Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

53946-01 - Vorlesung mit Übungen: Systematisches Literaturreview: Metaanalyse 2 KP

Semester Herbstsemester 2020
Angebotsmuster unregelmässig
Dozierende Anna K. Döring (annak.doering@unibas.ch)
Inhalt Das Modul ist als eine zweisemestrige Lehrveranstaltung angelegt und beinhaltet sowohl inhaltliche Inputs der Veranstaltungsleitenden als auch Aufträge im Rahmen des selbst-organisierten Lernens. Die Lehrveranstaltung wendet das BYOD-Arbeitskonzept an (Bring Your Own Device) und setzt eine lückenlose Präsenz an den Blocktagen voraus. Inhaltlich ist die Lehrveranstaltung in zwei thematische Blöcke aufgeteilt.

Für Forschende in den empirischen Sozialwissenschaften ist es wichtig, allgemeine Antworten auf grundlegende Fragen zu finden und diese mit den Ergebnissen aus unterschiedlichen Studien zu untermauern. Beispiele für solche Fragen sind: ‚Was sind wichtige Einflussfaktoren von schulischen Leistungen?‘ oder ‚Wie wirksam sind Programme zu sozial-emotionalem Lernen in der Schule?‘. Tatsächlich liegt in vielen Bereichen der erziehungswissenschaftlichen und fachdidaktischen Forschung eine Vielzahl von empirischen Studien vor, deren Befunde mit Hilfe qualitativer und quantitativer Methoden verdichtet werden können.

Teil 2: Metaanalysen
In zweiten Teil des Moduls wird zunächst die Methode „Metaanalyse“ in den Blick genommen. Diese baut auf den im ersten Teil eingeführten Methoden der Literaturrecherche und systematischen Auswahl von Studien auf und ermöglicht es darüber hinaus, Effektstärken zu quantifizieren und statistisch auszuwerten. Dieser Teil des Moduls stellt den der Metaanalyse zugrundeliegenden Prozess vor, von der Entwicklung von Kriterien und der systematischen Auswahl von Studien über die Durchführung der Analysen bis hin zur Darstellung der Resultate in einem Artikel. Dabei werden sowohl verschiedene Effektstärken als auch Varianz der Effektstärken betrachtet. Auch Moderationseffekte und Schätzungen von „Publication Bias“ werden behandelt. Das Modul folgt einem interaktiven Ansatz: Nachdem Methoden und Inhalte eingeführt wurden, arbeiten die Studierenden unter Anleitung der Dozentin an der Durchführung von eigenen Metaanalysen in Themengebietenzu Themen ihrer Wahl, die für das eigene Promotionsvorhaben relevant sind.
Lernziele Die Teilnehmenden lernen, Metaanalysen zu rezipieren und für den konzeptionellen und empirischen Hintergrund ihrer Doktorarbeit zu nutzen. Zudem haben Sie die Möglichkeit, eine eigene Metaanalyse in einem Themengebiet ihrer Wahl durchzuführen.
Literatur Cooper, H. (2010). Research synthesis and meta-analysis. A step-by-step approach (4th Edition). Los Angeles: Sage.
Durlak, J. A., Weissberg, R. P., Dymnicki, A. B., Taylor, R. D., & Schellinger, K. B. (2011). The impact of enhancing students’ social and emotional learning: A meta‐analysis of school‐based universal interventions. Child develop-ment, 82(1), 405-432.
Field, A. P., & Gillett, R. (2010). Expert tutorial: How to do a meta-analysis. British Journal of Mathematical and Statistical Psychology, 63, 665-694.

Weitere vertiefende Literaturangaben werden in der Lehrveranstaltung gegeben.
Bemerkungen Die Veranstaltung findet ausschliesslich ONLINE statt

 

Teilnahmebedingungen Die Teilnehmenden sollten den Teil 1 dieses Moduls besucht haben.

Zur Teilnahme an dieser Lehrveranstaltung sollten Studierende mit Auflagen die beiden Auflagenkurse der PH "Einführung in die qualitative Sozialforschung" und "Einführung in die quantitativen Forschungsmethoden" sowie die Statistikkurse I und II bereits erfolgreich absolviert haben.
Unterrichtssprache Deutsch
Einsatz digitaler Medien kein spezifischer Einsatz

 

Intervall Block
Datum 26.10.2020 – 27.10.2020
Zeit Siehe Detailangaben

Blockseminar:
Montag 26.10.202 ¦ Dienstag 27.10.2020

Datum Zeit Raum
Montag 26.10.2020 09.15-17.00 Uhr - Online Präsenz -, --
Dienstag 27.10.2020 09.15-17.00 Uhr - Online Präsenz -, --
Module Doktorat Bildungswissenschaften: Empfehlungen (Doktoratsstudium - Institut für Bildungswissenschaften)
Modul Forschungsmethoden Educational Sciences (Masterstudium: Educational Sciences)
Leistungsüberprüfung Lehrveranst.-begleitend
Hinweise zur Leistungsüberprüfung Am Ende der Lehrveranstaltung stellen die Teilnehmenden ihre Ergebnisse zur eigenen Metaanalyse im Plenum vor und reichen die Präsentation ein.
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung An-/Abmelden: Belegen resp. Stornieren der Belegung via MOnA
Wiederholungsprüfung keine Wiederholungsprüfung
Skala Pass / Fail
Wiederholtes Belegen beliebig wiederholbar
Zuständige Fakultät Institut für Bildungswissenschaften, bildungswissenschaften@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Institut für Bildungswissenschaften

Zurück