Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

60667-01 - Seminar: Klima- und Biosphärenethik aus einer postkolonialen Perspektive 2 KP

Semester Frühjahrsemester 2021
Angebotsmuster einmalig
Dozierende Christoph Rehmann-Sutter (christoph.rehmann-sutter@unibas.ch, BeurteilerIn)
Inhalt Die Klimakrise wartet nicht darauf, bis die Coronakrise überwunden ist. Sie verschärfte sich in den letzten Jahren trotz aller Anstrengungen und Appelle weiter. Welche Praktiken Treibhausgase erzeugen, ist bekannt. Weniger klar ist aber, wie es möglich ist, die Gesellschaft so zu verändern, dass die zerstörerischen Prozesse in der Biosphäre gestoppt und rückgängig gemacht werden können.

Globale, staatliche und lokale Handlungszusammenhänge überlagern sich. Die gesellschaftlichen Praktiken in den Industrie- und Konsumgesellschaften in Richtung Nachhaltigkeit zu verwandeln, verlangt ein Verständnis der historischen Situation und ein neues, kritisches und umsichtiges philosophisches Denken des Ethischen und des Politischen. Die Biosphäre ist in vielerlei Hinsicht eine kritische Zone.

Teile der rasch wachsenden Literatur sollen kritisch diskutiert werden. Dabei sollen besonders postkoloniale Perspektiven und kritisch sozialphilosophische Ansätze einbezogen werden.

Was kann, was muss die Philosophie in dieser Diskussion beitragen? Welche Ethik ist geeignet für die Fragen des Klimawandel? Wie weit trägt das vielerorts dominante individual-rationalistische Paradigma und welche alternativen Konzepte sind möglich?
Lernziele - Entwicklung der Fähigkeit zur Analyse komplexer ethischer Probleme im politischen und ökologischen Kontext;
- Verständnis ethischer Ansätze zur Klimakrise;
- Klärung der Bezüge zwischen Klimaethik und Postkolonialismus.
Literatur Sebastian Haunss, Moritz Sommer (Hg.)
Fridays for Future – Die Jugend gegen den Klimawandel. Bielefeld: Transcript 2020 (open access online)

Teresa Scavenius: The Issue of No Moral Agency in Climate Change. Journal of Agricultural and Environmental Ethics 30 (2017): 225-240

Robert H. Scott: A Phenomenological Theory of Ecological Responsibility and Its Implications for Moral Agency in Climate Change. Journal of Agricultural and Environmental Ethics 31 (2018): 645-659.

Darrel Moellendorf: The Moral Challenge of Dangerous Climate Change. Values, Poverty and Policy. Cambridge: Cambridge Univ. Pr. 2014.

Sabine Roeser (ed.): Special Issue on Climate Ethics: Uncertainty, Values and Policy. Science and Engineering Ethics 23/5 (2017).

Stephen M. Gardiner, Simon Caney, Dale Jamieson, Henry Shue (eds.): Climate Ethics. Essential Readings. New York: Oxford Univ. Pr. 2010

Henry Shue: Climate Justice. Vulnerability and Protection. Oxford: Oxford University Pr. 2014.

Dipesh Chakrabarty: The climate of history: Four theses. Critical Inquiry 35 (2009): 197-222; (ders.): Postcolonial studies and the challenge of climate change. New Literary History. 43 (2012): 1-18.

Bruno Latour: Kampf um Gaia. Acht Vorträge über das neue Klimaregime. Frankfurt a.M: Suhrkamp 2017.
Bemerkungen Für JuristInnen geeignet.

 

Unterrichtssprache Deutsch
Einsatz digitaler Medien kein spezifischer Einsatz
HörerInnen willkommen

 

Intervall Block
Datum 20.03.2021 – 27.03.2021
Zeit Siehe Detailangaben

Blockseminar: 20. und 27. März 2021

Keine Einzeltermine verfügbar, bitte informieren Sie sich direkt bei den Dozierenden.

Module Modul: Praktische Philosophie (Master Studienfach Philosophie)
Vertiefungsmodul Global Europe: Umwelt und Nachhaltigkeit (Masterstudium: European Global Studies)
Leistungsüberprüfung Lehrveranst.-begleitend
Hinweise zur Leistungsüberprüfung Kurzvortrag mit Handout als Seminarbeitrag mit 2 KP, Seminararbeit zusätzliche 5 KP. Bitte vorher mit dem Dozenten das Thema für Vortrag absprechen. Anmeldung bis 1. März 2021 (Email: christoph.rehmann-sutter@unibas.ch)
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung Anmelden: Belegen; Abmelden: nicht erforderlich
Wiederholungsprüfung keine Wiederholungsprüfung
Skala Pass / Fail
Wiederholtes Belegen nicht wiederholbar
Zuständige Fakultät Philosophisch-Historische Fakultät, studadmin-philhist@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Fachbereich Philosophie

Zurück