Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

43576-01 - Vorlesung: Internationales Arbeitsrecht 6 KP

Semester Herbstsemester 2021
Angebotsmuster Jedes Herbstsemester
Dozierende Kurt Pärli (kurt.paerli@unibas.ch, BeurteilerIn)
Inhalt Die fortschreitende Globalisierung gewinnt an Einfluss auf Arbeitsverhältnisse in der Schweiz und im übrigen Europa, um unser Verhältnis zur EU wird immer noch und schon wieder vehement gestritten und die Digitalisierung eröffnet neue Chancen und Risiken für Arbeitnehmende im Europa des 21. Jahrhunderts: Wir befinden uns in einem sich rasant wandelnden und spannenden Umfeld.

Auf das schweizerische Arbeitsrecht wirken einerseits das Arbeitsvölkerrecht (ILO-Konventionen, UNO-Pakte, EMRK, ESC) und andererseits das EU-Arbeitsrecht ein.
Wo zeigen sich Auswirkungen?

Inwiefern sind Garantien des Arbeitsvölkerrechts als Menschenrechte zu verstehen und wie wirkt sich dies auf deren Durchsetzbarkeit aus? Welche Widersprüche ergeben sich aus der Aussage «Labour is not a commodity» und der freien «Handelbarkeit» von Arbeitskräften als Teil des Binnenmarkts?

Diese und andere Fragen werden in dieser Lehrveranstaltung behandelt.

Nach einer vierstündigen Kickoff-Veranstaltung mit einer Einführung in die Thematik durch Prof. Dr. Pärli in Basel am 22. September 2021 (14:15 – 18:00 Uhr) werden Exkursionen mit Besuchen von Institutionen und Diskussionen mit interessanten Gesprächspartnern unternommen (In Planung)
ILO, Genf
Europarat, EGMR in Strasbourg
EuGH, Luxembourg, EU-Kommission und Parlament sowie europäische Gewerkschaftsbund und Business Europe in Brüssel
Termine folgen.
Abgeschlossen wird die Lehrveranstaltung mit einer Veranstaltung am 15. Dezember 2021, an der die Teilnehmenden kurze Vorträge halten werden. Die Präsentation anlässlich der Schlussveranstaltung sowie eine Beteiligung an den Diskussionen anlässlich der Exkursionen dient als Leistungsnachweis.

Die Veranstaltung «Internationales Arbeitsrecht» richtet sich an Studierende im Master mit einem Flair für arbeitsrechtliche Fragestellungen: Es ist von Vorteil, bereits die Vorlesungen zum Schweizerischen Arbeitsrecht sowie zum Völker- und Europarecht besucht zu haben.

Es entstehen Kosten von ca. 350 CHF pro Person, wobei ein Teil davon vom Lehrstuhl für Soziales Privatrecht übernommen wird.
Lernziele Siehe Inhalte
Literatur Eine Leseliste iwrd im Rahmen der Kick-Off-Veranstaltung vom 22. September abgegeben.
Bemerkungen Beschränkte Teilnehmer/innenzahl (12 bis max. 15).

 

Teilnahmebedingungen Besuch der Veranstaltung Arbeitsrecht erwünscht
Anmeldung zur Lehrveranstaltung Beschränkte Teilnehmer/innenzahl (12-15), Voranmeldungen mit kurzem Motivationsschreiben an office-paerli-ius@unibas.ch
Unterrichtssprache Deutsch
Einsatz digitaler Medien kein spezifischer Einsatz

 

Intervall unregelmässig
Datum 22.09.2021 – 15.12.2021
Zeit Siehe Detailangaben

Kick-Off am Mittwoch, 22. September, 14 00 bis 18 Uhr
Schlussveranstaltung am 15. Dezember, 14 00 bis 18 Uhr.

Datum Zeit Raum
Mittwoch 22.09.2021 14.15-18.00 Uhr Juristische Fakultät, Seminarraum S6 HG.52
Mittwoch 22.09.2021 14.15-18.00 Uhr Juristische Fakultät, Seminarraum S7 HG.50
Mittwoch 15.12.2021 14.15-18.00 Uhr Juristische Fakultät, Seminarraum S6 HG.52
Mittwoch 15.12.2021 14.15-18.00 Uhr Juristische Fakultät, Seminarraum S7 HG.50
Module Vertiefungsmodul Global Europe: Arbeit, Migration und Gesellschaft (Masterstudium: European Global Studies)
Vertiefungsmodul: Internationales Recht (Masterstudium: Rechtswissenschaft (bilingue))
Vertiefungsmodul: Internationales Recht (Masterstudium: Rechtswissenschaft)
Wahlbereich Master Rechtswissenschaft (EUCOR): Empfehlungen (Masterstudium: Rechtswissenschaft (EUCOR))
Leistungsüberprüfung Vorlesungsprüfung
Hinweise zur Leistungsüberprüfung Leistungsüberprüfung während des Semesters (siehe Inhalte).
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung Belegen via MOnA innerhalb der Belegfrist
Wiederholungsprüfung keine Wiederholungsprüfung
Skala 1-6 0,25
Wiederholtes Belegen einmal wiederholbar
Zuständige Fakultät Juristische Fakultät, studiendekanat-ius@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Fachbereich Privatrecht

Zurück