Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

52382-01 - Vorlesung: Humanitäres Völkerrecht 6 KP

Semester Herbstsemester 2021
Angebotsmuster Jedes Herbstsemester
Dozierende Anna Petrig (anna.petrig@unibas.ch, BeurteilerIn)
Inhalt Eine Welt ohne Krieg und bewaffnete Auseinandersetzungen bleibt eine unerfüllte Utopie. Daher kommt den Regeln zur Einhegung von Gewalt in bewaffneten Konflikt zentrale Bedeutung zu. Die Vorlesung "Humanitäres Völkerrecht" (HVR) führt in die Grundlagen dieses Regelwerks ein. Es wird u.a. gefragt, auf welche Situationen das HVR anwendbar ist (internationale und nicht-internationale Konflikte sowie Besatzung), welchen Schutz es Personen, Objekten und der Umwelt gewährt und wie es Methoden und Mittel der Kriegsführung begrenzt. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Frage, inwiefern das HVR, das grösstenteils in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts kodifiziert wurde, durch neue Arten von Konflikten und der Kampfführung (z.B. asymmetrische Konflikte) sowie durch den Einsatz neuer Technologien (z.B. automatisierte Waffensysteme, "cyber wafare") herausgefordert wird.

Format der Lehrveranstaltung:

Theoretische Grundlegung: Die Studentinnen und Studenten werden in einem ersten Schritt jeweils in die Theorie des jeweiligen Themas eingeführt. Dabei werden neben Lehrbüchern und einschlägigen wissenschaftlichen Artikeln weitere Medien eingesetzt (u.a. Videos, podcasts, blogs); auf letztere wird v.a. zur Illustration und Diskussion aktueller Ereignisse und Entwicklungen zurückgegriffen.

Praxisbeispiele: Das theoretisch erworbene Wissen wird in einem zweiten Schritt jeweils auf (reale) Fallbespiele angewandt. Dies trägt nicht nur zum vertieften Verständnis der Grundsätze und Regeln des HVR bei, sondern fördert allgemein die Falllösungskompetenz der Studentinnen und Studenten.

Studienreise nach Genf: Eine eintägige Studienreise nach Genf zum Internationalen Komitee vom Roten Kreuz und ein Besuch des Rotkreuzmuseums vermitteln den Studentinnen und Studenten einen Blick in die Praxis des HVR. HINWEIS: Ob die Durchführung im HS 2021 möglich ist, hängt von der Entwicklung der Pandemiesituation ab.
Lernziele Die Studentinnen und Studenten kennen die wichtigsten Prinzipien und Regeln des HVR und können diese auf konkrete Fragestellungen anwenden. Die Bearbeitung von Praxisbeispielen fördert die Falllösungskompetenz der Studentinnen und Studenten.
Literatur Angaben zur Literatur und zu weiteren für die Vermittlung des Stoffes eingesetzten Medien werden über den ADAM-Workspace sowie zu Beginn der Vorlesung bekannt gegeben.
Bemerkungen Der Besuch der Vorlesung "Humanitäres Völkerrecht" legt ein ideales Fundament für die Vorlesung "Völkerstrafrecht", die regelmässig im Frühlingssemester angeboten wird.

 

Teilnahmebedingungen Der vorgängige Besuch der Vorlesung "Völker- und Europarecht" erleichtert den Einstieg in das Spezialgebiet des HVR; es ist allerdings keine zwingende Voraussetzung.

Unterrichtssprache Deutsch
Einsatz digitaler Medien kein spezifischer Einsatz
HörerInnen willkommen

 

Intervall wöchentlich
Datum 20.09.2021 – 06.12.2021
Zeit Montag, 10.15-12.00 - Online Präsenz -

Die Veranstaltung wird im HS 2021 voraussichtlich als hybride Veranstaltung (Teilpräsenz und gleichzeitige Übertragung via Zoom) angeboten.

Datum Zeit Raum
Montag 20.09.2021 10.15-12.00 Uhr - Online Präsenz -, --
Montag 27.09.2021 10.15-12.00 Uhr - Online Präsenz -, --
Montag 04.10.2021 10.15-12.00 Uhr - Online Präsenz -, --
Montag 11.10.2021 10.15-12.00 Uhr - Online Präsenz -, --
Montag 18.10.2021 10.15-12.00 Uhr - Online Präsenz -, --
Montag 25.10.2021 10.15-12.00 Uhr - Online Präsenz -, --
Montag 01.11.2021 10.15-12.00 Uhr - Online Präsenz -, --
Montag 08.11.2021 10.15-12.00 Uhr - Online Präsenz -, --
Montag 15.11.2021 10.15-12.00 Uhr - Online Präsenz -, --
Montag 22.11.2021 10.15-12.00 Uhr - Online Präsenz -, --
Montag 29.11.2021 10.15-12.00 Uhr - Online Präsenz -, --
Montag 06.12.2021 10.15-12.00 Uhr - Online Präsenz -, --
Module Modul: Europäisierung und Globalisierung (Masterstudium: European Global Studies)
Modul: Methoden der Rechtswissenschaften (Masterstudium: European Global Studies)
Vertiefungsmodul Global Europe: Arbeit, Migration und Gesellschaft (Masterstudium: European Global Studies)
Vertiefungsmodul Global Europe: Friedens- und Konfliktforschung (Masterstudium: European Global Studies)
Vertiefungsmodul Global Europe: Internationale Organisationen (Masterstudium: European Global Studies)
Vertiefungsmodul: Internationales Recht (Masterstudium: Rechtswissenschaft)
Vertiefungsmodul: Internationales Recht (Masterstudium: Rechtswissenschaft (bilingue))
Vertiefungsmodul: Strafrecht (Masterstudium: Rechtswissenschaft)
Wahlbereich Master Rechtswissenschaft (EUCOR): Empfehlungen (Masterstudium: Rechtswissenschaft (EUCOR))
Leistungsüberprüfung Vorlesungsprüfung
Hinweise zur Leistungsüberprüfung Mündliche Prüfung.
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung Belegen via MOnA innerhalb der Belegfrist
Wiederholungsprüfung keine Wiederholungsprüfung
Skala 1-6 0,25
Wiederholtes Belegen einmal wiederholbar
Zuständige Fakultät Juristische Fakultät, studiendekanat-ius@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Fachbereich Öffentliches Recht

Zurück