Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

60438-01 - Vorlesung: Thukydides: Pragmatische Geschichtsschreibung, Politik und Anthropologie im klassischen Athen 2 KP

Semester Frühjahrsemester 2021
Angebotsmuster unregelmässig
Dozierende Anton F.H. Bierl (a.bierl@unibas.ch, BeurteilerIn)
Inhalt Vom eher ethnologisch ausgerichteten Erzählgenie Herodot, dem Vater der Geschichtsschreibung, setzt sich Thukydides mit seiner auf die nüchterne Ereignisgeschichte fokussierte Geschichte über den Peloponnesischen Krieg radikal ab. Auf der Basis sophistischer Interessen prägen die anthropologische Konstanten, die Natur des Menschen und die grundlegenden Motive menschlichen Handelns sowie die real- und machtpolitischen Verhältnisse Thukydides’ Geschichtsauffassung. In methodischer Hinsicht tritt damit eine der Wahrheitssuche verpflichtete pragmatische Geschichtsschreibung auf den Plan, die objektiv-wissenschaftlich den Ablauf der Ereignisse durchdringen möchte. Zugleich hat Thukydides, nach Droysen “der grösste Historiker aller Zeiten”, den Anspruch, anhand des exemplarischen Peloponnnesischen Kriegs ein κτῆμα ἐς ἀεί (ktema es aei), “einen Besitz für immer”, der Nachwelt für alle Zeiten zu hinterlassen, aus der man in aller Zukunft lernen kann. Anlässe auf Oberflächenniveau werden von tieferen machtpolitischen Ursachen geschieden. Reden und Dialoge verdichten in literarischer Form die tieferliegenden Motive und Gegensätze. Der Melierdialog und die Reden der Sizilischen Expedition krönen das Werk weltliterarischer Dimension in einer zeitlosen Prägnanz. Kürze, Nüchternheit und die Doppelperspektive prägen den Stil. Neben aller sophistischer Aufgeklärtheit nutzt er die Tragödie, die Religion und den Mythos weiterhin als narrative Gefässe.
Bis heute reicht die enorme Breitenwirkung des Werks. Wer den Menschen im Ablauf der Geschichte und auch Grossmachtpolitik selbst im 21. Jahrhundert verstehen möchte, kann sich bei Thukydides Anregung holen. Für alle Historikerinnen und Politologinnen ein Must.
Lernziele – Vertrautwerden mit antiker Historiographie und ihrer literarischen Dimension
– Literarische und historische Interpretation nach literaturgeschichtlichen und –theoretischen sowie politologischen Gesichtspunkten
– Einsicht in kulturwissenschaftliche Textschichten
– Vertrautwerden mit wichtigen Forschungsproblemen
– Einsicht in politologisches Denken
– Einsicht in das Problem von Historie und Fiktion
– Einsicht in narratologische Verfahren
– Relevanz für heute
Literatur Übersetzung und zweisprachige Ausgabe
Thukydides. Der Peloponnesische Krieg. Hrsg. und übersetzt von G. P. Landmann, Düsseldorf, Zürich, Artemis und Winkler 2002
Geschichte des Peloponnesischen Krieges. Griechisch-deutsch. Übersetzt und mit einer Einführung und Erläuterung versehen von G. P. Landmann. 1. Teil: Buch I-IV; 2. Teil: Buch V-VIII, München 1993
Thukydides. Der Peloponnesische Krieg. Griechisch-deutsch. Übersetzt von M. Weißenberger. Mit einer Einleitung von A. Rengakos, Berlin/Boston 2017

Einführende Literatur
W. Schadewaldt, Die Anfänge der Geschichtsschreibung bei den Griechen, Frankfurt a. M. 1990
P. Zagorin, Thucydides. An Introduction for the Common Reader, Princeton 2005
H. Sonnabend, Thukydides (Studienbücher Antike 13), Hildesheim 2004
A. Rengakos, A. Tsakmakis (Hrsg.), Brill’s Companion to Thucydides, Leiden 2006
B. Bleckmann, Der Peloponnesische Krieg, München 2007
S. Hornblower, Thucydidean Themes. Oxford University Press, Oxford/New York 2010
A. Rengakos: Thukydides, in: B. Zimmermann (Hrsg.): Handbuch der griechischen Literatur der Antike, Band 1: Die Literatur der archaischen und klassischen Zeit, München 2011, 381–417
A. Novo, J. Parker, Restoring Thucydides, New York 2020

K. Meister, Die griechische Geschichtsschreibung. Kohlhammer, Stuttgart 1990
W. Will, Herodot und Thukydides. Die Geburt der Geschichte, München 2015

Bemerkungen Teilnehmerkreis: Studierende der Griechischen und Lateinischen Philologie sowie der Altertumswissenschaften, der Geschichtswissenschaften, Politologie, ferner der modernen Philologien, des Interphilologischen Bereichs, Medienwissenschaften, der Religionswissenschaft, Philosophie. Interessierte HörerInnen anderer Fächer und aller Fakultäten sind ebenfalls herzlich willkommen. Auch geeignet für die Zertifikate ”Ancient Greek and Modern Theatre & Performance Studies” und “Literatur und Religion: Mythopoetik
Weblink https://graezistik.philhist.unibas.ch/de

 

Teilnahmebedingungen Teilnehmerkreis: Studierende der Griechischen und Lateinischen Philologie sowie der Altertumswissenschaften, ferner der modernen Philologien, des Interphilologischen Bereichs, Medienwissenschaften, der Religionswissenschaft, Philosophie. Interessierte HörerInnen anderer Fächer und aller Fakultäten sind ebenfalls herzlich willkommen. Auch geeignet für die Zertifikate ”Ancient Greek and Modern Theatre & Performance Studies” und “Literatur und Religion: Mythopoetik
Unterrichtssprache Deutsch
Einsatz digitaler Medien kein spezifischer Einsatz
HörerInnen willkommen

 

Intervall wöchentlich
Datum 02.03.2021 – 01.06.2021
Zeit Dienstag, 10.15-12.00 - Online Präsenz -
Datum Zeit Raum
Dienstag 02.03.2021 10.15-12.00 Uhr --, --
Dienstag 09.03.2021 10.15-12.00 Uhr --, --
Dienstag 16.03.2021 10.15-12.00 Uhr --, --
Dienstag 23.03.2021 10.15-12.00 Uhr --, --
Dienstag 30.03.2021 10.15-12.00 Uhr --, --
Dienstag 06.04.2021 10.15-12.00 Uhr --, --
Dienstag 13.04.2021 10.15-12.00 Uhr --, --
Dienstag 20.04.2021 10.15-12.00 Uhr --, --
Dienstag 27.04.2021 10.15-12.00 Uhr --, --
Dienstag 04.05.2021 10.15-12.00 Uhr --, --
Dienstag 11.05.2021 10.15-12.00 Uhr --, --
Dienstag 18.05.2021 10.15-12.00 Uhr --, --
Dienstag 25.05.2021 10.15-12.00 Uhr --, --
Dienstag 01.06.2021 10.15-12.00 Uhr --, --
Module Modul: Antike / monotheistische / aussereuropäische Religionen (Bachelor Studienfach Religionswissenschaft)
Modul: Griechische Geschichte BA (Bachelor Studienfach Altertumswissenschaften)
Modul: Griechische Geschichte BA (Bachelor Studiengang Altertumswissenschaften)
Modul: Griechische Literaturwissenschaft und Literaturgeschichte BA (Bachelor Studiengang Altertumswissenschaften)
Modul: Griechische Literaturwissenschaft und Literaturgeschichte BA (Bachelor Studienfach Altertumswissenschaften)
Modul: Griechische Literaturwissenschaft und Literaturgeschichte MA (Master Studienfach Gräzistik)
Modul: Griechische Religionswissenschaft und Mythologie (Bachelor Studiengang Altertumswissenschaften)
Modul: Griechische Religionswissenschaft und Mythologie (Bachelor Studienfach Altertumswissenschaften)
Modul: Grundstudium Schwerpunkt Gräzistik (Bachelor Studienfach Altertumswissenschaften)
Modul: Grundstudium Schwerpunkt Gräzistik (Bachelor Studiengang Altertumswissenschaften)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft BA (Bachelor Studienfach Hispanistik)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft BA (Bachelor Studienfach Französistik)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft BA (Bachelor Studiengang Altertumswissenschaften)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft BA (Bachelor Studienfach Deutsche Philologie)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft BA (Bachelor Studienfach Altertumswissenschaften)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft BA (Bachelor Studienfach Nordistik)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft BA (Bachelor Studienfach Italianistik)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft BA (Bachelor Studienfach Englisch)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft MA (Master Studienfach Hispanistik)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft MA (Master Studienfach Italianistik)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft MA (Master Studienfach Deutsche Literaturwissenschaft)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft MA (Master Studienfach Englisch)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft MA (Master Studienfach Latinistik)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft MA (Master Studienfach Nordistik)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft MA (Master Studienfach Französistik)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft MA (Master Studienfach Deutsche Philologie)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft MA (Master Studienfach Slavistik)
Modul: Literaturgeschichte (Master Studiengang Literaturwissenschaft)
Leistungsüberprüfung Leistungsnachweis
Hinweise zur Leistungsüberprüfung regelmässige Teilnahme, Abfassen eines Forschungsberichts oder Essays bzw. einer Kurzklausur am Ende (wenn in Präsenz)
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung Anmelden: Belegen; Abmelden: nicht erforderlich
Wiederholungsprüfung eine Wiederholung, Wiederholung zählt
Skala Pass / Fail
Wiederholtes Belegen beliebig wiederholbar
Zuständige Fakultät Philosophisch-Historische Fakultät, studadmin-philhist@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Fachbereich Gräzistik

Zurück