Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

36622-01 - Vorlesung: Vertiefung Aktienrecht (einschliesslich Börsengesellschaftsrecht) 6 KP

Semester Frühjahrsemester 2022
Angebotsmuster Jedes Frühjahrsem.
Dozierende Tizian Troxler (tizian.troxler@unibas.ch, BeurteilerIn)
Inhalt In der Vorlesung werden Grundfragen des Aktienrechts unter Berücksichtigung interdisziplinärer und rechtsvergleichender Grundlagen vertieft. Themen bilden unter anderem der Minderheitenschutz, die Vergütungsregulierung, der Drittschutz, Geschäfte mit nahestehenden Personen sowie öffentliche Übernahmen.

Die Vorlesung beruht auf dem revidierten, aber noch nicht in Kraft gesetzten Aktienrecht. Es werden jeweils theoretische Ansätze besprochen und die gewonnenen Erkenntnisse anschliessend zur Analyse der entsprechenden aktien- und kapitalmarktrechtlichen Bestimmungen verwendet. Die Vorlesung berücksichtigt dabei sowohl geschlossene Aktiengesellschaften als auch Börsengesellschaften.
Lernziele Die Teilnehmenden sollen ein integrales Verständnis zur Regulierung von Aktiengesellschaften erhalten, das über profunde Rechtskenntnisse hinausreicht und sie befähigt, gesellschafts- und kapitalmarktrechtliche Regelungen kritisch zu analysieren, Problemfelder zu erkennen und praktikable Lösungsansätze zu entwickeln.
Literatur - Reinier Kraakman et. al., The Anatomy of Corporate Law, Third Edition, Oxford 2017 (auch als Kindle Book erhältlich)
- von der Crone Hans Caspar, Aktienrecht, 2. A., Bern 2020 (frei zugängliche Onlineversion)

Die übrige erforderliche Literatur wird für jede Unterrichtseinheit auf ADAM zur Verfügung gestellt. Es handelt sich überwiegend um englischsprachige Fachartikel.
Bemerkungen Die Vorlesung wird, sofern es die dann geltenden Corona-Massnahmen zulassen, als Präsenzveranstaltung durchgeführt.

 

Teilnahmebedingungen Vorlesung Gesellschaftsrecht; Offenheit gegenüber interdisziplinären und rechtsvergleichenden Ansätzen; Interesse an rechtspolitischen Fragen; Bereitschaft zur aktiven Teilnahme am Unterricht; gute passive Englischkenntnisse.
Unterrichtssprache Deutsch
Einsatz digitaler Medien kein spezifischer Einsatz

 

Intervall wöchentlich
Datum 22.02.2022 – 31.05.2022
Zeit Dienstag, 16.15-18.00 Juristische Fakultät, Seminarraum S10 HG.45
Datum Zeit Raum
Dienstag 22.02.2022 16.15-18.00 Uhr Juristische Fakultät, Seminarraum S10 HG.45
Dienstag 01.03.2022 16.15-18.00 Uhr Juristische Fakultät, Seminarraum S10 HG.45
Dienstag 08.03.2022 16.15-18.00 Uhr Fasnachtsferien
Dienstag 15.03.2022 16.15-18.00 Uhr Juristische Fakultät, Seminarraum S10 HG.45
Dienstag 22.03.2022 16.15-18.00 Uhr Juristische Fakultät, Seminarraum S10 HG.45
Dienstag 29.03.2022 16.15-18.00 Uhr Juristische Fakultät, Seminarraum S10 HG.45
Dienstag 05.04.2022 16.15-18.00 Uhr Juristische Fakultät, Seminarraum S10 HG.45
Dienstag 12.04.2022 16.15-18.00 Uhr Juristische Fakultät, Seminarraum S10 HG.45
Dienstag 19.04.2022 16.15-18.00 Uhr Juristische Fakultät, Seminarraum S10 HG.45
Dienstag 26.04.2022 16.15-18.00 Uhr Juristische Fakultät, Seminarraum S10 HG.45
Dienstag 03.05.2022 16.15-18.00 Uhr Juristische Fakultät, Seminarraum S10 HG.45
Dienstag 10.05.2022 16.15-18.00 Uhr Juristische Fakultät, Seminarraum S10 HG.45
Dienstag 17.05.2022 16.15-18.00 Uhr Juristische Fakultät, Seminarraum S10 HG.45
Dienstag 24.05.2022 16.15-18.00 Uhr Juristische Fakultät, Seminarraum S10 HG.45
Dienstag 31.05.2022 16.15-18.00 Uhr Juristische Fakultät, Seminarraum S10 HG.45
Module Vertiefungsmodul: Corporate and Tax (Masterstudium: Wirtschaftsrecht)
Wahlbereich Master Rechtswissenschaft (Bilingue): Empfehlungen (Masterstudium: Rechtswissenschaft (bilingue))
Wahlbereich Master Rechtswissenschaft (EUCOR): Empfehlungen (Masterstudium: Rechtswissenschaft (EUCOR))
Wahlbereich Master Rechtswissenschaft: Empfehlungen (Masterstudium: Rechtswissenschaft)
Leistungsüberprüfung Vorlesungsprüfung
Hinweise zur Leistungsüberprüfung 1. Die Studierenden erhalten für jede Vorlesung detaillierte Leseaufträge, zu denen sie jeweils schriftlich (1-3 Seiten) bis drei Tage vor der jeweiligen Vorlesung Stellung nehmen müssen (Response Paper). Die Stellungnahme kann je nach Vorgabe in der Beantwortung konkreter Fragen oder der freien Analyse des gelesenen Textes liegen.

2. Die Response Papers werden vom Dozierenden vor der betreffenden Vorlesung gelesen und bewertet.

3. In den Vorlesungen wird die jeweilige Thematik unter Bezugnahme auf die Response Papers besprochen und vertieft. Die mündliche Teilnahme der Studierenden wird bewertet.

4. Es findet keine zusätzliche Prüfung statt (weder mündlich noch schriftlich).

5. Die Note setzt sich aus den schriftlichen und mündlichen Gesamtleistungen zusammen. Beide Gesamtleistungen fliessen mit einem Gewicht von je 50% in die Endnote ein.
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung Belegen via MOnA innerhalb der Belegfrist
Wiederholungsprüfung keine Wiederholungsprüfung
Skala 1-6 0,25
Wiederholtes Belegen einmal wiederholbar
Zuständige Fakultät Juristische Fakultät, studiendekanat-ius@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Fachbereich Privatrecht

Zurück