Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

41912-01 - Vorlesung: Internationales Strafrecht - Europäisches Strafrecht 6 KP

Semester Herbstsemester 2020
Angebotsmuster Jedes 3. Semester
Dozierende Sabine Gless (sabine.gless@unibas.ch, BeurteilerIn)
Inhalt Die Verhaftung des Wikileaks-Mitbegründers Julian Assange in der ecuadorianischen Botschaft in London zur Vorbereitung einer Auslieferung nach Schweden und möglicherweise in die U.S.A., die Proteste in Hongkong aufgrund eines geplanten Auslieferungsgesetzes, welches nun zurückgezogen wurde, die Kooperation Schweizer Behörden bei von Europol vorbereiteten weltweiten Doping-Ermittlungen, der Verkauf Schweizer Steuerdaten an deutsche Behörden durch „Datendiebe“, die Diskussion um politische Verfolgung mit Hilfe von Interpol und die Verhaftung der Kapitänin von „Seawatch“ illustrieren die Problematik internationaler Strafverfolgung. Die Vorlesung greift aktuelle Fragestellungen des Internationalen Strafrechts mit einem Fokus auf das Europäische Strafrecht auf. Gegenstand der Lehrveranstaltung sind insbesondere Grundzüge
- des Strafanwendungsrechts
- der internationalen Zusammenarbeit und Rechtshilfe in Strafsachen
- des Europäischen Strafrechts
- der Menschenrechte, die einen internationalen Schutzstandard gegenüber staatlicher Strafverfolgung etablieren.
Ziel der Veranstaltung ist es, Studierenden durch die Diskussion aktueller Fälle einen Zugang zum Internationalen Strafrecht und zum Europäischen Strafrecht zu eröffnen und dabei vor allem das Bewusstsein für die besonderen Probleme international-arbeitsteiliger Strafverfahren zu schärfen. Denn die Internationalisierung resp. Europäisierung der Strafverfolgung verändert zunehmend die Arbeit von Strafverfolgungsbehörden und definiert die Rechtspositionen von verdächtigten Personen und mutmasslichen Opfern von Straftaten in der täglichen Praxis neu. Das ist gerade auch in Grenzregionen wie dem Dreiländereck um Basel spürbar.
Literatur Sabine Gless, Internationales Strafrecht, Grundriss für Studium und Praxis, 2. Auflage, Basel 2015

 

Unterrichtssprache Deutsch
Einsatz digitaler Medien kein spezifischer Einsatz
HörerInnen willkommen

 

Intervall wöchentlich
Datum 14.09.2020 – 18.12.2020

Keine Einzeltermine verfügbar, bitte informieren Sie sich direkt bei den Dozierenden.

Module Modul: Europäisierung und Globalisierung (Masterstudium: European Global Studies)
Vertiefungsmodul Global Europe: Internationale Organisationen (Masterstudium: European Global Studies)
Vertiefungsmodul Transnationales Recht (Masterstudium: Rechtswissenschaft (bilingue))
Vertiefungsmodul: Transnationales Recht (Masterstudium: Rechtswissenschaft)
Wahlbereich Master Rechtswissenschaft (EUCOR): Empfehlungen (Masterstudium: Rechtswissenschaft (EUCOR))
Leistungsüberprüfung Vorlesungsprüfung
Hinweise zur Leistungsüberprüfung Die Veranstaltung gehört zum Fach «Internationales Strafrecht». Studierende im Masterstudiengang können durch die Leistungsüberprüfung 6 KP für die Vertiefungsrichtungen Transnationales Recht oder Eucor, den freien Master oder den Masterstudiengang European Global Studies erhalten. Als Leistungsüberprüfung ist eine mündliche Prüfung am Ende des Semesters vorgesehen. Im Rahmen der Lehrveranstaltung kann eine Masterarbeit angefertigt werden.
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung Belegen via MOnA innerhalb der Belegfrist
Wiederholungsprüfung keine Wiederholungsprüfung
Skala 1-6 0,5
Wiederholtes Belegen einmal wiederholbar
Zuständige Fakultät Juristische Fakultät, studiendekanat-ius@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Fachbereich Strafrecht

Zurück