Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

12268-01 - Vorlesung: Neolithikum II: Jung- bis Endneolithikum im Alpenraum 2 KP

Semester Herbstsemester 2021
Angebotsmuster Jedes 2. Herbstsem.
Dozierende Renate Ebersbach (renate.ebersbach@unibas.ch, BeurteilerIn)
Claudia Gerling (claudia.gerling@unibas.ch)
Inhalt Die Vorlesung bietet einen groben Überblick über die Entwicklung des Neolithikums vom Jungneolithikum (ca. 4500 v. Chr.) bis zum Beginn der Frühbronzezeit. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den Seeufersiedlungen des Alpenvorlandes. : Alle wichtigen kulturellen Erscheinungen werden mit ihren archäologisch fassbaren Charakteristika vorgestellt und zeit- und raumübergreifend diskutiert. Die Vorlesung ist Teil eines 2-semestrigen Zyklus. Jeweils alternierend folgt die Vorlesungl Neolithikum 1: Neolithisierung und Ausbreitung des Neolithikums.
Lernziele Die Teilnehmenden erwerben grundlegende Kenntnisse über die jüngeren Phasen des Neolithikums im Gebiet der heutigen Schweiz. Sie können entscheidende Begriffe und Fundorte nennen und wichtige Entwicklungen chronologisch, räumlich und kulturell einordnen.
Literatur - Guilaine, J. / Otte, M. (Hrsg.), Atlas du néolithique européen 2 Bde. (Liège 1998).
- Menotti, F. (Hrsg.): Living on the lake in prehistoric Europe. 150 years of lake dwelling research. (London / New York 2004).
- Preuss, J. (Hrsg.): Das Neolithikum in Mitteleuropa. Kulturen -Wirtschaft- Umwelt vom 6. bis 3. Jahrtausend v.u.Z. Übersichten zum Stand der Forschung, 3 Bde. (Wilkau-Hasslau 1996-1998).
- Röder, B. / Bolliger Schreyer, S. / Schreyer, S. (Hrsg.) Lebensweisen in der Steinzeit (Baden 2017).
- Stöckli, W.E., Chronologie und Regionalität des jüngeren Neolithikums (4300-2400 v.Chr.) in Schweizer Mittelland, in Süddeutschland und in Ostfrankreich. Antiqua 56 (Basel 2009)

Und zur Einstimmung: Jubiläumsjahr 2021: 10 Jahre Pfahlbauten UNESCO-Welterbe: www.palafittes.org
Weblink Studium PNA

 

Teilnahmebedingungen Keine. Auch für AnfängerInnen und HörerInnen geeignet.
Anmeldung zur Lehrveranstaltung Bitte so rasch wie möglich via MOnA belegen!
Unterrichtssprache Deutsch
Einsatz digitaler Medien Online-Angebot obligatorisch
HörerInnen willkommen

 

Intervall wöchentlich
Datum 20.09.2021 – 20.12.2021
Zeit Montag, 10.15-12.00 - Online Präsenz -
Datum Zeit Raum
Montag 20.09.2021 10.15-12.00 Uhr --, --
Montag 27.09.2021 10.15-12.00 Uhr --, --
Montag 04.10.2021 10.15-12.00 Uhr --, --
Montag 11.10.2021 10.15-12.00 Uhr --, --
Montag 18.10.2021 10.15-12.00 Uhr --, --
Montag 25.10.2021 10.15-12.00 Uhr --, --
Montag 01.11.2021 10.15-12.00 Uhr --, --
Montag 08.11.2021 10.15-12.00 Uhr --, --
Montag 15.11.2021 10.15-12.00 Uhr --, --
Montag 22.11.2021 10.15-12.00 Uhr --, --
Montag 29.11.2021 10.15-12.00 Uhr --, --
Montag 06.12.2021 10.15-12.00 Uhr --, --
Montag 13.12.2021 10.15-12.00 Uhr --, --
Montag 20.12.2021 10.15-12.00 Uhr --, --
Module Modul: Epochenvertiefung Ur- und Frühgeschichtliche und Provinzialrömische Archäologie (Master Studienfach Ur- und Frühgeschichtliche und Provinzialrömische Archäologie)
Modul: Epochenvertiefung Ur- und Frühgeschichtliche und Provinzialrömische Archäologie (Master Studiengang Archäologie und Naturwissenschaften)
Modul: Prähistorische Archäologie (Bachelorstudium: Prähistorische und Naturwissenschaftliche Archäologie) (Pflicht)
Modul: Urgeschichtliche Archäologie (Bachelor Studienfach Altertumswissenschaften)
Modul: Urgeschichtliche Archäologie (Bachelor Studiengang Altertumswissenschaften)
Leistungsüberprüfung Lehrveranst.-begleitend
Hinweise zur Leistungsüberprüfung Klausur
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung An-/Abmelden: Belegen resp. Stornieren der Belegung via MOnA
Wiederholungsprüfung keine Wiederholungsprüfung
Skala Pass / Fail
Wiederholtes Belegen beliebig wiederholbar
Zuständige Fakultät Philosophisch-Naturwissenschaftliche Fakultät, studiendekanat-philnat@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Integrative Biologie

Zurück