Zur Merkliste hinzufügen
Zurück

 

64081-01 - Vorlesung: Vergil – episches Erzählen über Migration und die Gründung Roms 2 KP

Semester Frühjahrsemester 2022
Angebotsmuster einmalig
Dozierende Henriette Harich-Schwarzbauer (henriette.harich@unibas.ch, BeurteilerIn)
Inhalt Vergils Aeneis wurde im Jahr 19 v.u.Z. publiziert. Sie erzählt von der Gründung Roms in myth-historischer Zeit. Ihr Protagonist, Aeneas, verkörpert die Gestalt des ,Flüchtlings’, der nach dem Fall Troias mit Vater und Sohn die brennende Stadt verlässt und mit einer Gruppe Gleichgesinnter mit Schiffen in eine neue Heimat aufbricht. Nach einer Irrfahrt über das Mittelmeer, geprüft durch Seesturm und Schiffbruch, gelangt Aeneas nach Karthago. Karthago ist im Entstehen, auch Karthago baut auf einer Flüchtlingsgeschichte auf. Nach vergeblichen Versuchen, auf einer der Inseln im östlichen Mittelmeer Fuss zu fassen, nach zahlreichen Verlusten (der Frauen, die die Weiterfahrt verweigern, der Alten) gelangt Aeneas über Sizilien nach Italien, um endlich in Latium die Irrfahrt über das Mittelmeer zu beenden. Nur bedingt gibt es auf italischem Boden Akzeptanz für die Troianer. Kriegerische Auseinandersetzungen mit den dortig ansässigen Völkerschaften bestimmen den weiteren Verlauf des Gedichts. Das Epos endet mit der Unterwerfung eines der wichtigsten Fürsten des Landes, des Rutulers Turnus.
Aeneas ist ein ambivalenter Held, weitgehend bestimmt vom Nichtwissen über seine Zukunft und die der ihn begleitenden Troianer, die ihm nur verhüllt durch Zeichen (der Götter) angedeutet wird. Verbunden mit dem Los des Flüchtlings sind Schicksalsschläge aber auch Entscheidungen, die u.a. die Feindschaft zwischen Rom und Karthago hervorbringen sollten.
Botho Strauss, Nicht mehr. Mehr nicht. Chiffren für sie (München 2021) legte jüngst eine Dido-Erzählung vor. In ihr bezeichnet er gleich eingangs Aeneas als «Migranten von Troja» (S.7); wieweit Vergils Aeneas, der einen Auftrag zu erfüllen hatte, nämlich Rom zu gründen, dieser Zuschreibung nahekommt, wird zu ergründen sein.
Lernziele Die Aeneis bietet sich als Epos par excellence an, grundlegende Formen epischen Erzählens der Antike kennenzulernen. An ihr kann zugleich die raffinierte Überformung herkömmlicher (griechischer und altrömischer Epik) erörtert werden. Die VL will also einen Einblick in das römische ‘Nationalepos’ geben und Möglichkeiten und Grenzen eines Heldengedichts aufzeigen, das von der Flüchtlingsthematik überschrieben wird.
Die VL gibt Ihnen die Möglichkeit, einen Einblick in der römische Literatur zu gewinnen und einen für die Antikerezeption zentralen Text näher kennenzulernen.
Literatur Text und Übersetzung:
-Vergil, Aeneis. Text und Übersetzung. Hg. von Gerhard und Edith Binder. Stuttgart 2008 (Reclam)
Arbeitsmaterialien:
-Werner Suerbaum, Vergils Aeneis. Epos zwischen Geschichte und Gegenwart. Stuttgart 2007 (Reclam)
-Christine Perkell, Reading Vergil’s Aeneid. An Interpretative Guide. Norman 1999.
-Einführung zu Vergil: Niklas Holzberg. Vergil. Der Dichter und sein Werk. München 2006.
Weblink https://latinistik.philhist.unibas.ch/de

 

Teilnahmebedingungen Alle Texte werden im Original und in deutscher Übersetzung vorgelegt.
Lateinkenntnisse sind freilich sehr willkommen!
Anmeldung zur Lehrveranstaltung nicht erforderlich
Unterrichtssprache Deutsch
Einsatz digitaler Medien kein spezifischer Einsatz
HörerInnen willkommen

 

Intervall wöchentlich
Datum 24.02.2022 – 02.06.2022
Zeit Donnerstag, 10.15-11.45 Kollegienhaus, Hörsaal 114
Datum Zeit Raum
Donnerstag 24.02.2022 10.15-11.45 Uhr Kollegienhaus, Hörsaal 114
Donnerstag 03.03.2022 10.15-11.45 Uhr Kollegienhaus, Hörsaal 114
Donnerstag 10.03.2022 10.15-11.45 Uhr Fasnachtsferien
Donnerstag 17.03.2022 10.15-11.45 Uhr Kollegienhaus, Hörsaal 114
Donnerstag 24.03.2022 10.15-11.45 Uhr Kollegienhaus, Hörsaal 114
Donnerstag 31.03.2022 10.15-11.45 Uhr Kollegienhaus, Hörsaal 114
Donnerstag 07.04.2022 10.15-11.45 Uhr Kollegienhaus, Hörsaal 114
Donnerstag 14.04.2022 10.15-11.45 Uhr Ostern
Donnerstag 21.04.2022 10.15-11.45 Uhr Kollegienhaus, Hörsaal 114
Donnerstag 28.04.2022 10.15-11.45 Uhr Kollegienhaus, Hörsaal 114
Donnerstag 05.05.2022 10.15-11.45 Uhr Kollegienhaus, Hörsaal 114
Donnerstag 12.05.2022 10.15-11.45 Uhr Kollegienhaus, Hörsaal 114
Donnerstag 19.05.2022 10.15-11.45 Uhr Kollegienhaus, Hörsaal 114
Donnerstag 26.05.2022 10.15-11.45 Uhr Auffahrt
Donnerstag 02.06.2022 10.15-11.45 Uhr Kollegienhaus, Hörsaal 114
Module Modul: Grundstudium Schwerpunkt Latinistik (Bachelor Studienfach Altertumswissenschaften)
Modul: Grundstudium Schwerpunkt Latinistik (Bachelor Studiengang Altertumswissenschaften)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft BA (Bachelor Studienfach Altertumswissenschaften)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft BA (Bachelor Studiengang Altertumswissenschaften)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft BA (Bachelor Studienfach Hispanistik)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft BA (Bachelor Studienfach Italianistik)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft BA (Bachelor Studienfach Englisch)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft BA (Bachelor Studienfach Deutsche Philologie)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft BA (Bachelor Studienfach Französistik)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft BA (Bachelor Studienfach Nordistik)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft MA (Master Studienfach Latinistik)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft MA (Master Studienfach Französistik)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft MA (Master Studienfach Slavistik)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft MA (Master Studienfach Italianistik)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft MA (Master Studienfach Nordistik)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft MA (Master Studienfach Deutsche Literaturwissenschaft)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft MA (Master Studienfach Deutsche Philologie)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft MA (Master Studienfach Hispanistik)
Modul: Interphilologie: Literaturwissenschaft MA (Master Studienfach Englisch)
Modul: Lateinische Literatur BA (Bachelor Studienfach Altertumswissenschaften)
Modul: Lateinische Literatur BA (Bachelor Studiengang Altertumswissenschaften)
Leistungsüberprüfung Leistungsnachweis
Hinweise zur Leistungsüberprüfung Regelmässige Anwesenheit bei der VL; Prüfungsprotokoll am Semesterende (zu zwei VL à 2000 Zeichen)
An-/Abmeldung zur Leistungsüberprüfung Anmelden: Belegen; Abmelden: nicht erforderlich
Wiederholungsprüfung eine Wiederholung, Wiederholung zählt
Skala Pass / Fail
Wiederholtes Belegen nicht wiederholbar
Zuständige Fakultät Philosophisch-Historische Fakultät, studadmin-philhist@unibas.ch
Anbietende Organisationseinheit Fachbereich Latinistik

Zurück