Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

58857-01 - Vorlesung: Die Philosophie Brentanos 2 KP

Semester Herbstsemester 2020
Angebotsmuster einmalig
Dozierende Markus Wild (markus.wild@unibas.ch, BeurteilerIn)
Inhalt Brentano? War das nicht ein Dichter? – Philosophie des 19. Jh., das sind Fichte, Schelling und Hegel, Schopenhauer, Kierkegaard und Nietzsche, Comte, Mill und Marx. Der grosse Abwesende in den populären Philosophiegeschichten ist Franz Brentano (1838-1917). Dabei wurde Franz Brentano (der Dichter hiess Clemens) nicht nur durch seine Schule wichtig, ohne Brentano gäbe es keine Phänomenologie, keine Gestaltpsychologie, eine ganz andere analytische Philosophie und eine ganz andere Aristoteles-Renaissance.
Brentano hat in seinem zentralen Werk Psychologie vom empirischen Standpunkt (1874) die Grundlagen einer systematischen Psychologie und Philosophie des Geistes gelegt. Dieses Werk ist der Ausgangspunkt für Brentanos systematische Erforschung des Wahren (Erkenntnistheorie), des Guten (Ethik) und des Schönen (Ästhetik). Eine entsprechende Sprachphilosophie hat sein aus der Schweiz stammender Schüler Anton Marti (1847-1914) entwickelt. Obschon ein systematischer ist Brentano doch kein spekulativer Denker. Seine phänomenologische Forschung bewegt sich in grosszügiger Nähe zu empirischen Wissenschaften und ruht auf einem soliden historischen Fundament.
Diese Vorlesung möchte eine Einführung in Brentanos Denken geben. Es wird keine besondere Kenntnis der Philosophie, der Philosophiegeschichte oder gar Brentanos vorausgesetzt. Im Zentrum steht die Philosophie des Geistes stehen, weil diese das systematische Zentrum seiner Erkenntnistheorie, Ethik und Ästhetik darstellt. Seine philosophiehistorischen Forschungen hingegen werden nur gestreift. Im Frühlingssemester 2021 werde ich zur Vertiefung ein Seminar zu Brentanos Psychologie anbieten.
Literatur Es existieren keine Einführungen zu Brentano. Hier sind aber einige gute Startoptionen (alle in englischer Sprache)
Kriegel, Uriah (ed.), Routledge Handbook of Franz Brentano and the Brentano School, London and New York: Routledge, 2017
Kriegel, Uriah, Brentano’s Philosophical System: Mind, Being, Value, Oxford: Oxford University Press, 2018
Huemer, Wolfgang, "Franz Brentano", The Stanford Encyclopedia of Philosophy (Spring 2019 Edition)

 

Unterrichtssprache Deutsch
Einsatz digitaler Medien kein spezifischer Einsatz
HörerInnen willkommen

 

Intervall wöchentlich
Datum 25.09.2020 – 18.12.2020
Zeit Freitag, 10.15-11.45 - Online Präsenz -
Datum Zeit Raum
Freitag 25.09.2020 10.15-11.45 Uhr - Online Präsenz -, --
Freitag 02.10.2020 10.15-11.45 Uhr - Online Präsenz -, --
Freitag 09.10.2020 10.15-11.45 Uhr - Online Präsenz -, --
Freitag 16.10.2020 10.15-11.45 Uhr - Online Präsenz -, --
Freitag 23.10.2020 10.15-11.45 Uhr - Online Präsenz -, --
Freitag 30.10.2020 10.15-11.45 Uhr - Online Präsenz -, --
Freitag 06.11.2020 10.15-11.45 Uhr - Online Präsenz -, --
Freitag 13.11.2020 10.15-11.45 Uhr - Online Präsenz -, --
Freitag 20.11.2020 10.15-11.45 Uhr - Online Präsenz -, --
Freitag 27.11.2020 10.15-11.45 Uhr Dies Academicus
Freitag 04.12.2020 10.15-11.45 Uhr - Online Präsenz -, --
Freitag 11.12.2020 10.15-11.45 Uhr - Online Präsenz -, --
Freitag 18.12.2020 10.15-11.45 Uhr - Online Präsenz -, --
Module Modul: Klassiker der Theoretischen Philosophie (Bachelor Studienfach Philosophie)
Modul: Theoretische Philosophie (Master Studienfach Philosophie)
Leistungsüberprüfung Leistungsnachweis
Hinweise zur Leistungsüberprüfung Abschlussprüfung in der letzten Semesterwoche
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung Anmelden: Belegen; Abmelden: nicht erforderlich
Wiederholungsprüfung eine Wiederholung, Wiederholung zählt
Skala 1-6 0,5
Wiederholtes Belegen nicht wiederholbar
Zuständige Fakultät Philosophisch-Historische Fakultät, studadmin-philhist@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Fachbereich Philosophie

Zurück