Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

58868-01 - Seminar: Ziviler und unziviler Ungehorsam 3 KP

Semester Herbstsemester 2020
Angebotsmuster einmalig
Dozierende Markus Wild (markus.wild@unibas.ch, BeurteilerIn)
Inhalt „Civil disobedience is back.“ Wenn es eine Pflicht gibt, Gesetzen zu gehorchen, muss es auch eine Pflicht geben, Gesetzen nicht zu gehorchen. Diese Idee hat in jüngster Zeit im Spannungsfeld von politischer Theorie und Praxis wieder an Bedeutung gewonnen. So bildeten sich 2019 überall auf der Welt Gruppen, die den zivilen Ungehorsam als Mittel im Kampf gegen die unerträgliche Untätigkeit dem Klimawandel gegenüber einsetzen. Das Jahr 2020 hat diese Bemühungen massiv gebremst. Ein Zurück zur „Normalität“ nach der Corona-Krise sollte aber kein Zurück zur Normalität der Klimazerstörung bedeuten.
In diesem Seminar geht es um Idee, Geschichte, Probleme und Praxis des zivilen (und unzivilen) Ungehorsams in demokratischen Rechtsstaaten. In einem ersten Teil lernen wir das klassische liberale Verständnis des zivilen Ungehorsams kennen, wie es sich bei den Philosophen John Rawls oder Jürgen Habermas findet. In einem zweiten Teil vergleichen wir dieses liberale Verständnis mit Vordenkern des zivilen Ungehorsams wie Thoreau, Gandhi oder Martin Luther King. Im dritten Teil diskutieren wir aktuelle kritische Erweiterungen der liberalen Idee, insbesondere auch die Idee des unzivilen Ungehorsams (uncivil disobedience) von Candice Delmas und anderen.
An diesem Seminar werden wir auch Gäste begrüssen dürfen. So ist am 14.10. Prof. Robin Celikates (FU, Berlin) zu Gast, ein Kritiker des liberalen Verständnisses. Es sollen auch Praktiker.innen und Kritiker.innen des zivilen Ungehorsams als Gäste zu Wort kommen.
Literatur Diese wird vorab per Mail und in der ersten Sitzung bekannt gegeben. Zur Einführung empfohlen:
Braune, Andreas (Hg.), Ziviler Ungehorsam. Texte von Thoreau bis Occupy, Stuttgart: Reclam 2017.
Brownlee, Kimberley, "Civil Disobedience", The Stanford Encyclopedia of Philosophy (Fall 2017 Edition), Edward N. Zalta (ed.), URL = https://plato.stanford.edu/archives/fall2017/entries/civil-disobedience/

 

Teilnahmebedingungen Nur für Studierende, die bereits mind. 8 KPs in Philosophie erworben haben.
Unterrichtssprache Deutsch
Einsatz digitaler Medien kein spezifischer Einsatz
HörerInnen willkommen

 

Intervall wöchentlich
Datum 30.09.2020 – 16.12.2020
Zeit Mittwoch, 16.15-17.45 Steinengraben 5, Seminarraum gross 302
Datum Zeit Raum
Mittwoch 30.09.2020 16.15-17.45 Uhr Steinengraben 5, Seminarraum gross 302
Mittwoch 07.10.2020 16.15-17.45 Uhr Steinengraben 5, Seminarraum gross 302
Mittwoch 14.10.2020 16.15-17.45 Uhr Steinengraben 5, Seminarraum gross 302
Mittwoch 21.10.2020 16.15-17.45 Uhr Steinengraben 5, Seminarraum gross 302
Mittwoch 28.10.2020 16.15-17.45 Uhr Steinengraben 5, Seminarraum gross 302
Mittwoch 04.11.2020 16.15-17.45 Uhr Steinengraben 5, Seminarraum gross 302
Mittwoch 11.11.2020 16.15-17.45 Uhr Steinengraben 5, Seminarraum gross 302
Mittwoch 18.11.2020 16.15-17.45 Uhr Steinengraben 5, Seminarraum gross 302
Mittwoch 25.11.2020 16.15-17.45 Uhr Steinengraben 5, Seminarraum gross 302
Mittwoch 02.12.2020 16.15-17.45 Uhr Steinengraben 5, Seminarraum gross 302
Mittwoch 09.12.2020 16.15-17.45 Uhr Steinengraben 5, Seminarraum gross 302
Mittwoch 16.12.2020 16.15-17.45 Uhr Steinengraben 5, Seminarraum gross 302
Module Modul: Praktische Philosophie (Master Studienfach Philosophie)
Modul: Probleme der Praktischen Philosophie (Bachelor Studienfach Philosophie)
Leistungsüberprüfung Lehrveranst.-begleitend
Hinweise zur Leistungsüberprüfung Dies wird in der ersten Sitzung bekannt gegeben.
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung Anmelden: Belegen; Abmelden: nicht erforderlich
Wiederholungsprüfung keine Wiederholungsprüfung
Skala Pass / Fail
Wiederholtes Belegen nicht wiederholbar
Zuständige Fakultät Philosophisch-Historische Fakultät, studadmin-philhist@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Fachbereich Philosophie

Zurück