Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

58976-01 - Seminar: Michael Walzer: Sphären der Gerechtigkeit 6 KP

Semester Herbstsemester 2020
Angebotsmuster einmalig
Dozierende Angelika Krebs (angelika.krebs@unibas.ch, BeurteilerIn)
Inhalt
Ein Gedanke aus Blaise Pascals Pensées hat den amerikanischen Philosophen Michael Walzer zum zentralen Prinzip seiner Sphärentheorie der Gerechtigkeit inspiriert. Der Pascalsche Gedanke lautet: „Tyrannei ist: auf eine Weise haben zu wollen, was man nur auf andere haben kann. Verschiedenes fordern die verschiedenen Vorzüge: Das Gefallende verpflichtet zur Liebe, die Macht verpflichtet zur Furcht, das Wissen verpflichtet zu glauben.“ Im Anschluss daran verlangt Walzers zentrales Gerechtigkeitsprinzip der Sphärenautonomie: „dass die Position eines Bürgers in einer bestimmten Sphäre oder hinsichtlich eines bestimmten Gutes nicht unterhöhlt werden kann durch seine Stellung in einer anderen Sphäre oder hinsichtlich eines anderen Gutes.“
Insgesamt unterscheidet Walzer elf Sphären oder Güter: 1. Mitgliedschaft und Zugehörigkeit, 2. Sicherheit und Wohlfahrt, 3. Geld und Waren, 4. Ämter, 5. Harte Arbeit, 6. Freizeit, 7. Erziehung und Bildung, 8. Verwandtschaft und Liebe, 9. Göttliche Gnade, 10. Anerkennung, 11. Politische Macht. Zusammen mit dem Rawlskritischen Einleitungskapitel zu komplexer Gleichheit und dem Schlusskapitel zu Tyranneien und gerechten Gesellschaften passt Walzers Klassiker perfekt in ein Semester.
Wir werden jede Woche ein Kapitel bearbeiten, indem wir es alle über schriftliche Lektüreeindrücke von ca. einer Seite vorbreiten und die wesentlichen Punkte dann gemeinsam diskutieren. Im Anschluss daran wird es jeweils ein Referat geben, welches die Walzerschen Überlegungen an einem aktuellen Beispiel, sei es die Flüchtlingskrise, die Umweltzerstörung oder die ungleiche Bezahlung von Frauen- und Männerarbeit konkretisiert.
Bemerkungen Für JuristInnen geeignet.

 

Teilnahmebedingungen Nur für Studierende, die den Grundkurs Praktische Philosophie oder vergleichbare Kenntnisse in der Praktischen Philosophie vorweisen können.
Unterrichtssprache Deutsch
Einsatz digitaler Medien kein spezifischer Einsatz
HörerInnen willkommen

 

Intervall wöchentlich
Datum 17.09.2020 – 17.12.2020
Zeit Donnerstag, 10.15-14.00 Pharmaziemuseum, Grosser Hörsaal
Datum Zeit Raum
Donnerstag 17.09.2020 10.15-14.00 Uhr Pharmaziemuseum, Grosser Hörsaal
Donnerstag 24.09.2020 10.15-14.00 Uhr Pharmaziemuseum, Grosser Hörsaal
Donnerstag 01.10.2020 10.15-14.00 Uhr Pharmaziemuseum, Grosser Hörsaal
Donnerstag 08.10.2020 10.15-14.00 Uhr Pharmaziemuseum, Grosser Hörsaal
Donnerstag 15.10.2020 10.15-14.00 Uhr Pharmaziemuseum, Grosser Hörsaal
Donnerstag 22.10.2020 10.15-14.00 Uhr Pharmaziemuseum, Grosser Hörsaal
Donnerstag 29.10.2020 10.15-14.00 Uhr Pharmaziemuseum, Grosser Hörsaal
Donnerstag 05.11.2020 10.15-14.00 Uhr Pharmaziemuseum, Grosser Hörsaal
Donnerstag 12.11.2020 10.15-14.00 Uhr Pharmaziemuseum, Grosser Hörsaal
Donnerstag 19.11.2020 10.15-14.00 Uhr Pharmaziemuseum, Grosser Hörsaal
Donnerstag 26.11.2020 10.15-14.00 Uhr Pharmaziemuseum, Grosser Hörsaal
Donnerstag 03.12.2020 10.15-14.00 Uhr Pharmaziemuseum, Grosser Hörsaal
Donnerstag 10.12.2020 10.15-14.00 Uhr Pharmaziemuseum, Grosser Hörsaal
Donnerstag 17.12.2020 10.15-14.00 Uhr Pharmaziemuseum, Grosser Hörsaal
Module Modul: Praktische Philosophie (Master Studienfach Philosophie)
Modul: Probleme der Praktischen Philosophie (Bachelor Studienfach Philosophie)
Leistungsüberprüfung Lehrveranst.-begleitend
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung Anmelden: Belegen; Abmelden: nicht erforderlich
Wiederholungsprüfung keine Wiederholungsprüfung
Skala Pass / Fail
Wiederholtes Belegen nicht wiederholbar
Zuständige Fakultät Philosophisch-Historische Fakultät, studadmin-philhist@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Fachbereich Philosophie

Zurück