Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

64149-01 - Vorlesung: Europäische Romantik in Malerei und Grafik 2 KP

Semester Frühjahrsemester 2022
Angebotsmuster einmalig
Dozierende Ralph Ubl (ralph.ubl@unibas.ch, BeurteilerIn)
Inhalt Warum bezeichnen wir so unterschiedliche Künstler wie Constable und Géricault, Runge und Delacroix, Turner und Friedrich, Girodet, Overbeck, Blechen, Gleyre oder Cole als Romantiker? Geleitet von ästhetischen Kategorien wie z.B. Reflexion, Ironie oder Landschaft wird die Vorlesung darlegen, wie die europäischen Bildkünste romantisch wurden. «Europäisch» war die Romantik aber nicht nur deswegen, weil sie ausgehend von England, Deutschland und Frankreich das Bild- und Kunstverständnis auf dem gesamten Kontinent und in den europäisch geprägten USA tiefgreifend verändert hat. «Europäisch» war die Romantik auch als kulturelles und politisches Projekt, aus dem (so Friedrich Schlegel) ein neues Europa hervorgehen soll, in dem «Norden» und «Orient» eine spannungsvolle, doch glückliche Verbindung eingehen. Diese Idee eines genuin romantischen Europas war wesentlich mit Vorstellungen über Kulturen an den Rändern oder jenseits von Europa verbunden. Oftmals wandte die Romantik sich dabei Gegenden zu, die im Visier des europäischen Kolonialismus standen. Wenn wir danach fragen, worin der Beitrag von Malerei und Graphik zur europäischen Romantik lag, werden wir also auch untersuchen, wie die Bilder der Romantik das Europäische ab- und eingrenzen, öffnen, ausweiten oder dieses Verhältnis von Fremd- und Selbstbezug kritisch in den Blick nehmen.
Literatur Detaillierte Literaturangaben folgen in den einzelnen Vorlesungen. Zur Vorbereitung sind diese Überblicksdarstellungen gut geeignet:
- Hugh Honour, Romanticism, New York 1979
- Jean Clay, Romantisme, Paris 1981
- Charles Rosen, Henri Zerner, Romanticism and Realism: The Mythology of Nineteenth-Century Art, New York 1984 (frz. Ausgabe Paris 1986)
- Werner Hofmann, Das entzweite Jahrhundert. 1750-1830, München 1995
- Andreas Beyer, Die Kunst des Klassizismus und der Romantik, München 2011
- Rüdiger Görner, Romantik. Ein europäisches Ereignis, Stuttgart 2021

 

Anmeldung zur Lehrveranstaltung Anmeldung über Mona notwendig.
Unterrichtssprache Deutsch
Einsatz digitaler Medien Online-Angebot fakultativ
HörerInnen willkommen

 

Intervall wöchentlich
Datum 21.02.2022 – 30.05.2022
Zeit Montag, 10.15-12.00 Alte Universität, Hörsaal -101
Datum Zeit Raum
Montag 21.02.2022 10.15-12.00 Uhr Alte Universität, Hörsaal -101
Montag 28.02.2022 10.15-12.00 Uhr Alte Universität, Hörsaal -101
Montag 07.03.2022 10.15-12.00 Uhr Fasnachtsferien
Montag 14.03.2022 10.15-12.00 Uhr Alte Universität, Hörsaal -101
Montag 21.03.2022 10.15-12.00 Uhr Alte Universität, Hörsaal -101
Montag 28.03.2022 10.15-12.00 Uhr Alte Universität, Hörsaal -101
Montag 04.04.2022 10.15-12.00 Uhr Alte Universität, Hörsaal -101
Montag 11.04.2022 10.15-12.00 Uhr Alte Universität, Hörsaal -101
Montag 18.04.2022 10.15-12.00 Uhr Ostern
Montag 25.04.2022 10.15-12.00 Uhr Alte Universität, Hörsaal -101
Montag 02.05.2022 10.15-12.00 Uhr Alte Universität, Hörsaal -101
Montag 09.05.2022 10.15-12.00 Uhr Alte Universität, Hörsaal -101
Montag 16.05.2022 10.15-12.00 Uhr Alte Universität, Hörsaal -101
Montag 23.05.2022 10.15-12.00 Uhr Alte Universität, Hörsaal -101
Montag 30.05.2022 10.15-12.00 Uhr Alte Universität, Hörsaal -101
Module Modul: Kunsttheorie und Methodik (Master Studiengang Kunstgeschichte und Bildtheorie)
Modul: Kunsttheorie und Methodik (Master Studienfach Kunstgeschichte)
Modul: Moderne / Gegenwart (Bachelor Studienfach Kunstgeschichte)
Modul: Profil: Bildtheorie und Bildgeschichte (Master Studiengang Kunstgeschichte und Bildtheorie)
Modul: Profil: Moderne (Master Studiengang Kunstgeschichte und Bildtheorie)
Modul: Werk und Kontext (Master Studiengang Kunstgeschichte und Bildtheorie)
Modul: Werk und Kontext (Master Studienfach Kunstgeschichte)
Leistungsüberprüfung Leistungsnachweis
Hinweise zur Leistungsüberprüfung Regelmässige Teilnahme. Die schriftliche Klausur findet im Juni 2022 statt. Der Termin wird zu Vorlesungsbeginn bekannt gegeben.
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung Anmelden: Belegen; Abmelden: nicht erforderlich
Wiederholungsprüfung eine Wiederholung, Wiederholung zählt
Skala Pass / Fail
Wiederholtes Belegen nicht wiederholbar
Zuständige Fakultät Philosophisch-Historische Fakultät, studadmin-philhist@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Fachbereich Kunstgeschichte

Zurück