 3
Montag 06.04.2020 14.15-16.00 Uhr Departement Geschichte, Seminarraum 3
Montag 13.04.2020 14.15-16.00 Uhr Ostern
Montag 20.04.2020 14.15-16.00 Uhr Departement Geschichte, Seminarraum 3
Montag 27.04.2020 14.15-16.00 Uhr Departement Geschichte, Seminarraum 3
Montag 04.05.2020 14.15-16.00 Uhr Departement Geschichte, Seminarraum 3
Montag 11.05.2020 14.15-16.00 Uhr Departement Geschichte, Seminarraum 3
Montag 18.05.2020 14.15-16.00 Uhr Departement Geschichte, Seminarraum 3
Montag 25.05.2020 14.15-16.00 Uhr Departement Geschichte, Seminarraum 3
Module Modul: Basis Neuere / Neueste Geschichte (Bachelor Studienfach Geschichte)
Leistungsüberprüfung Lehrveranst.-begleitend
Hinweise zur Leistungsüberprüfung Aktive Teilnahme.
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung Anmelden: Belegen; Abmelden: nicht erforderlich
Wiederholungsprüfung keine Wiederholungsprüfung
Skala Pass / Fail
Wiederholtes Belegen nicht wiederholbar
Zuständige Fakultät Philosophisch-Historische Fakultät, studadmin-philhist@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Departement Geschichte

Zurück