Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

58858-01 - Seminar: Kulturkritik 3 KP

Semester Herbstsemester 2020
Angebotsmuster einmalig
Dozierende Brigitte Hilmer (brigitte.hilmer@unibas.ch, BeurteilerIn)
Inhalt Kultur wird philosophisch behandelt als das, was den Menschen ausmacht und ihn von anderen Lebewesen auf der Erde unterscheidet. Sie ist eine Errungenschaft, aber auch ein Problem. Nicht erst angesichts der Erwärmungskatastrophe erklären Philosophen die menschliche Zivilisation für gescheitert. Spätestens seit Aufklärung und Industrialisierung sucht die Philosophie nach Gründen für Fehlentwicklungen der menschlichen Gesellschaft in den Weichenstellungen der kulturellen Entwicklung. Entfremdung des Menschen von der Natur, von sich selbst, Verdinglichung, soziale Ungleichheit oder der Kampf dagegen, die Logiken instrumenteller oder ökonomischer Rationalität werden dafür verantwortlich gemacht. Angesichts des Aufbruchs der Arbeiterbewegung im 19. Jahrhundert, die gute Gründe hatte, im industriellen Fortschritt ein Mittel der Emanzipation zu sehen, erschien derartige Kulturkritik lange als rückwärtsgewandt, als konservativ oder reaktionär. Erst mit der Entstehung der kritischen Theorie wechselte die Kulturkritik die Seiten, und heute scheint klar zu sein, dass soziale und ökologische Desaster keine Alternative darstellen, sondern zwei Seiten derselben Medaille sind.
Das Seminar wird mit Grundpositionen der Kulturkritik im 19. und 20. Jahrhundert (Marx, Nietzsche, Simmel, Jaspers, Horkheimer und Adorno, Heidegger) bekannt machen, kulturkritischen Motiven in aktuellen Diskursen nachgehen und die Frage stellen, was sich aus ihren früheren Gestalten für die heutige Situation lernen lässt.
Lernziele Beim Kennenlernen eines Stranges der Philosophiegeschichte der letzten 200 Jahre haben wir die Chance, unsere heutige Situation neu und besser zu verstehen. Dabei werden Unterscheidungen zwischen zeitgebundenen, abwegigen und resignativen Analysen auf der einen Seite und durchdringenden, hilfreichen und überzeugenden Ansätzen auf der anderen Seite erarbeitet.
Literatur Ein Seminarplan mit Literaturliste steht zu Beginn des Semesters auf ADAM.

 

Unterrichtssprache Deutsch
Einsatz digitaler Medien kein spezifischer Einsatz
HörerInnen willkommen

 

Intervall wöchentlich
Datum 18.09.2020 – 18.12.2020
Zeit Freitag, 14.15-16.00 Steinengraben 5, Seminarraum gross 302
Datum Zeit Raum
Freitag 18.09.2020 14.15-16.00 Uhr Steinengraben 5, Seminarraum gross 302
Freitag 25.09.2020 14.15-16.00 Uhr Steinengraben 5, Seminarraum gross 302
Freitag 02.10.2020 14.15-16.00 Uhr Steinengraben 5, Seminarraum gross 302
Freitag 09.10.2020 14.15-16.00 Uhr Steinengraben 5, Seminarraum gross 302
Freitag 16.10.2020 14.15-16.00 Uhr Steinengraben 5, Seminarraum gross 302
Freitag 23.10.2020 14.15-16.00 Uhr Steinengraben 5, Seminarraum gross 302
Freitag 30.10.2020 14.15-16.00 Uhr Steinengraben 5, Seminarraum klein 301
Freitag 06.11.2020 14.15-16.00 Uhr Steinengraben 5, Seminarraum gross 302
Freitag 13.11.2020 14.15-16.00 Uhr Steinengraben 5, Seminarraum gross 302
Freitag 20.11.2020 14.15-16.00 Uhr Steinengraben 5, Seminarraum gross 302
Freitag 27.11.2020 14.15-16.00 Uhr Dies Academicus
Freitag 04.12.2020 14.15-16.00 Uhr Steinengraben 5, Seminarraum gross 302
Freitag 11.12.2020 14.15-16.00 Uhr Steinengraben 5, Seminarraum gross 302
Freitag 18.12.2020 14.15-16.00 Uhr Steinengraben 5, Seminarraum gross 302
Module Modul: Praktische Philosophie (Master Studienfach Philosophie)
Modul: Probleme der Praktischen Philosophie (Bachelor Studienfach Philosophie)
Leistungsüberprüfung Lehrveranst.-begleitend
Hinweise zur Leistungsüberprüfung Aktive Teilnahme, Präsentation eines Texte für eine Sitzung mit einem Handout oder Protokoll einer Sitzung.
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung Anmelden: Belegen; Abmelden: nicht erforderlich
Wiederholungsprüfung keine Wiederholungsprüfung
Skala Pass / Fail
Wiederholtes Belegen nicht wiederholbar
Zuständige Fakultät Philosophisch-Historische Fakultät, studadmin-philhist@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Fachbereich Philosophie

Zurück