Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

58631-01 - Proseminar: Stimmen in Ovids Metamorphosen 3 KP

Semester Herbstsemester 2020
Angebotsmuster einmalig
Dozierende Petra Schierl (petra.schierl@unibas.ch, BeurteilerIn)
Inhalt Ovids Metamorphosen beginnen mit der Schöpfung der Welt und führen bis in die Zeit des Kaisers Augustus und damit in die Lebenszeit des Dichters. Die Weltgeschichte erscheint als kontinuierliche Abfolge von Verwandlungen. Eine Metamorphose erfährt nicht zuletzt die Gattung des Epos selbst: der Fokus auf einen Helden und seine Mission wird aufgegeben, an die Stelle treten etwa 250 Verwandlungsmythen, in denen Liebe, Kunst und Macht prägende Themen sind.
Die Metamorphosen lernt man meist durch die Lektüre einzelner Erzählungen wie ,Apollo und Daphne‘ oder ,Dädalus und Ikarus‘ kennen. Das Proseminar geht der Frage nach, wie die Episoden miteinander verbunden werden und das im Proömium angekündigte perpetuum carmen entsteht. Besonderes Interesse gilt Momenten, in denen der Primärerzähler an Binnenerzähler übergibt, die mitunter ihre eigene Geschichte erzählen. Anhand ausgewählter Passagen aus den Büchern 5–10 soll so in der Veranstaltung ein Eindruck von der Vielfalt und Komplexität des Erzählens in den Metamorphosen gewonnen werden. Die Grundlage für die narratologische Analyse bietet die Auseinandersetzung mit zentralen Kategorien der Erzähltheorie.
Lernziele Im Proseminar soll ein Zugang zu den Metamorphosen Ovids erarbeitet und anhand dieses Beispiels die Gattung Epos kennengelernt werden; erworben werden ausserdem Kenntnisse der Grundbegriffe und Kategorien der Erzählforschung und die Fähigkeit zur narratologischen Analyse antiker Texte. Das Proseminar bereitet auf das Verfassen erster wissenschaftlicher Arbeiten vor.
Literatur OCT Ausgabe der Metamorphosen (zur Anschaffung empfohlen):
P. Ovidi Nasonis Metamorphoses rec. brevique adnot. crit. instr. R.J. Tarrant, Oxford 2004.
Tusculum-Übersetzung (im Uninetz online zugänglich):
P. Ovidius Naso, Metamorphosen. Lat-dt. hrsg. und übersetzt von Niklas Holzberg, Berlin 2017.
Zur Einführung in die Erzähltheorie:
Fludernik, Monika: Einführung in die Erzähltheorie, Darmstadt 2006.
Von Contzen, Eva / Tilg, Stefan (Hgg.): Handbuch Historische Narratologie, Berlin 2019.
Zur Einführung in die Metamorphosen:
Holzberg, Niklas: Ovids Metamorphosen, München 2016 (1. Aufl. 2007)
Weitere Literatur wird in der Veranstaltung bekannt gegeben.
Bemerkungen Die Veranstaltung beginnt in der 2. Woche!

 

Teilnahmebedingungen Lateinkenntnisse auf Maturitätsniveau
Unterrichtssprache Deutsch
Einsatz digitaler Medien kein spezifischer Einsatz

 

Intervall wöchentlich
Datum 21.09.2020 – 14.12.2020
Zeit Montag, 14.15-16.00 Rosshofgasse (Schnitz), Sitzungsraum S 181
Datum Zeit Raum
Montag 21.09.2020 14.15-16.00 Uhr Rosshofgasse (Schnitz), Sitzungsraum S 181
Montag 28.09.2020 14.15-16.00 Uhr Rosshofgasse (Schnitz), Sitzungsraum S 181
Montag 05.10.2020 14.15-16.00 Uhr Rosshofgasse (Schnitz), Sitzungsraum S 181
Montag 12.10.2020 14.15-16.00 Uhr Rosshofgasse (Schnitz), Sitzungsraum S 181
Montag 19.10.2020 14.15-16.00 Uhr Rosshofgasse (Schnitz), Sitzungsraum S 181
Montag 26.10.2020 14.15-16.00 Uhr Rosshofgasse (Schnitz), Sitzungsraum S 181
Montag 02.11.2020 14.15-16.00 Uhr Rosshofgasse (Schnitz), Sitzungsraum S 181
Montag 09.11.2020 14.15-16.00 Uhr Rosshofgasse (Schnitz), Sitzungsraum S 181
Montag 16.11.2020 14.15-16.00 Uhr Rosshofgasse (Schnitz), Sitzungsraum S 181
Montag 23.11.2020 14.15-16.00 Uhr Rosshofgasse (Schnitz), Sitzungsraum S 181
Montag 30.11.2020 14.15-16.00 Uhr Rosshofgasse (Schnitz), Sitzungsraum S 181
Montag 07.12.2020 14.15-16.00 Uhr Rosshofgasse (Schnitz), Sitzungsraum S 181
Montag 14.12.2020 14.15-16.00 Uhr Rosshofgasse (Schnitz), Sitzungsraum S 181
Module Modul: Grundstudium Schwerpunkt Latinistik (Bachelor Studienfach Altertumswissenschaften)
Modul: Grundstudium Schwerpunkt Latinistik (Bachelor Studiengang Altertumswissenschaften)
Modul: Lateinische Literatur BA (Bachelor Studienfach Altertumswissenschaften)
Modul: Lateinische Literatur BA (Bachelor Studiengang Altertumswissenschaften)
Leistungsüberprüfung Lehrveranst.-begleitend
Hinweise zur Leistungsüberprüfung Regelmässige aktive Teilnahme; Übernahme von Präsentationen oder ggf. Verfassen kurzer Essays.
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung Anmelden: Belegen; Abmelden: nicht erforderlich
Wiederholungsprüfung keine Wiederholungsprüfung
Skala Pass / Fail
Wiederholtes Belegen nicht wiederholbar
Zuständige Fakultät Philosophisch-Historische Fakultät, studadmin-philhist@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Fachbereich Latinistik

Zurück