Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

59881-01 - Seminar: Musik, Minoritäten und Diskriminierung in der Frühen Neuzeit 3 KP

Semester Herbstsemester 2020
Angebotsmuster einmalig
Dozierende Christoph Riedo (christoph.riedo@unibas.ch, BeurteilerIn)
Inhalt Der Tod des Afroamerikaners George Floyd im Zuge einer gewaltsamen Festnahme in Minneapolis empörte ganz Amerika, bewirkte weltweite Proteste gegen Rassismus und machte die Black-Lives-Matter-Bewegung ausserhalb Amerikas bekannt. Seither werden auch hierzulande Debatten über systemischen Rassismus geführt, Schokoküsse mit Bezeichnungen aus der Kolonialzeit aus Verkaufsregalen entfernt oder Statuen von Persönlichkeiten, deren Reichtum auch auf dem Sklavenhandel gründete, verschleiert.
Inwieweit die Musikwissenschaft (und allgemein die Geisteswissenschaften) aktuelle gesellschaftliche Themen aufgreifen soll, wird kontrovers diskutiert. Ungeachtet dessen gaben die American Musicological Society, die Society for Seventeenth-Century Music und weitere Fachgesellschaften Verlautbarungen ab, in denen sie Rassismus sowie jegliche Art von Diskriminierung entschieden ablehnen. Zugleich hat die Society for Seventeenth-Century Music zum Ausdruck gebracht, dass unsere Disziplin in einer Welt entstanden sei, die von rassistischen und sexistischen Prinzipien durchtränkt gewesen war. Infolgedessen sind mehrere Fachgesellschaften nun bestrebt, im Rahmen eines selbstreflexiven Prozesses in der Wissenschaft jahrelang benachteiligte Gruppen zu fördern und Grundsätze wie Inklusion und Diversität umzusetzen. Inklusion und Diversität prägen demzufolge seit Kurzem die aktive Förderung einiger (mehrheitlich amerikanischer) Fachgesellschaften. Nicht zuletzt aufgrund dieser Förderung gewannen Fragestellungen in Bezug auf Minoritäten, Diskriminierung sowie Migration, Rassismus, Kolonialisierung oder Sklavenhandel in der wissenschaftlichen Debatte an Bedeutung.
Dieser Kurs nimmt die neue Ausgangslage in der Wissenschaft, die wie erwähnt von aktuellen Ereignissen und gegenwärtigen gesellschaftlichen Fragen angetrieben wird, zum Anlass, um über Musik, Minoritäten und Diskriminierung in der Frühen Neuzeit zu räsonieren. Dabei thematisieren wir Diskriminierungen aufgrund der ethnischen Zugehörigkeit, der Hautfarbe, der Herkunft, der Religion, der sexuellen Orientierung oder des Geschlechts im Zeitraum von ca. 1500–1800. Eng damit verknüpft sind Fragestellungen bezüglich Macht, Machtverhältnissen, Hierarchien, Mehrheiten und damit letztlich auch Minoritäten in der Ständegesellschaft des Ancien Régime. Indem wir uns diesen Themen zuwenden, begeben wir uns u.a. auf Pfade abseits der gängigen Musikgeschichtsschreibung und thematisieren Aspekte, die bisher kaum beachtet wurden oder wenig Aufmerksamkeit erhielten.
Literatur Bloechl, Olivia: Race, Empire, and Early Music, in: Rethinking Difference in Music Scholarship, hrsg. von Olivia Bloechl, Melanie Lowe & Jeffrey Kallberg, Cambridge 2015, S. 77–107.
Bloechl, Olivia, Lowe, Melanie & Kallberg, Jeffrey: Rethinking Difference in Music Scholarship, Cambridge 2015.
Budasz, Rogério: Black Guitar-Players and Early African-Iberian Music in Portugal and Brazil, in: Early Music, 35/1 (2007), S. 3–2l.
Crawford, Patricia & Mendelson, Sarah: Sexual Identities in Early Modern England: The marriage of Two Women in 1680, in: Gender & History, 7 (1995), S. 362–377.
Cusick, Suzanne G.: He said, she said? Men hearing women in Medicean Florence, in: Rethinking Difference in Music Scholarship, hrsg. von Olivia Bloechl, Melanie Lowe & Jeffrey Kallberg, Cambridge 2015, S. 53–76.
Owens, Samantha: Professional women musicians in early seventeenth-century Württemberg, in: Music and letters, 82/1 (2001), S. 32–50.
Rooley, Anthony: “Tun’d for Lesbian Lays” – Gestimmt für lesbische Lieder. Eine Studie über John Blows Amphion Angelicus und einige der intimeren musikalischen Momente am englischen Hof um 1690, in: Provokation und Tradition. Erfahrungen mit der Alten Musik, hrsg. von Hans-Martin Linde & Regula Rapp, Stuttgart 2000, S. 131–167.
Sherr, Richard: A Canon, A Choirboy, and Homosexuality in Late Sixteenth-Century Italy: A Case Study, in: Journal of Homosexuality, 21/3 (1991), S. 1–22.
Spohr, Arne: “Mohr und Trompeter”: Blackness and Social Status in Early Modern Germany, in: Journal of the American Musicological Society, 72/3 (2019), S. 613–663.
Thomas, Gary  C.: “Was George  Frideric  Handel Gay?” On Closet Questions and Cultural Politics, in: Queering the Pitch: The New Gay and Lesbian Musicology, hrsg. von Philip Brett, Elizabeth Wood & Gary C. Thomas, New York 1994, S. 155–203.
Wilbourne, Emily: Lo Schiavetto (1612): Travestied Sound, Ethnic Performance, and the Eloquence of the Body, in: Journal of the American Musicological Society, 63/1 (2010), S. 1–43.
Bemerkungen Am 30. September wird der Unterricht voraussichtlich online stattfinden und womöglich erst um 19 Uhr beginnen. Den Ausweichtermin werden wir im Plenum bestimmen.

 

Unterrichtssprache Deutsch
Einsatz digitaler Medien kein spezifischer Einsatz
HörerInnen willkommen

 

Intervall wöchentlich
Datum 16.09.2020 – 16.12.2020
Zeit Mittwoch, 16.00-18.00 Musikwissenschaft, Vortragssaal
Datum Zeit Raum
Mittwoch 16.09.2020 16.00-18.00 Uhr Musikwissenschaft, Vortragssaal
Mittwoch 23.09.2020 16.00-18.00 Uhr Musikwissenschaft, Vortragssaal
Mittwoch 30.09.2020 16.00-18.00 Uhr Musikwissenschaft, Vortragssaal
Mittwoch 07.10.2020 16.00-18.00 Uhr Musikwissenschaft, Vortragssaal
Mittwoch 14.10.2020 16.00-18.00 Uhr Musikwissenschaft, Vortragssaal
Mittwoch 21.10.2020 16.00-18.00 Uhr Musikwissenschaft, Vortragssaal
Mittwoch 28.10.2020 16.00-18.00 Uhr Musikwissenschaft, Vortragssaal
Mittwoch 04.11.2020 16.00-18.00 Uhr Musikwissenschaft, Vortragssaal
Mittwoch 11.11.2020 16.00-18.00 Uhr Musikwissenschaft, Vortragssaal
Mittwoch 18.11.2020 16.00-18.00 Uhr Musikwissenschaft, Vortragssaal
Mittwoch 25.11.2020 16.00-18.00 Uhr Musikwissenschaft, Vortragssaal
Mittwoch 02.12.2020 16.00-18.00 Uhr Musikwissenschaft, Vortragssaal
Mittwoch 09.12.2020 16.00-18.00 Uhr Musikwissenschaft, Vortragssaal
Mittwoch 16.12.2020 16.00-18.00 Uhr Musikwissenschaft, Vortragssaal
Module Modul: Ältere Musikgeschichte (Bachelor Studienfach Musikwissenschaft)
Modul: Ältere Musikgeschichte MA (Master Studienfach Musikwissenschaft)
Modul: Ästhetik der Musik (Bachelor Studienfach Musikwissenschaft)
Modul: Vertiefung: Musikgeschichte / Ästhetik / Populäre Musikformen (Bachelorstudium - Philosophisch-Historische Fakultät)
Modul: Vertiefung: Musikgeschichte / Ästhetik / Populäre Musikformen (Masterstudium - Philosophisch-Historische Fakultät)
Modul: Vertiefung: Musikgeschichte / Ästhetik / Populäre Musikformen (Master Studienfach Musikwissenschaft)
Wahlbereich Bachelor Musikwissenschaft: Empfehlungen (Bachelor Studienfach Musikwissenschaft)
Leistungsüberprüfung Lehrveranst.-begleitend
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung Anmelden: Belegen; Abmelden: nicht erforderlich
Wiederholungsprüfung keine Wiederholungsprüfung
Skala Pass / Fail
Wiederholtes Belegen nicht wiederholbar
Zuständige Fakultät Philosophisch-Historische Fakultät, studadmin-philhist@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Fachbereich Musikwissenschaft

Zurück