Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

56919-01 - Seminar: Zwischen Avantgarde und Klassik: Horaz und der augusteische Literaturbetrieb 3 KP

Semester Frühjahrsemester 2020
Angebotsmuster einmalig
Dozierende Markus Kersten (markus.kersten@unibas.ch)
Cédric Scheidegger Lämmle (cedric.scheidegger@unibas.ch, BeurteilerIn)
Inhalt Q. Horatius Flaccus ist der klassischste der klassischen lateinischen Dichter -- der Satz, der so oder so ähnlich in vielen Literaturgeschichten steht, ist zutreffend und irreführend zugleich. Denn wiewohl sich der alternde Horaz seiner eigenen Klassizität bewusst war (und dies auch entschieden bekundet hat), ist er ein Klassiker doch nicht immer schon gewesen, sondern vor allem geworden.
Dieser Spannung zwischen dem Gegenwärtigen und dem Zeitlosen in der Literatur will das Seminar nachspüren. Dabei sollen vor allem Horaz’ hexametrische Gedichte studiert werden; von den frühen Satiren bis zu den späten Episteln.
Wir werden fragen, wie Horaz solche Phänomene wie Schreibprozess, Lektüre, Bildungskultur, Einflussangst, Konkurrenz, Politik, Autonomie und Freundschaft literarisch verarbeitet und anhand dieser Leitlinie seine Entwicklung von der ‘Avantgarde’ zur ‘Klassik’ betrachten und die Tragfähigkeit teleologischer Literaturgeschichtsschreibung erproben.
Lernziele Das Seminar widmet sich einem zentralen Autor und erschließt grundlegende Texte der römischen Dichtung; es führt in die augusteische Literatur und die Probleme ihrer Deutung ein. Aufmerksamkeit wird literarischen Phänomenen wie Intertextualität und Selbstreferentialität gelten; die Gattungen Satire sowie Versepistel werden eingehend besprochen. Dabei wird die literaturwissenschaftliche Interpretation eingeübt und die gegenwärtige Forschung kritisch diskutiert. Die gemeinsame Textarbeit und Diskussion sowie Kurzreferate werden das Seminar bestimmen. Im Anschluss an das Seminar kann eine Seminararbeit verfasst werden.
Literatur Zur Einführung

Fraenkel, E., Horace. Oxford 1957 (dt. Darmstadt 1963 u.ö.).

Holzberg, N., Horaz. Dichter und Werk, München 2010.

Schwindt, J.P., Prolegomena zu einer Phänomenologie der römischen Literaturgeschichtsschreibung. Von den Anfängen bis Quintilian, Göttingen 2000, bes. 174–186.

Woodman, A.J. /Feeney, D.C. (Hgg.), Traditions and Contexts in the Poetry of Horace, Cambridge 2002.

EINE DETAILLIERTE BIBLIOGRAPHIE FOLGT ZU SEMESTERBEGINN!

 

Teilnahmebedingungen Lateinkenntnisse auf Maturitätsniveau resp. Latinum (andernfalls Anmeldung nur in Absprache mit den Dozierenden)
Anmeldung zur Lehrveranstaltung Anmelden: Belegen
Unterrichtssprache Deutsch
Einsatz digitaler Medien kein spezifischer Einsatz
HörerInnen willkommen

 

Intervall wöchentlich
Datum 20.02.2020 – 28.05.2020
Zeit Donnerstag, 12.15-14.00 Rosshof, Tagungsraum 306
Datum Zeit Raum
Donnerstag 20.02.2020 12.15-14.00 Uhr Rosshof, Tagungsraum 306
Donnerstag 27.02.2020 12.15-14.00 Uhr Rosshof, Tagungsraum 306
Donnerstag 05.03.2020 12.15-14.00 Uhr Fasnachtsferien
Donnerstag 12.03.2020 12.15-14.00 Uhr Rosshof, Tagungsraum 306
Donnerstag 19.03.2020 12.15-14.00 Uhr Rosshof, Tagungsraum 306
Donnerstag 26.03.2020 12.15-14.00 Uhr Rosshof, Tagungsraum 306
Donnerstag 02.04.2020 12.15-14.00 Uhr Rosshof, Tagungsraum 306
Donnerstag 09.04.2020 12.15-14.00 Uhr Ostern
Donnerstag 16.04.2020 12.15-14.00 Uhr Rosshof, Tagungsraum 306
Donnerstag 23.04.2020 12.15-14.00 Uhr Rosshof, Tagungsraum 306
Donnerstag 30.04.2020 12.15-14.00 Uhr Rosshof, Tagungsraum 306
Donnerstag 07.05.2020 12.15-14.00 Uhr Rosshof, Tagungsraum 306
Donnerstag 14.05.2020 12.15-14.00 Uhr Rosshof, Tagungsraum 306
Donnerstag 21.05.2020 12.15-14.00 Uhr Auffahrt
Donnerstag 28.05.2020 12.15-14.00 Uhr Rosshof, Tagungsraum 306
Module Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft MA (Master Studienfach Slavistik)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft MA (Master Studienfach Englisch)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft MA (Master Studienfach Deutsche Philologie)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft MA (Master Studienfach Französistik)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft MA (Master Studienfach Hispanistik)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft MA (Master Studienfach Italianistik)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft MA (Master Studienfach Deutsche Literaturwissenschaft)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft MA (Master Studienfach Latinistik)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft MA (Master Studienfach Nordistik)
Modul: Lateinische Literatur BA (Bachelor Studienfach Altertumswissenschaften)
Modul: Lateinische Literatur BA (Bachelor Studiengang Altertumswissenschaften)
Modul: Lateinische Literatur MA (Master Studienfach Latinistik)
Modul: Literaturgeschichte (Master Studiengang Literaturwissenschaft)
Leistungsüberprüfung Lehrveranst.-begleitend
Hinweise zur Leistungsüberprüfung Regelmäßige Teilnahme; regelmäßige Lektürevorbereitung unter Berücksichtigung der Kommentare und einschlägiger Forschungsliteratur; Kurzreferat und Essay.
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung Anmelden: Belegen; Abmelden: nicht erforderlich
Wiederholungsprüfung keine Wiederholungsprüfung
Skala Pass / Fail
Wiederholtes Belegen nicht wiederholbar
Zuständige Fakultät Philosophisch-Historische Fakultät, studadmin-philhist@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Fachbereich Latinistik

Zurück