Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

60040-01 - Seminar: Totengespräche 3 KP

Semester Herbstsemester 2020
Angebotsmuster einmalig
Dozierende Ralf Simon (ralf.simon@unibas.ch, BeurteilerIn)
Inhalt Gegenstand des Seminars ist die Textsorte ‚Totengespräch‘, die von dem Satiriker Lukian von Samosata etabliert wurde. Die ersten Sitzungen werden der Rekonstruktion des Gattungskodes gewidmet sein; gelesen werden Lukian, Erasmus, Wieland. Interessanterweise hat das Totengespräch ab dem 20. Jahrhundert wieder an Aktualität gewonnen, man findet es bei Arno Schmidt, Bertolt Brecht, Peter Weiss und Hans-Magnus Enzensberger, auch einige Gedichte von Paul Celan lassen sich in diese Tradition stellen.
Die Vorstellung, dass nach dem Tode ehemalige Kontrahenten miteinander sprechen, eröffnet interessante Fragestellungen: Ist so etwas wie eine Gerechtigkeit formulierbar, die vom Tode her, jenseits der ehemaligen Konflikte, entstehen kann? Dies wäre die Option, das Totengespräch ins Elysium zu verlegen, also eine hermeneutische Utopie denkbar zu machen. Reden die Toten aber an einem Höllenort, kann auch eine scharf verurteilende Satire entstehen, die über noch Lebende richtende Worte spricht. – Diese doppelte Auslegbarkeit der Szene eröffnet einen ebenso intensiven wie spannungsreichen hermeneutischen Raum, in dem es letztlich um die gerechte Beurteilung der Lebensleistung geht, also um eine moralische wie auch metaphysische Frage, vielleicht aber auch um: die Literaturwissenschaft als Kunst des gerechten Lesens. Diese Grundüberlegungen werden in den modernen Texten aufgenommen, transformiert, aktualisiert oder auch dekonstruiert.
Lernziele Gattungsgeschichte: historische Transformationen von Gattungsmodellen. Frage des gerechten Verstehens.
Literatur Lukian, Totengespräche (wird als Datei auf ADAM geladen)
Erasmus von Rotterdam, [Charon-Gespräch aus:] Vertrauliche Gespräche (wird als Datei auf ADAM geladen)
Christoph Martin Wieland, Gespräche im Elysium & Lustreise ins Elysium (wird als Datei auf ADAM geladen)
Bertolt Brecht, Das Verhör des Lukullus (edition suhrkamp), ISBN-13: 978-3518107409
Arno Schmidt, [Tina oder über die Unsterblichkeit, in:] Kosmas Tina Goethe: Drei Erzählungen (FISCHER Taschenbuch), ISBN-13: 978-3596291236
Arno Schmidt, Die Gelehrtenrepublik (FISCHER Taschenbuch), ISBN-13: 978-3596291267
Peter Weiss, Trotzki im Exil (Bibliothek Suhrkamp), ISBN-13: 978-3518240779
Hans-Magnus Enzensberger, Dialoge zwischen Unsterblichen, Lebendigen und Toten (Suhrkamp), ISBN-13: 978-3518416280
Bemerkungen Dieses Seminar wird digital stattfinden (Zoom). Die nähere Gestaltung möchte ich mit den Teilnehmenden vereinbaren. Es lässt sich ein Diskussionsseminar (ggf. mit diversen Inputreferaten) denken (also nahe an den analogen Formen). Es sind aber auch gemischte Unterrichtsformen möglich, z.B. 14tägige Zoom-Sitzungen, unterstützt von begleiteten schriftlichen Arbeitseinheiten, die entweder allein oder in Gruppen organisiert werden.

 

Teilnahmebedingungen Gemäss Studienordnung. Literatur vor und nach 1850.
Unterrichtssprache Deutsch
Einsatz digitaler Medien Online-Veranstaltung
HörerInnen willkommen

 

Intervall wöchentlich
Datum 14.09.2020 – 14.12.2020
Zeit Montag, 16.15-18.00 - Online Präsenz -
Datum Zeit Raum
Montag 14.09.2020 16.15-18.00 Uhr - Online Präsenz -, --
Montag 21.09.2020 16.15-18.00 Uhr - Online Präsenz -, --
Montag 28.09.2020 16.15-18.00 Uhr - Online Präsenz -, --
Montag 05.10.2020 16.15-18.00 Uhr - Online Präsenz -, --
Montag 12.10.2020 16.15-18.00 Uhr - Online Präsenz -, --
Montag 19.10.2020 16.15-18.00 Uhr - Online Präsenz -, --
Montag 26.10.2020 16.15-18.00 Uhr - Online Präsenz -, --
Montag 02.11.2020 16.15-18.00 Uhr - Online Präsenz -, --
Montag 09.11.2020 16.15-18.00 Uhr - Online Präsenz -, --
Montag 16.11.2020 16.15-18.00 Uhr - Online Präsenz -, --
Montag 23.11.2020 16.15-18.00 Uhr - Online Präsenz -, --
Montag 30.11.2020 16.15-18.00 Uhr - Online Präsenz -, --
Montag 07.12.2020 16.15-18.00 Uhr - Online Präsenz -, --
Montag 14.12.2020 16.15-18.00 Uhr - Online Präsenz -, --
Module Modul: Aufbaustudium Neuere deutsche Literaturwissenschaft: Schwerpunkt nach 1850 (Bachelor Studienfach Deutsche Philologie)
Modul: Aufbaustudium Neuere deutsche Literaturwissenschaft: Schwerpunkt vor 1850 (Bachelor Studienfach Deutsche Philologie)
Modul: Deutsche Literaturwissenschaft: Forschungsorientiertes Studium (Master Studienfach Deutsche Literaturwissenschaft)
Modul: Disziplinäre Vertiefung (Bachelor Studienfach Deutsche Philologie)
Modul: Literaturgeschichte (Master Studiengang Literaturwissenschaft)
Wahlbereich Master Deutsche Philologie: Empfehlungen (Master Studienfach Deutsche Philologie)
Leistungsüberprüfung Lehrveranst.-begleitend
Hinweise zur Leistungsüberprüfung Regelmässige Anwesenheit, Übernahme eines kurzen Impulsreferats.
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung Anmelden: Belegen; Abmelden: nicht erforderlich
Wiederholungsprüfung keine Wiederholungsprüfung
Skala Pass / Fail
Wiederholtes Belegen nicht wiederholbar
Zuständige Fakultät Philosophisch-Historische Fakultät, studadmin-philhist@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Fachbereich Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft

Zurück